News der E1-Junioren


3. LaOla Cup des FSV Erlangen-Bruck
13. Dezember 2013 -
3. LaOla Cup des FSV Erlangen-Bruck
Oder Werners Liebling
Am vergangenen Wochenende (Sonntag 08.12.13) war es wieder soweit und es trafen 16 Mannschaften zum LaOla-Cup Nummer 3 in Eltersdorf ein.
Beim Begrüßen der Gastmannschaften konnte man erkennen, dass Werner (CHEFTRAINER und ORGANISATOR) voll in seinem Element war. Hier wurden gleich noch Kontakte für die nächsten Hallenturniere gecheckt und gepflegt.
Neben den beiden Mannschaften der E-Jugend aus Bruck, aufgeteilt in Jahrgang 2004 und 2003 traten auch 3 Mannschaften vom SC Eltersdorf an. Weitere Mannschaften kamen aus Weißenburg, Heuchling, Hersbruck und so weiter.
Nach einer kurzen Einweisung der Trainer und Schiedsrichter durch Werner ging es pünktlich um 11.50 Uhr mit den ersten Spielpaarungen los.
Sowohl die Jungs aus der „2003er“, wie auch die Jungs aus der 2004er Mannschaft stellten mit den Siegen im ersten Spiel die Weichen für ein erfolgreiches Abschneiden. Leider verlief danach nicht mehr alles so nach Plan –  nicht verzagen Werner fragen. Auch hier konnte der umsichtige Coach noch das Beste aus der etwas verzwickten Situation rausholen.
Unsere „2004er“ belegten am Ende den 5. Platz. Gratuliere.
Die „2003er“ erreichten nach einem sehr denkwürdigen Spiel gegen den SC Eltersdorf f
den 3. Platz. Zu bedauern war nur der Umstand, dass die Emotionen in diesem Spiel sehr hoch und die Reizschwelle sehr niedrig lagen – doch beim Abpfiff war  die Welt wieder in Ordnung.
 
Fazit, bei den anstehenden Turnieren in Nürnberg – bei dem „Club“ und am 15.12. in der Uni Sporthalle braucht sich die Jugend vom FSV Erlangen-Bruck nicht verstecken, denn die Jungs sind fit.
 
Also viel Glück für die nächsten beiden Turniere und dann putzt Ihr sie „ALLE“ weg.
 
Mit Sportlichen Grüße
 
Helmut Raatz
 
 

1te Runde HKM + Turniersieger beim 1FC Herzogenaurach
28. November 2013 -
Dem Tüchtigen steht das Glück zur Seite
2. Runde der HallenKreisMeisterschaft in Röttenbach, 23.11.2013
So traf sich die E1 – Jugendmannschaft vom FSV in Röttenbach zur zweiten Runde der HKM. Wie schon in der ersten Runde nach den Regeln des „ Futsal“. Hier sollten manche Schiedsrichter noch etwas nacharbeiten an den Regelkenntnissen. Vorweg es gab keine beklagenswerten Fehlentscheidungen, jedoch gibt es bei der Regelauslegung doch schon mal ein bisschen Verwirrung.
Zurück zum Spielbericht.
In der Gruppe fanden sich ein: Eltersdorf, TV 48 Erlangen, SC Adelsdorf, Frauenaurach und natürlich der FSV Erlangen Bruck.
Der FSV stand im 2. Spiel den Jungs aus Eltersdorf gegenüber – Angstgegner??? Nie, wurden letztes Jahr im Finale geschlagen. Doch plötzlich kam alles anders und nicht der FSV lag mit 1:0 vorne – nein es war Eltersdorf. Noch genügend Zeit auf der Uhr das Ergebnis zu korrigieren, falsch gedacht. Alle Bemühungen den Ausgleich zu machen wurden entweder durch den Pfosten, die „Latte“, den Torhüter oder vielleicht durch uns selbst verhindert. Nach gut der Hälfte der Spielzeit erhöhte Eltersdorf auf 2:0. Bei diesem Spielstand ertönte auch die Schlusssirene. Ein bisschen lange Gesichter und noch mehr Motivation für die verbleibenden drei Spiele.
Als Gegner Nummer 2 traten die „48-ziger“ an und man kann es nicht glauben – es lief wie immer. 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 und zum guten Schluss 5:0. Na also, geht doch. Die Gesichter unserer Jungs wurden freundlicher und die Stimmung unter den mitgereisten Eltern stieg.
Im Spiel Nummer 3 stand der SC Adelsdorf auf dem Platz. Kurz und gut, auch hier siegte der FSV mit 4:2.
Letztes Spiel in der 2. Runde der HKM: Gegner war die E1 aus Frauenaurach. Auch hier spielte unsere E1 konzentriert und gewann verdient mit 2:0.
Ein Spiel verloren, drei Spiele gewonnen – super gemacht – Ihr ward tüchtig. Und jetzt kommt das mit dem Glück, denn auf einmal verloren die vermeintlich „starken“ Mannschaften oder spielten nur unentschieden.
Am Ende dieser Runde der Hallenkreismeisterschaft stand auf allen Fällen der FSV aus Erlangen-Bruck auf dem 1. Platz der Wertung.
Dies bedeutet es geht weiter und wir freuen uns auf die nächste Runde und die nächsten gegnerischen Mannschaften.
 

