Badminton Erlangen: vierzehnter Spieltag des FSV in der Bezirksklasse A Mittelfranken in der Spielsaison 2009/10

20. März 2010- Michael Kulik

am Samstag, den 20.03.10 findet bereits der letzte Spieltag der Spielsaison 2009/2010 unserer ersten Mannschaft statt. Anbei die Details:

  • Adresse der Spielhalle: Hegelschule, Hegelstr. 17, 90409 Nürnberg
  • Treffpunkt: 13:00 Uhr im Vereinsheim FSV Erlangen-Bruck
  • Beginn der Begegnung: 14:00 Uhr
  • Spielerinnen und Spieler: Mannschaft komplett und topfit ;)

Unsere Mannschaft trifft in dieser Begegnung auf die erste Mannschaft des BC Nürnberg, die sich in der bisherigen Spielsaison nur dem Tabellenführer ASV Niederndorf geschlagen geben musste und sich seit dem ersten Spieltag souverän auf Platz zwei befindet.

Wir erwaren, einen sehr spannenden Spieltag und freuen uns auf die Herausforderung.

Wir wünschen unserer Mannschaft alles Gute und hoffen, dass sie uns eine kleine Wiedergutmachung für die nicht so toll abgelaufene Saison bereiten kann.

Ein Bericht von Jule...

Unter erschwerten Bedingungen spielte unsere erste Mannschaft heute ihr letztes Spiel für die nun beendete Saison 2009/2010 gegen den BC Nürnberg. Die recht niedrige und sehr gewöhnungsbedürftige Halle erwies sich in vielerlei Hinsicht als Problem für die Spielweise unserer Mannschaft, erklärt aber gleichzeitig den starken Angriff und die gute Verteidigung unserer Gegner.
Aufgrund der gemeinsamen Doppelfeldlinie wurden alle Doppel nacheinander gespielt. Angefangen mit dem ersten Herrendoppel, dass heute leider nicht in Höchstform auftrat. Nachdem es im ersten Satz eigentlich noch sehr gut für unsere Spieler, Kien und Micha, aussah, taten sie sich in den Folgenden immer schwerer gegen ihre angriffsstarken Gegner und verloren schließlich knapp im dritten Satz. => Anmerkung der Redaktion: "das Doppel lief doch eigentlich sehr gut, wir hatten im ersten Satz, trotz der Hallenwidrigkeiten, das volle Programm geboten und auch im zweiten Satz den Gegner dauerhaft im Griff gehabt. Die leichtsinnige  Vergabe der 4 Matchbälle bei Stand von 20:16 und der anschliessende Einbruch im 3-ten Satz sind wirklich nicht zu erklären..."
Auch das Damendoppel wurde zur Zitterpartie, nachdem eine unserer Spielerinnen – ich – sich im ersten Satz erst einmal an Gegner und Halle gewöhnen musste und dieser so verloren ging. In den kommenden Sätzen jedoch zeigten beide ihre Stärken und gewannen das Spiel im dritten Satz.
Da das Verständnis für Zusammenspiel unserer Herren Carsten und Johannes im zweiten Herrendoppel größtenteils verloren gegangen war, verloren die beiden ihr Spiel leider in zwei Sätzen.
Weiter ging es mit dem Mixed, das sich mit einem äußerst laufstarken Herren sehr schwer tat. Den ersten Satz gaben sie ab und als ein angenehmes Zusammenspiel unseres eigentlich eingespielten Mixed nicht mehr möglich erschien, sahen Mannschaftsmitglieder und Zuschauer das Mixed schon als verloren an. Doch sorgten sie für eine große Überraschung als sie es dennoch schafften ihre Gegner ebenfalls wieder im dritten Satz zu besiegen. Trotzdem war es kein Spiel mit dessen Leistung man zufrieden hätte sein können.
=> Anmerkung der Redaktion: "@Jule => das Mixed gegen Marc als gegnerischen Herren war zwar sehr anspruchsvoll, ich sah es aber zur keinem Zeitpunkt wirklich in Gefahr. Da die Halle durch ihre mangelhaften Platzverhältnissen zur Seite hin und durch die sehr niedrige Höhe für jegliche Doppeldisziplinen gar nicht geeignet ist, kann man mehr als enge Partien nicht erwarten! => das nnnt man auch einen wirklichen Heimvorteil"

Nach den Doppeldisziplinen stand es 2 zu 2 unentschieden. Weiter gemacht wurde nun mit jeweils 2 Einzeln parallel.
Kien und Johannes stellten sich als erstes der Herausforderung. Das erste Herreneinzel ging leider recht deutlich an den BC. Das fehlende Training machte sich in der Schlaggenauigkeit bemerkbar. Umso erfreulicher war der hart erkämpfte Sieg des dritten Herreneinzels, welches wiederum drei Sätze benötigte und sehr spannend anzusehen war. Mit der Leistung kann man zufrieden sein, oder Johannes?!
Es folgten die letzten beiden Spiele des Tages. Das Dameneinzel, das in der Hinrunde noch unglücklich in zwei Sätzen verloren ging, sollte dieses Mal schließlich gewonnen werden. Nach einem tollen Spiel, das mir persönlich sehr viel Spaß machte, auch wenn ich mich immer mal wieder über die Halle ärgerte, ging das Spiel in drei Sätzen an unsere Mannschaft, was für den Zwischenstand 4 zu 3 für uns bedeutete.
Trotz der Aussicht das Punktspiel gegen den BC Nürnberg noch gewinnen zu können, verlor Carsten in 3 wirklich knappen Sätzen nach teilweise guter Leistung im ersten Satz sein 2tes Herreneinzel. Und so stand am Ende ein 4 zu 4, welches unter Umständen vielleicht auch anders ausgehen hätte können. 
Anmerkung der Redaktion: "eine tolle Leistung und Aufholjagd unserer Gegner hat uns gezeigt, was Kontinuität und Spielpraxis bedeutet und woran wir weiterhin arbeiten sollten. Mit den erreichten 4:4 können/sollten wir nicht zufrieden sein, da wir ein 6:2 an diesem Tag wirklich leitsinnig verschenkt haben!"

Geändert hätte es am dritten Tabellenplatz unserer Mannschaft in der Bezirksklasse A3 nichts, da Nürnberg bereits zuvor, auch bei einem Sieg durch uns, einen Punktzähler Vorsprung vor unserer Mannschaft gehabt hätte.

Auch wenn unsere Ziele für diese Saison nicht ganz erreicht wurden, haben wir uns meiner Meinung nach sehr wohl gesteigert und sollten mit unserer Gesamtleistung zufrieden sein.
Zuletzt noch herzlichen Glückwunsch an Ini, die dieses Jahr die beste Spielerin unserer Mannschaft ist
Anmerkung der Redaktion: "so knappes Kopf an Kopf Rennen um die ersten drei Platzierungen wie dieses Jahr (Entscheidung erst im letzten Punktspiel) wird es wahrscheinlich nicht so schnell wieder geben... => Glückwunsch an das Trio"

Ergebnis: 

1 BC Nürnberg 1     :     FSV Erlangen-Bruck 1    =>    4    :    4

  « zurück