News 2. Mannschaft


FSV Erlangen-Bruck 2 - ASV Neumarkt 2:1 (1:1)
28. August 2011 - Hans Kofler

In einem schnellen und über weite Strecken hochklassigem Landesligaspiel ging der FSV Erlangen-Bruck bereits in der 2. Minute durch Karlheinz  Wiesenmeyer in Führung. Den verdienten Ausgleich für die starken Gäste aus Neumarkt mussten die Schützlinge von Trainer Normann Wagner aber schon drei Minuten später durch einen sehenswerten Treffer der Oberpfälzer hinnehmen. Christian Stiegler im Brucker Tor war hier ohne Chance. Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt. Auch in der 2. Halbzeit boten beide Mannschaften ein überdurchschittliches Landesligaspiel, bei dem es keinen Sieger hätte geben dürfen. Dennoch stand es am Ende 2:1 für die Gastgeber. In der allerletzten Aktion dieses Spiels markierte Matthias Lödel, der in der 55. Minute für Meißner ins Spiel kam, mit einer feinen Einzelleistung den viel umjubelten  Endstand. Trainer Normann Wagner meinte nach Spielschluss, dass er auch mit einer Punkteteilung hätte leben können, seine Mannschaft den Sieg aber doch ein bisschen verdient hat, weil sie nie auf Ergebnisverwaltung spielte, nie aufgab und immer die Entscheidung suchte.

FSV Erlangen-Bruck: Stiegler; Gülac; Plank; Marvin Meyer; Georgiadis; Marius Meyer; Kilic (46. Wilke); Meißner (55. Lödel); Snajder; Günther; Wiesenmeyer

Tore: 1:0 Wiesenmeyer (2.); 1:1 Probst (5.); 2:1 Lödel (90+2). - Zuschauer: 150.


FSV Erlangen-Bruck 2 - SpVgg Jahn Forchheim 0:0
20. August 2011 - Thomas Groß

Die hochsommerlichen Temperaturen merkte man der Partie nicht an, denn beider Teams zeigten ein tolles Spiel, welches mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. In der ersten Halbzeit war es Tobias Plank, der für sein Team die einzigen gefährlichen Akzente setzte. Nach einer Viertelstunde ging sein 16m-Schuss knapp am Jahn Gehäuse vorbei und nach etwas mehr als einer halben Stunde scheiterte er am nicht immer sicher wirkenden Gästekeeper per Kopfball aus kurzer Distanz. Doch die deutlich besseren Chancen hatte der Jahn kurz vor der Halbzeit. Erst prüfte Florian Clausnitzer mit einem Schusss Brucks Torhüter Christian Stiegler, ehe wenig später Mario Feulner den Ball nach einer mustergültigen Flanke am langen Eck stehen ans Außennetz köpfte. Im zweiten Durchgang machte das junge Brucker Team mächtig Druck und war optisch überlegen, doch die deutlich besseren Torschanchen hatten die Gäste aus Forchheim. Mehr als zwei Chancen für den FSV (Schuss Matthias Lödel (60.) und Schuss von Mutlu Kilic (78.)) standen nicht zu Buche, da die Mannen von Normann Wagner zu oft versäumten, den Torabschluss zu suchen. Auf der anderen Seite sah sich der Jahn phasenweise in die eigene Hälfte gedrängt, war jedoch bei seinen Offensivaktionen brandgefährlich. So setzte Florian Clausnitzer einen Freistoß aus 23m an den Pfosten (56.) und zehn Minuten vor Spielschluss hatte die Brucker Glück bei einer Doppelchance des Jahn.
FSV Erlangen-Bruck 2
: Stiegler, Plank, Meyer Marvin, Meißner, Georgiadis, Meyer Marius, Kilic, Wilke, Hagen (55. Lödel), Gülac, Wiesenmeyer - SpVgg Jahn Forchheim: Schiffer, Hassa, Michl, Sylejmani (74. Menges), Schmidt, Schaup, List, Feulner (65. Konrad), Clausnitzer, Saffra (82. Kumpir) - Schiedsrichter: Fleischmann (Kreith/Pittersberg) - Zuschauer: 220 - gelbe Karten: Plank / Sylejmani./ Photos: Alex Gross.

