Punktspiele Schüler 15.11.2008 (H)

17. November 2008- Michael Kulik

Die letzten Spiele unserer Schülermannschaft in dieser Saison fanden am 15.11.2008 in der Werner- von- Siemens Realschule in Erlangen statt.
Vor diesem Spieltag stand unsere Schülermannschaft auf einem sehr guten vierten Tabellenplatz. Beide Gastmannschaften waren hinter uns platziert.
Die Spiele gegen den TSV 200 Rothenburg 2 und den TSV Ansbach standen von vornherein unter keinem guten "Stern".
Unsere Jungs (Fabian F., Elias) die auf den Positionen 1 und 2 sonst zum Einsatz kommen, haben an diesem Tag unsere Jugendmannschaft erfolgreich bei der Verteidigung/Festigung des zweiten Staffelplatzes unterstützt und somit die Qualifikation für die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft der Jugend mit sichergestellt.
Des weiteren hat im ersten Spiel auch die Nummer 3 unserer Jungs (Eric) gefehlt.Im zweiten Spiel kam er dann zum Einsatz.
Der verbliebene Stammspieler (Zeynel) ist dadurch im ersten Spiel auf die Position 1 gerückt und die Ersatzspieler (Cheng-Hu, Wieli, Marvin) haben sich lt. Rangliste hinter ihm eingereiht. Alle mussten auf Positionen spielen die sie noch nie gespielt haben. Dafür haben sie sich sehr gut aus der Afaire gezogen.
Bei den Mädchen waren im ersten Spiel Kathrin, Verena und Sibel und im zweiten Spiel Caro für Kathrin am Start.
Die Zuschauer, die zur Unterstützung gekommen sind, haben schöne und spannende Spiele gesehen.
Am Ende des Spieltages hieß es:

SG ATSV Erl./ FSV Erl.-Bruck/ SC Uttenreuth   -   TSV 200 Rothenburg 2     0  :  8
                                   TSV Ansbach   -   TSV 200 Rothenburg 2                        3  -  5
SG ATSV Erl./ FSV Erl.-Bruck/ SC Uttenreuth   -   TSV Ansbach                      2  - 
6 

In unserer Spielpause (während dem Gastmannschaften- Duell) haben wir unsere Jugendmannschaft nach Kräften unterstützt: mit Daumendrücken, mit Anfeuern, mit Klatschen, mit Süßigkeiten, etc. … und es hat geholfen.
Durch den Sieg unserer Jugendmannschaft waren die erlittenen Niederlagen erträglicher/aushaltbarer geworden.

Ein besonderer Dank gilt allen Eltern, die uns bei unseren Auswärtsspielen unterstützt haben, sowie unseren Fans, die uns bei unseren Heimspielen zu Höchstleistungen motiviert haben.

  « zurück