News der A1-Junioren


A1 besiegt Tabellendritten
16. November 2015 - Stefan Limbacher

FSV Erlangen-Bruck – FC Memmingen: 1:0

A1 besiegt Tabellendritten
Eine solide Mannschaftsleistung der A1 führte letztendlich zum Sieg gegen den FC Memmingen.
Mit einer offensiven Spielweise setzte die A1 die Gäste aus Memmingen von Beginn an unter Druck, so dass der FC Memmingen in der ersten Halbzeit nur wenige Torchancen und erst in der 45. Minute die erste Ecke hatte. Die A1 hingegen begann mit ihrem ersten Torschuss durch Scheuerer in der 13. Minute und vier Eckbällen in der ersten Hälfte, wobei zwei davon Kopp mit einem Kopfball abschloss, der einmal knapp links und das zweite Mal knapp rechts das Tor verfehlte. Kurz danach erkämpfte sich Endlinger in der Mitte den Ball, passte nach rechts außen in den Lauf von Uluca und dessen scharfe Hereingabe verpasste Schlager nur knapp. So blieb die erste Halbzeit torlos. Nach der Pause starteten die Memminger einen Überraschungsangriff, den Torwart Hofmann und Fischer S. mit vereinten Kräften knapp vor der Torlinie abwehren konnten. Insgesamt war die A1 in der zweiten Hälfte mehr mit Abwehrarbeit beschäftig, aber die Gäste konnten keine ihrer Chancen nutzen. Dem gegenüber standen zwei Torschüsse seitens der A1 durch Kioakos und Endlinger, sowie drei weitere Eckstöße. Die Entscheidung brachte schließlich ein Freistoß von schräg links vom Strafraum. Endlinger lief dabei schnell am Ball vorbei und Uluca donnerte den Ball unhaltbar in die linke obere Ecke.
Tore: 1:0 (77. Uluca)
FSV Erlangen-Bruck: Hofmann Fischer S., Geinzer, Wälzlein , Kopp (60. Lala), Scheuerer (58. Ermis), Marsing, Endlinger, Uluca (90. Eichenmüller) , Kiakos, Schlager (79. Ayvaz)
Bericht: Iris Maiwald-Endlinger


U-19 verliert in Unterhaching
26. Oktober 2015 - Stefan Limbacher

SpVgg Unterhaching – FSV Erlangen-Bruck: 2:0

A1 konnte keinen Punkt aus Unterhaching mitnehmen

Beinahe wäre die strikte Defensivtaktik von Trainer Stefan Limbacher und Co-Trainer Vito Manta aufgegangen.
Die komplette erste Halbzeit ließ die A1 die Gastgeber aus Unterhaching das Spiel machen, hielt diszipliniert ihre Positionen ein und leistete überwiegend Defensivarbeit. In der Vorwärtsbewegung hatten die A1-Spieler nur 7 gute Aktionen, davon drei Freistöße , eine Ecke, eine gute Flanke von links außen durch Krieger F. und eine Spielkombination aus der Mitte heraus inszeniert von Endlinger über Kiakos, Uluca und Schlager. Trotz vieler guter Tormöglichkeiten seitens der Unterhachinger hieß es zur Pause 0:0.
Und auch in der zweiten Hälfte hatte die Heimmannschaft einen deutlich größeren Ballbesitzanteil, aber der A1 gelang es jetzt ab und an mehr Druck aufzubauen und so vor das gegnerische Tor zu gelangen. Uluca schaffte es einmal über rechts sich allein durchzukämpfen, sein Abschluss landete aber direkt in den Armen des Keepers. In der letzten Viertelstunde fiel dann die Entscheidung, da es für Unterhaching einen Handelfmeter gab, der das 1:0 bedeutete. Gleich im Anschluss bekam Fischer M. nach Anstoß den Ball von Ermis, überlief seine Gegenspieler und hatte die Riesenchance zum Ausgleich, doch leider scheiterte auch er am Torhüter. Danach musste die A1 offener agieren um noch eine Chance auf einen Torerfolg zu haben, doch leider führte im Gegenzug ein Konter der SpVgg Unterhaching dann zum Endstand von 2:0.