weitere Photos: www.flickr.com/photos/alexgross/sets/72157627352653921/


FSV Erlangen-Bruck 2 - SpVgg Landshut 3:1 (2:0)
14. August 2011 - Thomas Groß

Wie in der letzten Saison konnte auch in dieser Spielzeit unser Team gegen den Topfavoriten aus Landshut einen Heimsieg einfahren. Dennis Haan sorgte mit einem Doppelschlag in der 26. und 31. Spielminute für die Pausenführung. Vor allem der zweite Treffer war sehenswert: Per Seitfallzieher aus 7m verwandelte eine mustergültige Vorlage unhaltbar für den Gästekeeper. Im zweiten Durchgang hatten beide Teams Chancen zu einem Treffer, doch erst in der 80. Minute konnte Karlheinz Wiesenmayer einen Brucker Konter erfolgreich abschließen. Direkt im Anschluss an dieses Tor mußte die Partie wegen Gewitter ca. 10. Minute unterbrochen werden. Nach dem Wideranpfiff musste Bruck die letzten 5 Minuten mit 10 Feldspielern auskommen: Das Wechselkontigent war ausgeschöpft, so dass ein verletzter Spieler nicht mehr ersetzt werden konnte. In der Nachspielzeit kamen die Gäste durch Christian Steffel zum verdienten Ehrentreffer.
FSV Erlangen-Bruck 2: Stiegler, Meyer Marius (72. Wiesenmayer), Kamberger, Georgiadis (68. Strobel), Haan (46. Abraham), Meyer Marvin, Meißner, Gülac, Hagen, Kilic, Wilke - SpVgg Landshut: Schmid, Rewitzer, Gotthardt, Steffel, Oehl, Gebhardt St., Attieh, Zettl (46. Loibl), Grauschopf (60. Hösl), Rosenwirth (79. Gebhardt Ch.), Krumpholz - Schiedsrichter: Mix (Abtswind) - Zuschauer: 120 - Torfolge: 1:0 (26.) Haan, 2:0 (31.) Haan, 3:0 (80.) Wiesenmayer, 3:1 (92.) Steffel - gelbe Karten: Wilke / Oehl, Attieh - besondere Vorkommnisse: ca. 10 Min. Spielunterbrechung in der 80. Spielminute wegen Gewitter. / Photos: Alex Gross


weitere Photos: http://www.flickr.com/photos/alexgross/sets/72157627307276381/


FSV Erlangen-Bruck 2 - SV Schalding-Heining 0:2 (0:0)
3. August 2011 - Thomas Groß

Mit fast halbstündiger Verspätung konnte das Spiel erst beginnen, da die Gäste länger für die Anreise brauchten, als ihnen lieb war. Doch spätestens nach 5 Minuten waren alle Akteure hellwach, nach dem Sebastian Kamberger einen 35m-Freistoß an den Pfosten setzte. In der Folgezeit spielte der SVS sehr druckvoll und Christian Stiegler hielt den FSV-Kasten durch drei tolle Parden sauber und seine Farben im Spiel. Die einzige weitere nennenwerste Brucker Chance im ersten Durchgang hatte Simon Georgiadis, der plötzlich allein vor Gäste Keeper Christian Wloch auftauchte, aber nicht erfolgreich abschließen konnte. Nach dem Pausentee vereitelte Christian Stiegler erneut eine Schaldinger Chance, ehe 20 Minuten hauptsächlich Aktionen im Mittelfeld stattfanden. Erst in der 77. Minute konnten die Gäste die Brucker Abwehr knacken, als Michael Pillmeier per Abstauer den Führungstreffer für den SVS erzielte. Das junge Brucker Team stemmte sich gegen die Niederlage, doch als Josef Eibl kurz vor Spielschluss einen mustergültigen Konter erfolgreich abschloss, war das Spiel gelaufen.
FSV Erlangen-Bruck: Stiegler, Plank, Georgiadis, Meißner, Gülac, Hagen, Kilic, Wiesenmeyer (46. Haan), Wilke, Romano (74. Lödel), Kamberger (67. Valeri) - SV Schalding-Heining: Wloch, Krieg. Süß, Abelein, Eibl, Zacher, Aringer, Kreß (67. Wirth), Brückl (67. Krenn), Delpy, Pillmeier (86. Roos) - Schiedsrichter: Fischer (Burglengenfeld) - Zuschauer: 70 - Torfolge: 0:1 (77.) Pillmeier, 0:2 (88.) Eibl. / Photos: Alex Gross


