News der A2-Junioren


Erster Sieg der A2 beim FSV Stadeln
4. Oktober 2015 - Markus Bauer

FSV Stadeln - SG TV 48 Erlangen/FSV Erl.-Bruck 2 3:8

Im vierten Spiel endlich der erste Sieg für die A2. Nach dem 2:2 in der Vorwoche gegen die JFG Wendelstein konnte man dieses mal eine Führung ins Ziel bringen. Bereits in der 10. Minute konnte Brahim Idrizi die A2 in Führung bringen. In den ersten 35 Minuten ein sehr konzentrierter Auftritt mit einigen guten Möglichkeiten. Tobi Lösel konnte zwei Chancen in Minute 24.,26. zum 2:0 bzw. 3:0 nutzen. Besonders das 2:0 war ein gut vorgetragener Angriff über vier Stationen. Stadeln kam danach viel besser ins Spiel und brachte die A2 einige male ins wackeln. Der 3:1 Anschlusstreffer die konsequente Bestrafung für die Passivität weiterhin am Spiel teilzunehmen. Mit etwas Glück ging man mit einer 3:1 in die Halbzeit.
Auch nach der Pause ein ähnliches Bild. Der erlösende Treffer in der 55 Minute durch Lösel war dann die Entscheidung. Das Spiel in den letzten 30 Minuten kann man dann eigentlich nicht mehr richtig bewerten. Viele Fehler auf beiden Seiten. Was man allerdings positiv erwähnen muss, dass trotzdem immer weiter nach vorne auf das nächste Tor gespielt worden ist. Tobi Lösel mit seinem vierten Tor, Brahim Idrizi mit seinem zweiten, Yannis Kraft (U17) und Tim Scheuerer konnten das Ergebnis dann noch etwas in die Höhe schrauben. Auch Stadeln konnte noch zwei weitere Treffer durch einen direkten Freistoßtreffer und einer Kombination durch die Mitte erzielen.

Letztendlich ein verdienter Sieg wenn auch ein paar Tore zu hoch. Eine sehr gute erste halbe Stunde wie auch schon in den Spielen zuvor, einige Fehler im Defensivverhalten und ein wichtiger dreier fürs Selbstvertrauen stehen am Ende zu Buche.
Am kommenden Mittwoch um 19 Uhr beim TSV Lauf spielt man im Pokal um den Einzug ins Halbfinale. Das nächste Punktspiel ist am Sonntag den 11.10.15 um 10:30 Uhr beim TV Erlangen.

Kader: Szladek, Karl, Sapmaz, Bauereis, Vandekerckhove (65. Völker), Scheuerer, Misic, Idrizi (74. Kraft), Mehmed (60. Assebe), Ayvaz, Lösel