Danach fuhren wir weiter , zum Hallenturnier nach Herzogenaurach ,und ich sage euch eins , ES HAT SICH GELOHNT

 

 

23.11.2013, Hallenturnier in Herzogenaurach
 
Ja, richtig gelesen – wir waren am selben Spieltag der zweiten Runde zur Hallenkreis-meisterschaft auch noch auf einem weiteren Turnier eingeladen.
Dieses Turnier begann abends und der Zeitplan für die Jungs aus Erlangen-Bruck war straff organisiert. Turnier in Röttenbach beenden, nicht umziehen, ab ins Auto und weiter nach Herzogenaurach.
In Herzogenaurach trafen sich die Mannschaften von Johannis Nürnberg, Niederndorf, Stöckach, Erlangen-Bruck und der Gastgeber Herzogenaurach.
Dieser Bericht fällt kürzer aus, denn die Spiele waren:
Vorrunde
Johannis Nürnberg : FSV Erlangen-Bruck                                  0:5
FSV Erlangen-Bruck: Niederndorf                                             5:0
Halbfinale
FSV Erlangen-Bruck: Herzogenaurach                                       4:0
Finale
FSV Erlangen Bruck gegen Stöckach
Hier ließen sich die Jungs zur Abwechslung mal was einfallen und dachten „ Alle Spiele klar gewonnen, komm wir machen`s spannend“
Und sie machten es spannend, denn zum Ende der regulären Spielzeit stand es 2:2.
Siebenmeterschiessen.
Aber auch überzeugten die Schützen aus Bruck und der „Ersatz“-keeper, denn bei dem regulären Torwart kam ein runder Geburtstag dazwischen.
Endstand:   5: 3
 
So wurden an einem Tag zwei Turniere erfolgreich absolviert und es zeigte sich, dass das Training vom Coach die Jungs auf solche Situationen gut vorbereitet.
Abends dann noch schnell Pizza verdrückt und damit ging dieser Fußballtag zu Ende.

