News 2. Mannschaft


Landesliga-Nordost - Vereine stehen fest
12. Juni 2012 - Thomas Groß

Wie auf den Seiten des BFV zu erfahren ist, stehen die Vereine der Landesliga-Nordost mittlerweile fest.

Dies sind: SpVgg Oberkotzau, FC Vorw. Röslau, TSV Thiersheim, TSV Neudrossenfeld, BSC Bayreuth, FSV Bayreuth, SV Mitterteich, SG Quelle Fürth, ASV Zirndorf, TSV Buch, Dergahspor Nürnberg, SV Buckenhofen, FSV Erlangen-Bruck II, ASV Vach, FSV Stadeln, ASV Neustadt/Aisch, ASV Pegnitz, SpVgg Weiden, SV Etzenricht.

Hier die Originalmeldung auf der Homepage des BFV:

www.bfv.de/cms/seiten/72738_attraktive_derbys_in_der_landesliga_86587.html


Einsatz eines Reisebusses zum Spiel der 2. Mannschaft beim Tabellenführer
20. November 2011 - Thomas Groß

Ankündigung von Normann Wagner

Zum Spiel der 2. Mannschaft am Samstag, 26. November 2011, beim Tabellenführer SV Schalding-Heining ist der Einsatz eines Reisebusses geplant. Nach dem Spiel ist eine Einkehr in die 'Bumsn' in Schärding (Österreich) vorgesehen, bevor es anschließend wieder nach Hause geht. Damit wird den hoffentlich zahlreichen Fans gegen ein paar Euros die Möglichkeit gegegeben, unser Team direkt zu begleiten und einen hoffentlich schönen und erfolgreichen Tag zu erleben. Spenden für den Bus werden ebenfalls gerne entgegengenommen.

Anmeldungen bitte schnellstmöglich direkt bei Normann Wagner:
- Tel: 0177-4133238
- Mail: normannwagner@web.de


FSV Erlangen-Bruck 2 - SpVgg Hankofen-Hailing 2:0 (0:0)
25. September 2011 - Thomas Groß

Die Gäste waren der erwartet schwere Gegner und verlangten den Mannen von Normann Wagner alles ab. Die erste Halbzeit war arm an Höhepunkten und es gab nur sehr wenige Torgelegenheiten. Auf Brucker Seite scheiterte in der 14. Spielminute Mutlu Kilic vom Elfmeterpunkt - nach einem an Tobias Plank verursachten Strafstoß - am hervorragendem Gästekeeper Max Putz. Die größte Chance der Hankofener vergab Michael Renner als er nach einer Ecke völlig frei einen Kopfball aus 5m als Aufsetzer über die Latte beförderte. Im zweiten Durchgang kam durch die Hereinnahme von Tobias Ulbricht mehr Torgefahr ins Brucker Spiel. Da auch die Gäste sich nicht versteckten, gab es auf beiden Seiten zahlreiche Torgelegenheiten. Den Brucker Führungstreffer in der 69. Spielminute erzielte Daniel Abraham nach dem er von Jochen Strobel schön freigespielt wurde und in der 1:1-Situation vor dem Torwart die Nerven behielt. Als der eingewechselte Markus Valeri in der 81. Minute vom Schlussmann der Gäste im 16er von den Beinen geholt wurde, verwandelte Karlheinz Wiesenmeyer sicher und stellte somit den Endstand zu Gunsten der Brucker her.
FSV Erlangen-Bruck 2: Stiegler, Messingschlager, Georgiadis (57. Hagen), Meißner, Plank, Meyer Marius (46. Ulbricht), Meyer Marvin, Abraham, Strobel (74. Valeri), Kilic, Wiesenmeyer - SpVgg Hankofen-Hailing: Putz, Edsperger, Reif, Stetter (74. Pyka), Renner (82. Kouame), Richter, Huber, Albrecht, Rainer, Bilalli (57. Tux) - Schiedsrichter: Fenkl (Hafenpreppach) - Zuschauer: 100 - Torfolge: 1:0 (69.) Abraham, 2:0 (82.) Wiesenmeyer (Foulelfmeter) - gelbe Karten: Georgiadis, Meißner, Kilic / Putz, Prebeck, Renner - Besondere Vorkommnisse: (14.) Putz hält Foulelfmeter von Kilic. /Photos: Alex Gross


Weitere Photos: http://www.flickr.com/photos/alexgross/sets/72157627749933810/


FSV Erlangen-Bruck 2 - Dergah Spor Nürnberg 3:1 (0:0)
11. September 2011 - Thomas Groß