Weitere Photos: www.flickr.com/photos/alexgross/sets/72157627348943714/


FSV Erlangen-Bruck II - SV Buckenhofen 1:0 (1:0
24. Juli 2011 - Thomas Groß

In einer vor allem in der 2. Halbzeit sehr kurzweiligen Partie sicherte sich das Brucker Team mit großem Einsatz alle drei Punkte gegen den guten Aufsteiger SV Buckenhofen und konnte somit die gute Heimbilanz aus der Vorsaison bestätigen. Bereits nach wenigen Minuten zwang der ehemalige Brucker Adem Selmani den FSV Keeper Andreas Sczudlec zu einer Glanzparade. Danach neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war es Sebastian Kamberger nach schöner Vorarbeit, der den Ball aus 14m unhaltbar halb hoch ins Gästetor beförderte. Nur wenige Minuten später versäumte es Mutlu Kilic die Führung auszubauen, sein Schuss aus kurzer Distanz wurde vom  Gästekeeper noch pariert. Im zweiten Durchgang nahm das Spiel an Intensität zu und so musste Marius Meyer mit rot bestraft vom Platz, als er sich zu einem Revanchefoul hinreißen ließ. Die Gäste versuchten den Druck zu erhöhen, doch die nächsten Chancen hatte der FSV. In der 64. Minute erzielte Neuzugang Daniel Abraham einen Treffer, dem jedoch aus der Sicht der meisten Zuschauer unerklärlicherweise die Anerkennung versagt wurde. Und nur eine Minute später verfehlte Sebastian Kamberger das Gästegehäuse bei einem Distanzschuss. Knapp eine Viertelstunde vor Spielschluss Glück aus Brucker Sicht: Der im zweiten Durchgang eingewechselte Buckenhofener Nicolas Müller verfehlte freistehend aus 6m das Brucker Gehäuse. Doch auch im Gegenzug sollte Jochen Strobel nach erstklassiger Vorarbeit aus 6m das Tor verfehlen. Ab der 75. Minute mussten auch die Gäste mit 10 Spielern auskommen, denn eine vom Linienrichter angezeigte Tätlichkeit von Nicolas Müller wurde mit der roten Karte geahndet. Im Anschluss hatten beide Teams noch jeweils eine Torchance, doch am Ergebnis sollte sich nichts mehr ändern.
FSV Erlangen-Bruck: Sczudlek (46. Haussner), Gülac, Schraivogel, Plank, Georgiadis, Meyer, Hagen, Wilke, Abraham (83. Valeri), Kilic (63. Strobel), Kamberger - SV Buckenhofen: Haller, Viereckl, Zecho (78. Schwab), Mellinghoff, Fath, Selmani (53. Müller), Roas, Özdemir, Haupt, Zollhöfer (68. Ogunjimi), Grosch - Schiedsrichterin: Raith (Meinhardswind) - Zuschauer: 400 - Torfolge: 1:0 (35.) Kamberger - rote Karten: Meyer (58. - Revanchefoul) / Müller (75. Tätlichkeit). / Photos: Alex Gross