Es is ,wie`s is , Bericht vom Halenturnier in Feucht
18. November 2013 -
 
,

„Es is, wie´s is!“ Feucht November 2013
 
Also trafen wir uns am 16.11. 2013 um 16.00 Uhr in der Zeidler Sporthalle in Feucht zum dortigen Hallenturnier. 8 Mannschaften, darunter der 1. FCN, Tuspo Nürnberg, Feucht und auch der FSV Erlangen- Bruck. Gespielt wurde in zwei Vierergruppen und die Auslosung ergab für uns Gruppe B. Glück gehabt, wir können erst im Finale auf den kleinen Club treffen. So zumindest die Vorstellungen der mitgereisten Fans
In unserer Gruppe spielten der 1. FC Hersbruck, Tuspo Nürnberg, Neustadt/Aisch.
Das Auftaktspiel bestritt der 1.FCN gegen Katzwang und ging wie erwartet als Sieger vom Platz. Zwei weiter Spiele später war der Auftritt unserer Mannschaft gegen den 1. FC Hersbruck.
Anpfiff und das Spiel ging los. Irgendwie lief aber nicht der gewohnte Spielfluss ab und so geschah – zur Überraschung aller – die Führung für Hersbruck. Genügend Zeit auf der Uhr, kleine Korrekturen an der Mannschaft und alles sollte normal laufen. Denkste. War nicht so und nach 10 min ging der FC aus Hersbruck als Sieger vom Platz.
Die mitgereisten Fans planten sofort um und kamen zu dem Ergebnis, dass wenn jetzt alle Spiele gewonnen würden – der 1. FCN vielleicht ein Spiel verliert – wir trotzdem erst im Finale aufeinander treffen würden.
Der Elternplan ging voll auf, die Jungs gewannen das zweite Spiel gegen den Tuspo Nürnberg deutlich mit 5:2 und auch im dritten Spiel gegen Neustadt/ Aisch gingen unserer Jungs als Sieger vom Platz, Endstand 3:2.
Wer sich nicht an unseren Plan hielt war der kleine Club und gewann alle seine Spiele – somit stand das Halbfinale gegen die Mannschaft des 1. FCN fest. Das zweite Halbfinale bestand aus Hersbruck und Feucht.
Ins Finale kam aus dieser Paarung: Feucht. Aber nun zu unserem Halbfinale:
Anpfiff und es begann ein sehr emotionales Spiel, es wurde auf höchstem Niveau gespielt und vonseiten unseres Gegners auch mit harten Bandagen. Der Club ging mit 1:0 in Führung. Die Jungs aus Erlangen-Bruck hielten gegen, schafften den Ausgleich. Wahnsinn, die Partie wurde noch schneller und auch härter. Der Schiri gab sein Bestes, aber lag nicht immer ganz korrekt bei seinen Entscheidungen. Leider ging dieses Spiel mit 3:1 verloren. Es gab später dank der Schiri -leistungen fiel Mitgefühl von den anderen Trainern, weil … „ Es is, wie`s is“
Aber nun hatten die Brucker Jungs die Revanche gegen das erste verlorene Spiel. Der 1. FC Hersbruck trat im kleinen Finale an und wurde mit 5.1 aus der Halle geschossen. Ein erfreuliches Hallenturnier ging mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung zu Ende.
Turniersieger wurde die Mannschaft vom 1.FC Nürnberg mit einem deutlichen Sieg über Feucht.
Also Jungs: Sache gut gemacht und auf zur nächsten Runde der Hallenkreismeisterschaft am nächsten Wochenende.
Toi,Toi,Toi


1. Runde der HKM (Hallenkreismeisterschaft)
11. November 2013 -
2. Hallenturnier des FSV Erlangen-Bruck, gleichzeitig 1. Runde der HKM (Hallenkreismeisterschaft)
 
