Badminton Erlangen: Erstes Wochenende der Spielsaison 2008/09 in der Bezirksklasse B1

21. Januar 2009- Michael Kulik

Punktspiele Aktiven gegen SG ATSV Erlangen/SC Uttenreuth 3 und SC Möhrendorf 2 => Entscheidung um Platz 1.

Am vergangenem Wochenende (17. und 18.01.09) fanden die ersten beiden Spiele der Rückrunde der Aktivensaison 2008/09 statt.
Nach einer glänzenden Hinrunde (8 : 0 Punkte) und der erreichten Herbstmeisterschaft, galt die Devise: Konzentration und weiterer Ausbau der Tabellenführung. Dass dies eine schwere Aufgabe gegen den Tabellendritten und Tabellenzweiten sein wird, war allen Beteiligten klar. Als schlechtes Omen für das Spielwochenende galt, dass gleich drei Stammspieler stark erkältet waren und ein weiterer Stammspieler aufgrund von Uni-Prüfungen keine Zeit hatte.
Die Mannschaft tratt somit körperlich und ersatzgeschwächt aber trotzdem sehr selbstbewußt an.
Damit das angestrebte Ziel (halten des ersten Tabellenplatzes) erreicht werden konnte, musste die in dieser Spielsaison neue und junge Mannschaft ihre ganze Erfahrung, die im letzten Jahr auf deutschlandsweiten Turnieren gesammelt wurde, in die Waagschale werfen um die momentanen gesundheitlichen Nachteile wett zu machen.


Unsere Aktiven ließen nichts anbrennen und gewannen fast alle Spiele souverän.

Weitere Details zum Spielablauf des Wochenendes werden bald hier veröffentlicht.

Am Ende des Spielwochenende hieß es:

FSV Erlangen-Bruck 1      -     SG ATSV Erlangen/SC Uttenreuth 3         =>           8  :  0

FSV Erlangen-Bruck 1      -     SC Möhrendorf 2         =>           7  :  1

Mit diesem Ergebnis konnten unsere Aktiven, nach einer sehr langen Dürreperiode, den vorzeitigen Aufstieg in die A-Klasse schaffen. Vor den letzten beiden Spielwochenenden steht die bisher ungeschlagene Mannschaft mit einer glänzenden Bilanz dar:

12:0 Punkte   ;   43:5 Spiele   ;   88:20 Sätze

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an alle Stammspielerinnen und -spieler sowie alle Ersatzspielerinnen und -spieler und vielen Dank an alle, die uns bei diesem Erfolg unterstützt haben.
Ein besonderer Dank gilt unseren Fans, die uns bei unseren Heimspielen zu Höchstleistungen motiviert haben.

  « zurück