Bei sommerlichen Temperaturen zeigten beide Teams ein flottes Spiel. Der Aufsteiger aus Nürnberg bewies vor allem in der ersten Halbzeit sein tolles spielerisches Potentizial und forderte das junge FSV-Team bis zu seinen Grenzen. Bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung in der 34. Spielminute vereitelte Brucks Keeper Christian Stiegler mehrmals den Führungstreffer der Gäste. Doch auch sein Stellvertreter, Feldspieler Matthias Lödel, hatte im folgenden Spielverlauf mehrfach die Chance sich auszuzeichnen. Kurz vor der Halbzeit war es Philip Snajder, der bei einer schönen Einzelaktion mehrere Spieler versetzte, doch sein folgender Schuss von der Strafraumkante verfehlte das Gästetor. Direkt nach der Pause erzielten die Gäste direkt mit ihrem ersten Angriff den Führungstreffer und sorgten somit kurzzeitig für Ernüchterung bei allen Bruckern. Doch bereits in der 53. Spielminute konnte Simon Georgiadis den Ausgleich erzielen: Als jeder mit der Flanke von der linken Seite rechnete, vollendete er mit einem trockenen Flachschuss aus 17m. In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schalgabtausch, in dem beide Teams hochkarätige Torchancen hatten. In der 77 Minute war es dann Tobias Ulbricht, der Daniel Abraham mustergültig bediente und dieser zum 2:1 einschoss. Als sich in der Folgezeit die Gäste zwei gelbrote Karten einhandelten, war vorzeitig die Luft aus dem Spiel. In der Nachspielzeit war erneut Tobias Ulbricht, der uneigennützig als Vorlagengeber seinen Mitspieler bediente und Simon Georgiadis nur noch ins leere Tor einschieben musste.
FSV Erlangen-Bruck 2: Stiegler (34. Lödel), Plank, Meyer Marvin, Kilic (75. Abraham), Wilke (10. Wiesenmeyer), Meyer Marius, Snajder, Leikam, Romano, Georgiadis, Ulbricht - Dergah Spor Nürnberg:Karali, Calisir, Rawaz, Caglar, Drescher, Zander (82. Hendel), Köseoglu (56. Gürses, 88. Bilici), Jasarevic, Sezer, Achmet, Bölük - Schiedsrichter: Mäusbacher (Fürth a. Berg) - Zuschauer: 120 - Torfolge: 0:1 (46.) Sezer, 1:1 (53.) Georgiadis, 2:1 (77.) Abraham, 3:1 (94.) Georgiadis - gelb-rote Karten: - / Bölük (83.) wiederholtes Foulspiel, Karali (89.) wiederholtes Reklamieren - gelbe Karten: Plank, Georgiadis / -. / Photos: Alex Gross

weitere Bilder: http://www.flickr.com/photos/alexgross/sets/72157627522189241/


FSV Bruck II siegt verdient in Bad Abbach mit 2:0
4. September 2011 - Christian Stiegler

Mit einer sehr starken und sehr souveränen Leistung konnte sich die sehr sehr junge Mannschaft von Trainer Normann Wagner mit 2:0 Toren gegen den TSV Bad Abbach durchsetzen. Von Beginn an übernahmen die Brucker die Kontrolle im Spiel gegen die harmlosen Gastgeber. Einige gute Torgelegenheiten wurden aber zunächst ausgelassen. Fast wäre es dann in der 38. Minute so gekommen, wie es dann häufig ist: Nach einem schönen Drehschuss im Brucker Strafraum trafen die Abbacher die Unterkante der Latte, von der der Ball aber zurück ins Spielfeld sprang - Glück für die überlegenen Brucker. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann Mutlu Kilic, der mit einem sehenswerten, direkt verwandelten Freistoß, genau in den rechten oberen Winkel, für die 1:0 Halbzeitführung sorgte. Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Brucker überlegen. Allerdings machten nun auch die Bad Abbacher etwas mehr Druck, kamen aber nur einmal gefährlich vor das Brucker Tor. Den platzierten Flachschuss konnte aber der bis dahin nahezu beschäftigungslose Brucker Torwart Christian Stiegler aus dem Eck fischen. Danach übernahmen wieder die jungen Wagner-Schützlinge die Spielkontrolle. Allerdings musste man noch bis zur 85.Spielminute warten, ehe "Oldie" Tobias Plank, nach einer schönen Freistoßflanke von Erdi Gülac auf den zweiten Pfosten, per Kopf für den viel umjubelten 2:0 Endstand sorgte.

Insgesamt war dies wohl die beste Brucker Saisonleistung, da man zudem auf einige Stammkräfte verzichten musste.

FSV Erlangen-Bruck: Stiegler - Plank, Marvin Meyer, Meißner, Schraivogel - Marius Meyer, Gülac, Kilic, Wiesenmayer (89.Min. Bays) - Valerie, Lödel (69.Min. Yagiz);

Tore: 0:1 Kilic (43.Min.), 0:2 Plank (85.Min.)

Schiedsrichter: Strebel, Dominik (Moosburg)