Archiv Spielberichte der 1. Mannschaft

Saison auswählen
  • Knappe 3-5 Niederlage in Amberg bringt das Pokal-Aus für den FSV
    9. Oktober 2016 - Steffen Habenicht
    Während die Frauen des FSV Erlangen-Bruck in der zweiten Runde des DKBC-Pokales ein Freilos erwischt hatten, mussten die Männer beim Zweitligaspitzenreiter FEB Amberg ran. Wie schon im letzten Jahr, als man die Amberger in der dritten Runde zugelost bekam, musste man sich am Ende geschlagen geben. Aber anders als letztes Jahr, war es dieses Mal bis zur letzten Bahn spannende und der Sieg ging mit 5:3 und 43 Holz nur knapp und auch ein bisschen glücklich an die Oberpfälzer. Bei den Bruckern war gegenüber den letzten Wochen eine klare Leistungssteigerung erkennbar.
    Auf den bekannt schwer zu spielenden Bahnen, legt vor allem Michal Bucko eine Fabelleistung hin. Mit sehr starken 639 Holz hielt er seinen ebenfalls toll agierenden direkten Gegner Michael Wehner (620 Holz) in Schach. Michael Seuß war bis zur dritten Bahn noch in Schlagdistanz, doch eine schlechtere Schlußbahn brachten ihm am Ende 578 Holz und seinem Kontrahenten den Duellsieg.
    Mit 1:1 und 18 Holz Rückstand gingen Gökhan Idrisoglou und Zdenek Kovac auf die Bahnen. Idrisoglou kam mit den Bahnen gar nicht zu Recht und musste mit 546 zu 580 Holz seinen Punkt klar abgeben. Kovac machte es zwar besser, doch langten seine guten 575 Holz leider auch nicht zu dem erhofften zweiten Mannschaftspunkt.
    Michael Ilfrich und Heiko Gumbrecht hatten nun einen 1:3 und 73 Rückstand aufzuholen. Ilfrich kam leider ganz schlecht in sein Spiel, was den Rückstand noch weiter ansteigen ließ. Gumbrecht dagegen, hatte seinen Gegner klar im Griff. Als dann auch noch Ilfrich in die Erfolgsspur kam, schmolz der Rückstand immer weiter. Zum Ende der dritten Bahn, war man schon unter 20 Holz Rückstand angekommen. Die Spannung war nun förmlich zu spüren. Doch auf der letzten Bahn drehten die Hausherren noch einmal auf und sicherten den letztlich knappen Vorsprung. Ilfrich holte sich zwar seinen Mannschaftspunkt, unterlag aber mit den Holz 578-595. Gumbrecht kam letztlich auf sehr gute 612 Holz.
    So ist der Pokal für die Brucker Männer also nach einer Runde schon wieder Geschichte. Man kann sich also jetzt noch mehr auf die anstehenden Aufgaben in der 1. Bundesliga konzentrieren.

    Bucko – Wehner 639-620 3-1, Seuß – Hüttner 578-615 1-3, Idrisoglou – Junek 546-580 2-2, Kovac – Limbrunner 575-596 0-4, Ilfrich – Klein 578-595 3-1, Gumbrecht, H. – Schwaiger 612-565 3-1, 3-5 über die Gesamtholz 3528-3571;