Tore: 4x Lösel, 2x Idrizi, Kraft, Scheuerer


Knappe 4:3 Niederlage der A2 in Neumarkt
20. September 2015 - Markus Bauer

ASV Neumarkt - SG TV 48 Erlangen/FSV Erl.-Bruck 2 4:3

Eine knappe und sehr ärgerliche 4:3 Niederlage musste unsere A2 in Neumarkt einstecken. Wie schon gegen Eltersdorf steht man trotz einer Leistung die keineswegs schlecht war mit leeren Händen da. Die Partie begann zerfahren. Mit der ersten gefährlichen Aktion gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Nur knapp 50 Sekunden später das 2:0. Begünstigt waren beide Treffer durch krasse individuelle Fehler unserer Defensive. Das 3:0 nach 28 Minuten war dann fast schon der k.o.. Auch hier wieder ein individueller Fehler den man einfach nicht machen darf. Auch die A2 hatte zwei kleinere und eine große Torchance. Allerdings fehlte die letzte Zielstrebigkeit vor dem Tor bzw. einmal war der Innenpfosten im Weg (Abschluss Tuluk). Kurz vor der Pause konnte Tim Spielmann dann doch noch eine Gelegenheit zum Anschlusstreffer nutzen.
In der Pause hatte man sich viel vorgenommen. Dieses Vorhaben endete zwei Minuten später. Nach einem unterlaufenem Ball konnte sich Ruppert nur mit einem kurzem Halten des Trikots helfen. Der sehr schwache Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter und Rote Karte. Den Elfmeter gab es dann zurecht nicht. Das Foul war vier Meter vor der Strafraumlinie. Hier hat ihm der Assistent das erste mal geholfen. Die Rote Karte gab es trotzdem. Auch diese Entscheidung muss man nicht unbedingt nachvollziehen. Von diesem Zeitpunkt war aber dennoch eine andere Einstellung erkennbar. Es wurde um jeden Ball gekämpft und versucht Chancen zu erspielen. Was nicht ganz ins Bild passte, war das 4:1 der Neumarkter in der 57 Minute. Zur Abwechslung ging dem ein individueller Fehler hervor. Vier grobe Fehler, vier Gegentore. Die kurioseste Szene des Spiels in der 66 Minute. Ich glaube jeder bis auf den Schiedsrichter hat ein klares Foul im Strafraum gegen Tuluk gesehen und gehört. Ein klarer Elfmeter. Nach ca. einer Minute gab es den Elfmeter dann doch. Der Assistent der 60 Meter entfernt stand rannte ins Spielfeld und berichtigte die Entscheidung auf Elfmeter. Misic konnte diesen zum 4:2 nutzen. Nur fünf Minuten später die nächste gute Gelegenheit. Eine Mischung aus Schuss und Flanke von Lösel ging an den Pfosten. Fast im Gegenzug hätte es auch einen klaren Elfmeter für Neumarkt geben müssen. Dies passte zur schwachen Leistung des Schiedsrichters. In der 87 Minute konnte Lösel mit einem Schuss aus 18 Metern zum 4:3 verkürzen. Mit der letzten Aktion im Spiel fast das 4:4. Der gute Tuluk konnte leider den Ball nicht im Tor unterbringen.

Als Fazit kann man sagen, ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen. Nach der Roten Karte war eine Mannschaft auf dem Feld die auch als Mannschaft miteinander gekämpft hat. Manchmal ist die Moral und der Einsatz vielleicht sogar mehr wert als ein Sieg. Was man sich aber vorwerfen muss, ist eine erste Halbzeit mit zu vielen Fehlern in der Defensive. Alle Gegentore hätten verhindert werden müssen. Dort muss man im Training unbedingt daran arbeiten. Am kommenden Mittwoch (19.00 Uhr) steht die 2. Runde im Pokal bei der Spvgg Reuth auf dem Programm. Ein weiterkommen muss hier natürlich das klare Ziel sein bevor am Sonntag (10.30 Uhr) die JFG Wendelstein zum zweiten Heimspiel am Kosbacher Weg zu Gast sein wird.

Kader: Szladek, Sapmaz (50. Vandekerkhove), Bauereis (79. Mehmed), Ruppert, Karl, Spielmann, Misic, Ayvaz, Lösel, Pöpel (59. Assebe), Kurt (28. Tuluk)

Tore: Spielmann, Misic, Lösel


5:0 Sieg der A2 im Pokal bei BSC Erlangen
16. September 2015 - Markus Bauer

BSC Erlangen - SG TV 48 Erlangen/FSV Erl.-Bruck 2 0:5

In der ersten Pokalrunde traf die A2 auf den BSC Erlangen (Kreisklasse). Ziel war natürlich ein klarer Sieg und somit das erreichen der nächsten Pokalrunde. Von Beginn an zeigte sich zwar das man klar die bessere Mannschaft war aber etwas zählbares kam dabei nicht heraus. Viele Einzelaktionen und zu viele Kontakte der Spieler machte es dem BSC sehr leicht die Angriffe zu verteidigen. In der 23. Minute dann der eigentlich erste gefährliche Torschuss durch Misic. Dieser war dann auch das 1:0 und der Halbzeitstand. Eine sehr schwache erste Halbzeit. Zur zweiten Hälfte wurde vier mal gewechselt. Sapmaz, Assebe, Bauereis und Mehmed kamen ins Spiel. Mit ihnen auch eine komplett andere Einstellung und Spielweise. In der 50. Minute das 2:0 durch Spielmann. Das 3:0 in der 60. Minute wieder durch Spielmann. Die Chancenverwertung wie schon gegen Eltersdorf war nicht besonders gut. Zwei mal rettete für den BSC noch der Pfosten (Lala) bzw. die Latte (Mehmed).
Das 4:0 in der 82. Minute durch Ermis. Den Schlusspunkt setzte Kamdem mit dem Kopf nach Vorarbeit von Pöpel.

