News der Abteilung Fußball


Verbandsspiel FSV Erlangen-Bruck II - Quelle Fürth
17. August 2009 - Hans Kofler

Wegen Erneuerung der Fahrbahndecke wird die Zufahrt zu unserem Sportgelände am Mittwoch, dem 26. August 2009, voll gesperrt. Gehwege sind davon nicht betroffen. An diesem Tag findet das Landesligaspiel unserer 2. Mannschaft gegen Quelle Fürth statt. Bis zum Spielbeginn um 18.30 Uhr wird die Zufahrt über die Äußere Tennenloher Straße bis zur Widerlichstraße befahrbar sein. Somit sind beide Kassenhäuschen erreichbar. Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Parkplatz am Ende der Widerlichstraße. Eine Verkehrsfreigabe der Tennenloher Straße - Kanalstraße ist bis Spielbeginn von der Bauleitung der Stadt Erlangen nicht zugesichert worden. Somit sollte unser Sportgelände nur über die Äußere Tennenloher Straße angefahren werden.


FSV Erlangen-Bruck III - TSV Höchstadt II 3:1 (1:0)
16. August 2009 -

Zum Heimspielauftakt traf unserer Dritte auf die zweite Mannschaft vom TSV Höchstadt. Sie nahm auch von Beginn an das Heft in die Hand und versuchte sich Torchancen zu erarbeiten, so dass nach 15 Minuten das erste Heimtor bejubelt werden konnte, als Schlichter nach einer Ecke den Ball einköpfen konnte. In der Folge konnten sich die Brucker zwar eine optische Überlegenheit aufbauen, zu einem weiteren Treffer kam es in der ersten Halbzeit allerdings nicht mehr. Die zweite Halbzeit begann zerfahren und nach sieben Minuten konnte Limmer eine unachtsamkeit in der Brucker Innenverteidigung zum Ausgleich nutzen. Unsere Dritte versuchte sich jetzt Chancen zu erarbeiten, scheiterten jedoch durch überhastete Abschlüsse, Abseitsentscheidungen oder am Höchstädter Torwart Thurn, der sogar einen Strafstoß von Siegel abwehren konnte. So machte sich Höchstadt schon Hoffnungen auf einen Punktgewinn, doch konnte Kratzer das Spiel durch einen Doppelschlag in den letzten fünf Minuten zu Gunsten unserer Dritten entscheiden.

 

FSV Erlangen-Bruck III:  Durst, Schlichter, Heubeck Marc, Söllner, Müller (46. Trinkwalter), Siegel, Schneider (46. Exner), Pakosz Adrian, Kratzer, Ogiermann (73. Pfister), Breunig

TSV Höchstadt II: Thurn, Sommerkorn, Krodel, Wirkner, Gerner, Grünbaum, Limmer, Franz (56. Missel), Weebauer, Lechner, Parpaart

Tore: 1:0 Schlichter (15.), 1:1 Limmer (52.), 2:1 Kratzer (85.), 3:1 Kratzer (90.)

Gelb-Rot: Limmer

Besonderes Vorkommnis: Thurn hält Foulelfmeter von Siegel


FSV unterliegt beim Tabellenführer FC Memmingen mit 0:2
15. August 2009 - Willi Kornprobst

FSV Erlangen-Bruck:  Hausner Rainer, Völker Matthias (56. Marxer Stefan), Graf Roland, Wägner David, Lunz Bastian, Haan Dennis (59. Röder Rico), Strobel Jochen, Schaab Christopher (82. Gündogan Serdal), Eigner Bernd, Dolan Aubrey, Kilger Manuel,

FC Memmingen:  Kögel Karl, Pfohmann Stefan, Rehm Johannes, Knuth Maximilian (84. Andorfer Manuel), Späth Alexander, Zobel Stefan, Mangler Christoph (88. Elsner Alexander), Kahric Ejnar, Decker Candy, Böck Daniel (90. Kaiser Peter), Zwickl Johannes,

Schiedsrichter:  Konstantopoulos Udo  (FC Michelau)

