Badminton Erlangen: zweiter Spieltag des FSV in den Bezirksklassen A und B Mittelfranken in der Spielsaison 2009/10

20. September 2009- Michael Kulik

zweiter Spieltag der Aktivenmannschaften in der Bezirksklasse A und Bezirksklasse B:

Unsere erste Mannschaft traff in ihrer zweiten Saisonbegegnung in der A-Klasse auf die dritte Mannschaft aus Niederndorf. Die Begegnung fand in Niederndorf am 20.09.09 um 10:30 Uhr statt. Unsere Gastgeber haben uns zu dieser frühen Stunde mit einem reichhaltigen und leckeren Frühstückbuffet überrascht, so dass diese Gastfreundschaft mit Sicherheit sehr schwer zur übertreffen sein wird => hier nochmals vielen Dank an das Team aus Niederndorf ;)

Das Team nahm sich vor, trotz der schlechten Leistung am gestrigen Tag und trotz des Trainingsrückstandes aus den Sommermonaten, motiviert aufzutreten. Die Moral der Mannschaft war also gut, den Gegner hat man bisher nicht gekannt, man wußte allerdings, dass die gegnerische Mannschaft wahrscheinlich die stärkste in der Bezirksklasse A3 ist und somit der anstehende Spieltag sehr anstrengend, sowie spannend sein wird.

Zum Beginn des Wettkampfes, nach den ersten Spielzügen, wurde deutlich klar, dass beide Mannschaften um jeden Punkt "fighten" werden und kein Ballwechsel geschenkt gegeben wird.

Unser erstes Herrendoppel begann sehr gut und setzte den Gegner mit schnellen Drives unter Druck. Im weiteren Verlauf konnte das Doppel aus Niederndorf seine ganze Erfahrung in die Wageschalle werfen und die ungünstigen Sichtverhältnisse in der Halle für sich besser nutzen und gewann das Spiel in 2 Sätzen. Trotz der Niederlage waren unsere beiden Herren sich einig, dass das Gefühl füreinander langsam aber kontinuierlich wieder zurückkommt und man in ca. zwei Wochen die "alte Harmonie" erreichen sollte => ein gutes Zeichen für die nächsten Spieltage. ;)
Zwischenergebnis: 0:1

Unser zweites Herrendoppel hatte nach einer durchwachsender Leistung und der damit verbundenen Abgabe des ersten Satzes, die Schwachstelle beim Gegner ausgemacht und anschließend sehr taktisch und diszipliniert diese unter Beschuß genommen. Trotz einiger "Wackler" im dritten Satz konnte als der Lohn der zielstrebigen Arbeit ein 3-Satz-Sieg geholt werden und somit der Ausgleich zum vorläufigen Gesamtergebnis 1:1.
Unsere beiden Damen haben ihre gestrige Schwäche fast völlig überwunden, dominierten das Spiel nach belieben und und besiegten souverän das gegnerische Damendoppel klar in 2 Sätzen.
Zwischenergebnis: 2:1

Vor den Einzelspielen waren beide Mannschaften sichtlich nervös. So begann unser erster Herr eine tolle Partie und es schien so, als könnte er seinen Gegner sicher beherrschen. Nach einigen leichtsinnigen Fehlern zum Ende des ersten Satzes, bekam der Gegner die Oberhand und entschied diesen Satz knapp für sich. Der zweite Satz ging nach einer durchwachsenden Leistung unseres Herren ebenfalls an den Gegner.
Zwischenbilanz 2:2

Im zweiten Herreneinzel hatte unser Herr gar keine Chance und musste sich die geholten 11 Punkte pro Satz redlich verdienen. Wir glauben, dass dieses Spiel nicht zu gewinnen war.
Zwischenergenis: 2:3

Im dritten Herreneinzel kam wirkliche Spannung zum Vorschein und man konnte den Eindruck gewinnen, dass das Spiel zu unseren Gunsten entschieden werden könnte. Leider konnte unser Herr die vielen langen Ballwechsel selten für sich entscheiden und verlor das Spiel somit knapp. Hier wäre eine bessere Präzision das Siegesrezept :)
Zwischenstand 2:4

Unser Dameneinzel ist leider sehr "unfair" verlaufen. Dies lag nicht an der netten Gegnerin, sondern an der Tatsache, dass unsere Dame gleichzeitig gegen zwei Gegnerinnen spielen musste. Der erste Gegner kam aus Niederndorf und der zweite war unsere Spielerin selbst, die während des gesamten Spieles oft die sicheren Punkte/Chancen verspielt hat. Schade, allerdings wenn unsere Dame sich etwas mehr auf sich selber konzentriert hätte, wäre vlt. mehr drin gewesen als eine klare 2-Satz-Niederlage.
Zwischenergenis: 2:5

