News 2. Mannschaft


FSV Erlangen-Bruck II - ASV Neumarkt 5:0 (2:0)
19. September 2010 - Thomas Groß

Wichtige drei Punkte holte unsere Zweite gegen die vor diesem Spieltag punktgleichen Neumarkter, welche krankheitsbedingt in dieser Partie auf ihren Kapitän verzichten mussten. Beim hochverdienten Sieg zeigte das Team von Normann Wagner seine Offensivqualitäten, während die Gäste im gesamten Spielverlauf nicht zu einer einzigen ernsthaften Torchance kamen. Den erste Treffer für die Brucker Elf erzielte Sven Röwe in der 11. Min, nach dem er eine Hereingabe von Jochen Strobel aus kurzer den Distanz über den Torwart ins Gästegehäuse beförderte. Weniger als 10 Minuten später bedankte sich Sven Röwe mit einem Eckball bei Jochen Strobel, den dieser am langen Eck stehend aus einem Meter per Kopf nur noch über die Linie drücken musste. Vor der Pause hatten Jochen Strobel zweimal und Ferdinand List einmal die Chance bei Schüssen, teilweise aus der zweiten Reihe, doch sie verfehlten alle das Ziel, wenn auch teilweise nur knapp. Besser machte es Sven Röwe nach knapp einer Stunde als er aus 20m unhaltbar zum 3:0 traf. Knapp 10 Minuten später erzielte Adem Selmani per Flachschuss aus 14m den vierten Treffer.  Nach dem Dario Cords eine Viertelstunde vor Schluss nach einer weiten Flanke aus kurzer Distanz das Gästetor verfehlte, war es Erkin Angin vorbehalten mit einem Flachschuss aus 18m den letzten Treffer des Tages zu erzielen. In Summe ein verdienter Heimsieg vor dem Derby gegen SC Eltersdorf in zwei Wochen, auf das man sich nach dem man am kommenden Wochenende spielfrei ist, ausgiebig vorbereiten kann.
FSV Erlangen-Bruck II: Stiegler, Exner, Müller Se. (73. Cords), Ok, Kreuzer, Bauernschmitt, List, Röwe, Strobel (62. Kilic), Selmani (73. Foith), Angin - ASV Neumarkt: Übler, Kajgana, Harmel, Sill, Koszil (64. Probst), Oktay, Knezevic, Bozic, Ehrl (64. Koch), Brütting, Carelli - Schiedsrichter: Badstübner (TSV Windsbach) - Zuschauer: 120 - Torfolge: 1:0 (11.) Röwe, 2:0 (18.) Strobel, 3:0 (59.) Röwe, 4:0 (68.) Selmani, 5:0 (82.) Angin - gelbe Karten: Strobel / Knezevic.


Bruck II schlägt Neustadt/Aisch mit 4:1
5. September 2010 - Willi Kornprobst

Bericht: Steffen Hanke
Der Anschluß ans Mittelfeld der Landesliga-Mitte wurde durch diesen Sieg geschafft.
Wieder im Rückstand, nach einem Eckball, verlängert Liebhard Suehner in der 12. Minute zur 1:0 Führung der Gäste. In der 36. Minute erobert Jochen Strobel die Kugel und schiebt zu Erkin Angin, der wunderbar wieder zu Jochen Strobel passt, der ins leere Tor zum wichtigen Ausgleich vollendet.
Nach der Pause, in der 59. Minute, ein schönes Tor von Klaus Foith, der auf und davon läuft und ins linke Toreck zur Führung der Gastgeber trifft. Kämferisch starke Gäste versuchen nunmehr den Ausgleich zu erzielen, doch diesmal steht die Abwehr sicherer und leitet gefährlich Konter ein. So in der 77. Minute als Ferdinand List und in der 85. Minute Nikolaos Sagkidis erfolgreich die Angriffe abschlossen. Ein verdienter Sieg der jungen Mannschaft von Trainer Normann Wagner, der sicher froh war, daß diesmal die Stürmer trafen.
Das nächste Spiel ist am Samstag, dem 11.09.10 16:00 Uhr, beim starken Ligaaufsteiger TSV Bad Abbach.
FSV Erlangen-Bruck II:  Sczudlek Andreas, Exner Simon, Müller Sebastian, Ok Mehmet, Kilic Mutlu (75. Kreuzer Kevin), Bauernschmidt Maximilian, Angin Erkin (77. Sagkidis Nikolaus), Strobel Jochen (72. Plank Tobias), Selmani Adem, List Ferdinand, Foith Klaus
TSV Neustadt/Aisch: Pröll Markus, Strobel Bertram, Waskowski Eugen, Eckert Alexander, Krotz Manfred, Surmann Mathias, Kamberger Sebastian, Streubert Sascha (46. Jeroman Alexander), Gardo Ralf (75. Billmann Thomas), Gräf Florian, Suehner Liebhard (70. Scheuenstuhl Jonas)
Torfolge:  0:1 (12.) Suehner Liebhard, 1:1 (36.) Strobel Jochen, 2:1 (59.) Foith Klaus, 3:1 (77.) List Ferdinand, 4:1 (85.) Sagkidis Nikolaus
Gelbe Karten:  Bauernschmidt, Strobel, List, Foith -- Surmann
Zuschauer:  200
Schiedsrichter: Potemkin Roman  (SV Friesen)