Am vergangenen Sonntag ging also die Hallenkreismeisterschaft los – zumindest für unser Team aus Bruck. Bei regnerischem Wetter mussten wir in Gräfenberg zur ersten Runde antreten. Uhrzeit verdammt spät für Sonntagnachmittag: erstes Spiel 17.15 Uhr.
So starteten die ersten Vier (fünf mit Torwart) ungewöhnlich holprig und Stöckach spielte mit. Lag es an den neuen Futsal – Regeln, der nicht vorhandenen Bande – keine Ahnung, der Spielverlauf glich in den ersten Minuten eher einem Diesel, doch dann ging es los mit dem Spiel der „Brucker Jungs“ und sieh da, neue Regeln alter Spielstand 2:0 für Bruck. Dies hielt dann auch die zweite Viererwechseltruppe wieder bis zum Ende der regulären Spielzeit durch und so stand es nach dem Ertönen der Schlusssirene 2:0 für Bruck.
Geplant waren 4 Spiele in der Gruppe, aber die Mannschaft aus Michelfeld trat nicht an und so wurde es etwas entspannter und den Mannschaften blieb eine kleine Verschnaufpause zwischen den Spielen.
Zweiter Gegner war das Team aus Pottenstein, unsere Jungs besser konzentriert, besser im Spiel und so stand es früh 1:0 für Bruck. In der Anschlusszeit fiel das 2:0 und es kam wieder zur Auswechselung der Feldspieler. In dieser „Spielzeit fiel dann noch das 3:0, gleichzeitig auch der Endstand.
Als letzter Gegner kam der TSV aus Marloffstein auf den Platz, alles wie gehabt. Sollte es „vorne“ mal nicht so klappen, so weiß der Trainer die Jungs zu motivieren und als Letzter auf dem Platz zwischen Ball und Tor – na klar steht immer noch der coole Keeper von Bruck. Procedere wie gehabt, unser Trainer wechselt circa zur halben Spielzeit die gesamten Feldspieler durch. Endstand wieder ein 2:0.
In Gräfenberg dürfte der Grundstein für den Einzug in die zweite Hauptrunde gelegt worden sein.
Auf geht`s zur nächsten Vorrunde in der HKM, Werner weiß es „Wo`s hingeht“.
Glückwunsch und bis zum nächsten Mal.

Gelungener Auftakt in die Hallensaison 2013/2014
3. November 2013 -
Gelungener Auftakt in die Hallensaison 2013/2014
Wie sich schon in der Vorbereitungsrunde 2013 abzeichnete – startete die E-1 Jugend des FSV Erlangen-Bruck erfolgreich in die Hallensaison.
Erste Station war der „Raiffeisen CUP“ in Forchheim, bei regnerischem Wetter traf sich die Mannschaft um 10.00 Uhr in Forchheim zum Turnier. Nachdem die Anmeldeformalitäten erledigt waren – fand sich die Mannschaft in der einen „Sechser“-Gruppe wieder. Das Turnier war insgesamt mit 12 Mannschaften besucht und das Ziel war klar: Finale
Erstes Spiel. Anpfiff 11.00 Uhr. Gegner: SV Gloria Weilersbach. Spielzeit: 12 min
Und los ging´s auf dem Weg ins Finale. Souveräne Mannschaftsleitungen der beiden Vierer-Blöcke und einem super coolen Schlussmann. Endstand 11: 0. So kamen dann in der Vorrunde noch Siege über: TV Ebern (8:0), DJK Eggolsheim (4:0), TSV Ebermannstadt (10:0) und im letzten Spiel der Vorrunde trafen wir auf die DJK Effeltrich, Endstand: 4:1. Wobei das Gegentor nach der regulären Spielzeit fiel.
Somit stand fest, dass es noch weiterging. Halbfinale gegen den ASV Niederndorf. Aber auch hier ging die E-1 als Sieger vom Platz. Endstand 4:0.
Interessant war die Frage, wer wird Gegner im Finale – nochmals die DJK Effeltrich oder der ASV Pegnitz. Im zweiten Halbfinale setzte sich dann der ASV Pegnitz mit 6:4 durch und so stand die Finalpaarung fest:
FSV Erlangen-Bruck gegen den ASV Pegnitz
Es entwickelte sich eine hochinteressante, spielschnelle und technisch anspruchsvolle Partie. Lange Zeit spielten beide Mannschaften gleichwertig – aber dann fiel doch das 1:0 für Erlangen- Bruck. Keine zwei Minuten später wurde auf 2:0 erhöht. Als der zweite Block von Erlangen – Bruck eingewechselt wurde stand es bereits 3:0. Alles schien glatt zu laufen – doch plötzlich gab es einen Freistoß für Pegnitz und den Anschlusstreffer zum 3:1. Pegnitz wurde stärker, scheiterte aber immer wieder am Keeper von Bruck und der gut arbeitenden Abwehr. Auch in dieser Spielzeit fiel ein Tor zum Endstand von 4:1.
Somit Stand der erste Turniersieg in der neuen Hallenrunde fest.
Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg und einer super Mannschaftsleitung.