Das letzte Spiel des Tages war für die Wertung eigentlich ohne Bedeutung, da ein Unentschieden, bzw. ein Sieg rechnerisch nicht mehr drin waren. Trotzdem boten die beiden Mixed-Paare 3 tolle Sätze, die durch viel Spannung und viele schöne Spielzüge geprägt waren. Der erste Satz ging nach einem taktisch gespielten Satz und der dauerhaften Führung unseres Paares trotzdem leider sehr knapp verloren. Den zweiten Satz dominierte unser Paar das Spiel nach Belieben, konnte allerdings im dritten Satz die Leistung nicht halten und überließ dem Gegner in der zweiten Hälfte des dritten Satzes zu oft die Dominanz und verlor schließlich diesen entscheidenen Satz und somit das Spiel.
Endergebnis 2:6

Die Bewertung der einzelnen Begegnungen im Schnellüberblick:
HD 1 => laufstark, zum Teil Initiative ergreifend mit einigen Problemen bei Aufschlagsannahme, wenig Druck, Probleme mit den Sichtverhältnissen in der Halle, viele leichtsinnige Fehler
HD 2 => kampfstark, einige Laufschwächen, taktisch klug, nervenstark, zeitweise Einbrüche
DD 1 => stark, manchmal unnötige Fehler, gutes Zusammenspiel, zum Schluss leichte Nervosität
GD 1 => laufstark, einige Fehler bei der Aufschlagsannahme, zweite Hälfte des 3-ten Satzes völlig verschlaffen, Stellungsfehler bei Abwehr
HE 1 =>  laufstark, oft zu verspielt, wenig Druck, Kampfwille teilweise erkennbar, dem Gegner zu oft die Initiative überlassen, fehlende Präzision bei der Schlagtechnik
HE 2 =>  laufschwach, Kampfwille vorhanden, Spielgestalltung dem Gegner völlig überlassen, viele taktische Fehler, schwache Rückhand
HE 3 =>  einige Laufschwächen, Genauigkeit der Schläge hat gefehlt, ließ sich das gegnerische Spielsystem aufzwingen, kampfwille vorhanden, Schwächen beim Netzspiel
DE 1 => laufschwach, kein Kampfwille erkennbar, Spielgestalltung nicht erkennbar, fehlende Schlagsicherheit, hat sich oft selber besiegt

Trotz der Niederlage sind wir mit unserer sportlichen Leistung sehr zufrieden, zumal unser Team schrammte nur sehr knapp an einem Unentschieden vorbei. Das Endergebnis (2:6) spiegelt die Leistung unseres Teams und den Spielverlauf leider nicht wieder. Trotzdem gratulieren wir unserem Gegner zu seinem Erfolg und versprechen in der Rückrunde im Januar der Mannschaft aus Niederndorf alles abzuverlangen => wir kommen wieder... ;)

ASV Niederndorf 3    :    FSV Erlangen-Bruck 1    =>    6    :    2 


 Die zweite Mannschaft traff in ihrer zweiten Begegnung in der B-Klasse auf die dritte Mannschaft der SG Uttenreuth/ATSV Erlangen. Die Begegnung fand am 20. Sept'09  in Erlangen um 10:30 Uhr statt.

Der zweite Spieltag sah für die zweite Mannschaft schon wesentlich besser aus, beide Damen waren anwesend und von fünf "Stamm"-Herren waren diesmal drei da, welche durch zwei Ersatzspieler tatkräftig unterstützt wurden.

Das erste Herrendoppel zeigte starke Schwächen in Koordination und hatte mit der niedrigen Deckenhöhe stark zu kämpfen. Hier fehlt ganz deutlich gemeinsames Training wodurch viele Fehler hätten vermieden werden können. Das zweite Herrendoppel harmonierte dagegen vorbildlich zusammen und konnte den Gegner, wenn auch erst im dritten Satz, bezwingen. Selbstverständlich haben uns unsere Damen nicht enttäuscht und den Punkt für das Damendoppel sourverän geholt. Das Mixed wurde an dieser Stelle vorgezogen und konnte als sicherer Punkt verbucht werden. Unsere Mixed-Partner nutzten die Schwächen der Gegenspieler direkt aus und konnten das Spiel in zwei Sätzen schnell beenden.

Währendessen wurde das Dameneinzel gespielt. Unsere Dame legte leider ein leicht unruhiges Spiel hin welches daraus resultierend in einer Niederlage endete.Bei den Herreneinzeln sah es ähnlich aus, trotz der spielerischen Überlegenheit des ersten Gegners war es ein knapper Ausgang. Genauso spannend machte es das dritte Herreneinzel mit drei Sätzen, was leider dennoch nicht für einen Sieg ausgereicht hat.

Letztendlich blieb das zweite Herreneinzel als letztes Spiel übrig. Hier trafen zwei Gegner aufeinander die in etwa den gleichen Ehrgeiz an den Tag legten und um jeden Ball liefen. Leider reichte das technische Können sowie die Kondition unseres Spielers nicht aus, um den zweiten wie dritten Satz genauso erfolgreich abzuschliessen wie den Ersten. Dennoch war es ein sehr spannendes Spiel für alle Zuschauer.

Abschließend ist zu sagen, dass die Mannschaft mit dieser Leistung zufrieden sein kann, und die nächsten Spiele mit Stammbesetzung garantiert erfolgreicher ablaufen werden.

SG Uttenreuth/ATSV Erlangen 3    :    FSV Erlangen-Bruck 2    =>    5   :   3

  « zurück