Tore: 1:0 (76.), 2:0 (85.)

FSV Erlangen-Bruck: Hofmann, Fischer S., Geinzer, Wälzlein, Krieger F., Endlinger, Fischer M. (82. Lala), Ermis (82. Aliskovic), Kiakos, Uluca, Schlager (68. Scheuerer)


Erster Heimsieg in dieser Saison
30. September 2015 - Stefan Limbacher

FSV Erlangen-Bruck – SV Wacker Burghausen: 6:2

Gleich von Beginn an schaffte es die A1 Druck auf die Gastmannschaft aus Burghausen auszuüben, sodass Uluca schon nach 5 Minuten nach hervorragender Vorarbeit von Fischer M. der Führungstreffer gelang. Auch das 2:0, das Schlager gelang, bereitete wiederum Fischer M. über rechts vor. Nach ca. 30 Minuten fing der SV Wacker Burghausen sich aus seiner eigenen Hälfte zu befreien und hatte dann bis zur Halbzeitpause seine stärkste Phase. Aus 3 guten Chancen trafen die Gäste zweimal, sodass sie zur Halbzeitpause zum 2:2 Ausgleich kamen.
Nach Wiederanpfiff hatten wiederum die Gäste die erste gute Torgelegenheit, die jedoch von Torhüter Hofmann sicher geklärt wurde. Der Sieg der A1 wurde dann durch eine Ecke von Endlinger eingeleitet, der geradeaus auf Marsing passte. Dieser leitete den Ball direkt vor das gegnerische Tor weiter und Schlager vollstreckte zum 3:2. Und nur eine Minute später traf Schlager nach einer brillianten Spielkombination von Endlinger, Kiakos und Uluca zum dritten Mal. Das 5:2 gelang Eichenmüller nach überragender Flanke von Krieger F. von links aus der Mitte heraus mit dem Kopf. Und den Enstand von 6:2 leitete Fischer M. ein, der den Ball eigentlich für den heranlaufenden Kiakos auflegte. Doch dieser sah, dass Ermis von rechts allein auf das Burghausener Tor zulief und legte den Ball nochmal quer. Ermis schob ohne zu zögern den Ball am Torhüter des SV Wacker Burghausen vorbei.
Diese wichtigen 3 Punkte brachten der A1 mit Platz 6 eine Verbesserung von 2 Tabellenplätzen.

Tore: 1:0 (6. Uluca), 2:0 (26. Schlager), 2:1 (37.), 2:2 (43.), 3:2 (55. Schlager), 4:2 (56. Schlager), 5:2 (81. Eichenmüller), 6:2 (85. Ermis)

FSV Erlangen-Bruck: Hofmann, Fischer S., Geinzer, Wälzlein, Krieger F., Marsing (65. Ermis), Fischer M. (85. Lösel), Endlinger, Kiakos, Uluca (73. Lala), Schlager (73. Eichenmüller)