Ein Ergebnis welches durch eine bessere zweite Halbzeit dann doch in Ordnung geht. Man hat keine klare Torchance zugelassen und fünf eigene Treffer erzielt. Was viele noch in ihre Köpfe bekommen müssen ist, dass ein Fußballspiel nicht entschieden wird mit wie kann ich den Gegner am besten verarschen. Mit dem Stil lachen uns unsere Gegner reihenweise aus. Diesen Fußball spielt man im Freibad.
Am Samstag in Neumarkt sollte man dies vermeiden sonst wird man eine herbe Niederlage einstecken!

Kader: Pötsch, Pöpel (46. Bauereis), Vandekerckhove, Karl, Misic (46. Sapmaz, Lala, Spielmann, Ermis (46. Mehmed), Idirzi, Ayvaz, Kamdem (46. Assebe)

Tore: Misic, 2x Spielmann, Ermis, Kamdem


0:3 Niederlage der A2 gegen Eltersdorf
15. September 2015 - Markus Bauer

SG TV 48 Erlangen/FSV Erl.-Bruck 2 - SC Eltersdorf 0:3

Im ersten Saisonspiel der A2 in der BOL setzte es eine 0:3 Niederlage. Durch eine sehr schwierige Vorbereitung mit Spielermangel wusste man so gut wie überhaupt nicht wie man steht. Das Spiel begann mit einer leichten Überlegenheit der Gäste in den ersten 18 Minuten. Dort fiel dann auch das 0:1 für den SCE. Auch wenn dieses Tor aus einer leichten Abseitsposition zu Stande kam, wurde es nicht gut verteidigt. Danach änderte sich das Spiel. Unsere A2 wurde aktiver und spielte sich gute Torchancen heraus die leider nicht verwandelt werden konnten. Bis zur Halbzeit änderte sich nichts mehr.
Auch nach der Pause eine bemühte A2 die sich über Idrizi eine weitere klare Möglichkeit erspielte aber nicht im Gehäuse untergebracht werden konnte. Eigentlich aus dem nichts das 0:2 für Eltersdorf. Ein Freistoß aus gut 20 Meter an das Lattenkreuz prallte genau vor die Füße eines Eltersdorfer der problemlos einschieben konnte. Auch hier wurde es nicht gut verteidigt. Dem Freistoß ging ein Absprachefehler der Defensive voraus, bzw. der Torschütze wurde nur passiv begleitet.
Positiv das man trotzdem weiterhin die gute Spielanlage verfolgte und weitere Chancen erspielen konnte. Idrizi, Assebe und Spielmann scheiterten entweder an den eigenen Nerven, am Pfosten bzw. Latte und am guten Eltersdorfer Torwart. Das 0:3 setzte dann den Schlusspunkt in der Partie. Eine 2:3 Unterzahlsituation konnten die Gäste zum Entstand ausnutzen.

Als Fazit von der ersten Partie kann man zusammenfassen das Eltersdorf das Spiel letztendlich verdient gewonnen hat weil sie ihre Chancen verwandeln konnten und der gute Stürmer nicht gut verteidigt wurde. Positiv die gute Spielanlage und die erspielten Torchancen. Mehr Ballbesitz und mehr Torchancen heißt natürlich nicht gleich Sieg. Auch die Defensive gehört dazu. Dort sind leider zu viele Fehler passiert. Was natürlich ohne eine wirkliche Vorbereitung auch verständlich ist das die ganzen Abläufe gegen den Ball noch nicht gut funktionierten. Dies gilt es jetzt in den nächsten Spielen besser in den Griff zu bekommen um möglichst schnell den ersten Sieg holen zu können.
Bevor es am Samstag gegen den ASV Neumarkt in der Liga weitergeht, steht am Dienstag den 15.09.15 um 19 Uhr beim BSC Erlangen ein Pokalspiel auf dem Plan.

Kader: Szladek, Völker (57. Sapmaz), Misic (65. Bauereis), Vandekerckhove, Lala, Spielmann (85. Gigis), Idrizi, Karl, Pöpel (46. Assebe), Ayvaz, Ermis