Fotos: Christiane Kofler

 

 


Tore entscheiden bekanntlich die Spiele
28. August 2010 -

1. FC Kötzting - FSV Erlangen-Bruck II 3:0 (2:0)
Die Tore entscheiden immer noch die Spiele und der FSV Erlangen-Bruck II ging damit ganz leichtfertig um.
Die Gastgeber hatten in der ersten Viertelstunde das Spiel schon entschieden. Bereits in der 6. Minute das 1:0 für die Badstädter. Eine Flanke von der rechten Angriffsseite köpfte Martin Psohlavec unhaltbar zur Führung ein. In der 17. Minute bereits das 2:0, als Jan Kotab aus ca. 8m vor dem Tor zum Schuß kam und den Ball versenkte. FSV Trainer Normann Wagner trieb nun seine Mannschaft aus dem "Reiseschlaf" und nun zeigte seine Mannschaft spielerisch ein gutes Spiel. Tore aber zu schießen, hatte man vergessen und so ließen Angin Erkin, Simon Georgiadis, Nikolaos Sagkidis und in der zweiten Halbzeit Abdel-Kader Atakora hundertprozentige Chancen aus. So brauchte man sich nicht wundern, daß fast die einzige Tormöglichkeit des Bayernligaabsteigers auch genutzt wurde. In der 81. Minute köpfte erneut Martin Psohlavec zum 3:0 Endstand ein. Nach einem Eckball auf den kurzen Pfosten war er zum zweitenmal in diesem Spiel erfolgreich.
Ärgerlich für den FSV, weil man nach dem 0:2 ein gutes Spiel absolvierte, aber dafür gibt es bekanntlich nicht einmal einen Punkt.
1. FC Kötzting: Christoph Bergmann, Florian Frisch, Jan Velkoborsky, Stefan Krotzer, Matthias Graf, Christian Kufner, Anton Prancl, Martin Psohlavec (ab 83. Johannes Träger), Philipp Zacher (ab 81. Florian Noe), Simon Kopp (ab 75. Matthias Süß), Jan Kotab, Trainer: Markus Meindl
FSV Erlangen-Bruck II: Andreas Sczudlek, Simon Exner, Sebastian Müller, Armin Bindner, Dario Cords, Maximilian Bauernschmitt (ab 77. Kevin Kreuzer), Erkin Angin, Mutlu Kilic (ab 68. Abdel-Kader Atakora), Simon Georgiadis, Ferdinand List, Nikolaos Sagkidis, Trainer: Normann Wagner
Torfolge: 1:0 (6.) Martin Psohlavec, 2:0 17.) Jan Kotab, 3:0 (81.) Martin Psohlavec
Zuschauer: 280
Schiedsrichter: Eduard Maier (DJK Gleiritsch)
gelbe Karten: Jan Velkoborsky, Stefan Krotzer, Anton Prancl - Mutlu Kilic

Fotos: Steffen Hanke

 

 