Bericht: Iris Maiwald-Endlinger


Wieder kein Sieg für die U-19
21. September 2015 - Stefan Limbacher

FSV Erlangen-Bruck - TSV Nördlingen: 1:3

A1 verlor trotz 1:0 Führung gegen Nördlingen

In der ersten Halbzeit machte überwiegend die A1 das Spiel und hatte die Gegner aus Nördlingen eigentlich gut im Griff. Schon in der 13. Minute gelang Kiakos nach Flanke von Marsing von rechts außen der Führungstreffer mit dem Kopf. Im weiteren Verlauf erkämpfte sich die das A1-Team drei weitere gute Chancen, die jeweils knapp ihr Ziel verfehlten. Nach einem Freistoß erzielte der TSV Nördlingen das 1:1, aber nur eine Minute später war wieder die A1 am Drücker. Einen platzierten Freistoß von Uluca konnte der gegnerischer Torhüter mit der Hand gerade noch über sein Tor lenken. Und die darauffolgenden Ecke von rechts konnte Endlinger hoch hereinbringen, sodass Kopp zum Kopfball kam. Doch leider landete der Ball direkt in den Armen des Nördlinger Torwarts. Aus dem Nichts traf der TSV Nördlingen kurz vor der Pause zum 1:2. Dieser Halbzeitstand war zu dieser Zeit wirklich unverdient.
Anfang der zweiten Hälfte gelang dann Schlager ein scharfer Schuss aus der Mitte heraus, der nur Zentimeter links am Tor vorbeizischte. Die A1 kämpfte weiter mit großem Einsatz, das einzige Manko blieb die Chancenverwertung. Die Gäste dagegen konnten eine ihrer nächsten Möglichkeiten zum 1:3 Endstand nutzen.

Tore: 1:0 (13. Kiakos), 1:1 (39.), 1:2 (44.), 1:3 (63.)

FSV Erlangen-Bruck: Dickmann, Fischer S., Geinzer, Wälzlein, Kopp, Endlinger (65. Krieger F.), Marsing (65. Eichenmüller), Aliskovic, Kiakos (78. Ermis), Uluca (69. Lala), Schlager

Bericht: Iris Maiwald-Endlinger


Auswärtsspiel in Deisenhofen
15. September 2015 - Stefan Limbacher

FC Deisenhofen – FSV Erlangen-Bruck: 1:0

A1 musste sich in Deisenhofen knapp geschlagen geben

Eine überwiegend ausgeglichene Partie konnte der FC Deisenhofen für sich entscheiden.
Beide Teams legten von Beginn an eine offensive Spielweise an den Tag, sodass die Torhüter auf beiden Seiten viel zu tun hatten. In der ersten Hälfte hatte die A1 eindeutig die besseren Chancen, aber leider kam nichts Zählbares dabei heraus. Aliskovic hatte einen guten Volleytorschuss nach Vorlage von Kopp und einen scharf geschossenen direkten Freistoß, den der Deisenhofer Torhüter nur mit einer Glanzparade abwehren konnte. Endlinger verfehlte das Tor ebenfalls zweimal knapp. Einmal durch einen Freistoß, der knapp über die Latte flog und das zweite Mal nach Vorarbeit von Kiakos und Fischer M., die an den Abwehrspielern des FC Deisenhofen auch zu zweit nicht vorbeikamen und so legte Fischer M. von links außen an den aus der Mitte blitzschnell gestarteten Endlinger zurück, doch wieder zischte der Ball knapp über das Tor. Und auch Uluca konnte sich in einer Einzelaktion eine Chance über rechts erkämpfen, scheiterte aber am Deisenhofener Schlussmann.
Kurz nach der Pause brachte Fischer M. durch einen Schnellangriff den Ball über links an den Rand des Sechzehners und legte für den frisch eingewechselten Oswald auf. Dessen Torschuss landete direkt in den Armen des gegnerischen Keepers. Die A1 versuchte den Druck weiter aufrechtzuerhalten, allerdings fiel dann der einzige Treffer des Spiels für die Gastgeber und die Partie wurde zunehmend hektischer. So sehr die A1 auch weiterkämpfte, es wollte ihnen einfach kein Treffer gelingen und Torhüter Dickmann musste im weiteren Verlauf noch zwei gute Aktionen der Gegner klären.

Tore: 1:0 (61.)

FSV Erlangen-Bruck: Dickmann, Marsing (80. Fischer S.), Geinzer, Wälzlein, Kopp, Endlinger, Fischer M., Aliskovic, Eichenmüller (46. Oswald), Uluca, Kiakos (85. Krieger F.)

Bericht: Iris Maiwald-Endlinger