Hochverdienter Heimsieg gegen DJK Ammerthal
22. August 2010 -

FSV Erlangen-Bruck II - DJK Ammerthal 3:0 (1:0)
Das wichtige Heimspiel gewann der FSV Erlangen-BruckII vor knapp 100 Zuschauer, bei sommerlich heißen Temperaturen, hochverdient mit 3:0. Die taktisch, vom FSV Trainer Normann Wagner, gut eingestellte Mannschaft ließ den Gästen wenig Möglichkeiten und hätte selbst schon früher in Führung gehen müssen. So in der 17. Minute, als Stürmer Klaus Foith allein an Gästetorhüter Matthias Götz scheiterte. Ein Flachschuß von Thomas Wilke in der 37. Minute ging noch knapp am Pfosten vorbei, ehe dann in der 43, Minute durch Erkin Angin das 1:0 fiel. Eine Eingabe von der rechten Angriffsseite von Klaus Foith lässt ein FSV Spieler geschickt zu Erkin Angin durchlaufen, der den Ball ins lange Eck hämmert.
Die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten den Gästen aus Ammerthal, die stark auf den Ausgleich drängten, aber in der 64. Minute durch Klaus Foith das 2:0 für den FSV hinnehmen mussten, der die Kugel unhaltbar ins rechte Toreck einschoß. Zur richtigen Zeit, denn nun kontrollierte die Heimmannschaft wieder das Spiel und schoß durch Ferdinand List in der 78. Minute, mit einem sehenswerten Freistoß, sogar noch das 3:0.
Ein ganz wichtiger Sieg vor dem schweren Auswärtsspiel, am kommenden Samstag 15:00 Uhr, beim Bayernligaabsteiger 1. FC Bad Kötzting.

FSV Erlangen-BruckII: Sczudlek, Plank, Exner (ab 67. Kreuzer), Bindner, Müller Sebastian, Bauernschmitt, Angin (ab 65. Strobel), Wilke, Foith, Kilic (ab 65. Cords), List, Trainer: Wagner
DJK Ammerthal: Götz, Haller, Meier, Pöllinger, Richter, Witt, Schwarzfischer, Bauer (ab 72. Magala), Kuntuala (ab 56. Vopelius), Lincke, Petzold (ab 56. Schlusche)), Trainer: Ziegler
Torfolge: 1:0 43.Min. Angin, 2:0 64.Min. Foith, 3:0 78.Min. List
Schiedsrichter: Bussay (FC Stätzling)
Zuschauer: 100
gelbe Karten: Strobel / Haller, Meier

Fotos: Christiane Kofler

 

 


FSVII verliert wichtiges Auswärtsspiel in Deggendorf
15. August 2010 -

SpVgg Grün-Weiß Deggendorf 03 - FSV Erlangen-Bruck II 1:0 (1:0)
In einem über weite Strecken schwächeren Landesliga Spiel setzte sich der Gastgeber nicht unverdient mit 1:0 durch. Beiden Mannschaften merkte man die Nervosität in diesem wegweisenden Spieles sichtbar an. Was der FSV aber in der ersten Halbzeit bot,zwang Trainer Normann Wagner zu einer lautstarken Pausenpredigt. Die einzige Torchance in den ersten 45 Minuten war ein Versuch von Angin Erkin, der aber im Toraus endete. Die Heimmanschaft hatte ebenfalls ihre Probleme, tauchte aber zu oft allein vor Torhüter Andres Sczudlek auf, der als Einziger vom FSV sich landesligatauglich präsentierte. Den Siegtreffer für die Spielvereinigung erzielte in der 39. Spielminute Markus Gallmaier mit einem Kopfballheber ins leere Tor, nachdem vier Spieler des FSV im Strafraum stehenblieben, "wohl mit Glückwünschen an Torhüter Sczudlek geistig beschäftigt", der zuvor wieder glänzend parierte.
Die Möglichkeit  zum Ausgleich in der zweiten Halbzeit hatte in der 79. Minute Nikolaos Sagkidis, doch der Gästetorwart lenkte den Ball am Tor vorbei. Die Anhänger des FSV können nur hoffen, das sich die sehr junge Mannschaft zusammenrauft, um in den nächsten schweren Spielen endlich die ersehnten Punkte holt.
Der FSVII spielte mit:
Sczudlek, Plank, Exner, Bindner, Müller Tobias, Wilke, Erkin (ab 63. Foith, Georgiadis (ab 72. Bauernschmitt), Strobel, List, Sagkidis
Tor: 1:0 (39.) Gallmaier
Schiedsrichter: Salb (München)
Zuschauer: 100
gelbe Karten: Eller / -

Fotos: Steffen Hanke