Torfolge:  1:0  (5.), 2:0 (66.) Böck Daniel


FSV gewinnt 2:0 gegen starken Gegner aus Unterfranken
12. August 2009 -

Ein sehr gutes Bayernligaspiel sahen die 500 Zuschauer zwischen dem FSV Erlangen-Bruck und dem TSV Großbardorf.
Die Gäste bestimmten in der ersten Hälfte des Spiels klar das Geschehen, nur die Tore fehlten den Grabfeldern. Der FSV hatte nur eine Chance, welche auch zum 1:0 führte. Einen Freistoß führte Felix Günther in der 34. Minute zum langen Pfosten aus, wo Bernd Eigner das Kopfballduell gewinnt und David Wägner bediente, der den Ball volley nimmt und zur Führung der Brucker einschoß, eine klasse Aktion aller Beteiligten. Mit viel Glück rettete sich dann der FSV in die Halbzeitpause. Trainer Gerd Klaus fand lautstark die richtigen Worte und die zweite Halbzeit war viel ausgeglichener als die ersten 45 Minuten. Nun hatten die Gäste keine klaren Tormöglichkeiten mehr und der Gastgeber wirkte sehr konzentriert in seinen Handlungen.
In der letzten Spielminute dann die endgültige Entscheidung. Dennis Haan spielt auf der rechten Angriffsseite Jochen Strobel an, der kurz vor der Torauslinie mustergültig wieder Dennis Haan bedient, der die Kugel zum 2:0 einschiebt.
Ein wichtiger Sieg für die nunmehr schweren folgenden Aufgaben, denn am Samstag geht es nach Memmingen und dem darauffolgenden
Freitag, am 21.08.09 um 18:15 Uhr im Heimspiel gegen die aufstiegsfavorisierte SpVgg Bayern Hof.
FSV Erlangen-Bruck: Rainer Hausner, Damian Kandora, Matthias Völker, Manuel Kilger, Roland Graf, Bernd Eigner, Aubrey Dolan, David Wägner (87. Bastian Lunz), Felix Günther (54. Dennis Haan), Jochen Strobel, Christopher Schaab  (60. Stefan Marxer); Trainer: Gerd Klaus
TSV Großbardorf: Marcel Wehr, Sebastian Barth, Markus Herbert, Johannes Volkmar, David Thomas, Christian Laus (81. Alexander Mantlik), Florian Büttner (63. Marcel Hirn), Stephan Piecha, Oliver Kröner, Waios Dinudis, Daniel May (57. Marcel Gebhart); Trainer: Wolfgang Schmitt
Tore: 1:0 David Wägner (34.), 2:0 Dennis Haan (90.)
Schiedsrichter: Florian Kruppa (München)
Zuschauer: 500
Gelbe Karte: Manuel Kilger, David Wägner, Dennis Haan / Sebastian Barth, Marcel Hirn

Fotos: Christiane Kofler  

   

  

Türkischer SV Erlangen - FSV Erlangen-Bruck III 3:5 (0:3)
9. August 2009 -

 Zum Saisonauftakt erreichte unsere Dritte gegen einen Türkischen SV, der auf viele Stammspieler verzichten musste, einen verdienten Erfolg. Zwar dominierte Bruck das Spielgeschehen, konnte aber viele Chancen nicht nutzen. In der zweiten Halbzeit kam der Türkische SV durch individuelle Fehler sogar noch zu drei Toren, so dass sich die Leistung der Brucker gegen stärkere Gegner steigern muss.

 

Türkischer SV Erlangen: Ortakci E., Öztürk A., Akgüc (28. Dammak), Ortakci B., Gündönüm, Önen, Kenouben, Mentonchoung (76. Dursun), Filali, Izbudak, Altintas

FSV Erlangen-Bruck III:  Durst, Ogiermann, Heubeck Marc, Söllner, Schneider, Siegel, Heubeck Matthias, Canbaz (46. Mehl),  Ivanovic (64. Schlichter), Jeromin, Kratzer

Tore: 0:1 Jeromin (9.), 0:2 Kratzer (24.), 0:3 Kratzer (30.), 0:4 Heubeck Mat. (50.), 0:5 Söllner (51.), 1:5 Kenouben (57.), 2:5 Önen (60.), 3:5 Filali (86.)


Endspurt reichte für FSV-Team nicht zu einem Punktgewinn beim TSV Rain/Lech
8. August 2009 - Willi Kornprobst

Gastgeber siegt knapp - Bruck nach der Pause mit toller Moral. Schwaben war für unsere Mannschaft keine Reise wert: Mit 2:3 (0:2) musste sich die Elf von Trainer Gerd Klaus einem starken Gastgeber aus Rain am Lech am Ende knapp geschlagen geben. Die Heimmannschaft arbeitete dabei mit allen Mitteln, mußte am Ende gegen den "Topfavoriten" aber zittern.. Auf der Internetseite des TSV Rain am Lech wurde dem FSV Bruck eine besondere Wertschätzung zu Teil. Als einer der "Topfavoriten auf die diesjährige Bayernligameisterschaft" wurde das Brucker Team angekündigt. Dabei ist diese Rolle eher der verstärkten Mannschaft aus Rain zuzuschreiben. Im Heimspiel gegen den FSV zeigte die Mannschaft vom einstigen Club-Keeper Kurt Kowartz dementsprechend ihr Leistungsvermögen: Schon vor der Pause stellte Rain mit druckvollem Spiel und zwei blitzsauberen Toren die Weichen auf Sieg. Dabei zeigte die Heimmannschaft gleich vom Anpfiff weg großen Offensivdrang, vor allem immer wieder über die Aussenbahnen, bereits nach zwei Minuten musste Rainer Hausner jeden seiner 183 Zentimeter nutzen; Mariusz Suszkos Schuss wäre im Tordreieck eingeschlagen. Die Elf aus Rain besrtimmte über die druckvollen Außenbahnen auch weiter die Partie. So auch in der 13. Minute, als der starke Tobias Heikenwälder mit seiner Flanke Suszko fand, gegen dessen Kopfballaufsetzer Hausner keine Chance hattte: 1:0. Auch der zweite Treffer für die Heimelf fiel über Heikenwälders rechte Seite, diesmal musste Zeljko Brnadic nur den Fuß am Funfmeterraum in den Flachpass halten (32.). Der FSV konnte dem Andrang des TSV nur wenig entgegensetzen, erst mit einem dreifachen Wechsel des sichtlich unzufriedenen Gerd Klaus zur Pause fanden die Brucker ins Spiel zurück. Mitten in die Drangphase des FSV schloss Srdan Stefanovic einen Konter in Überzahl mit einem überraschenden Schuss aus spitzem Winkel zum 3:0 ab (61.). Der FSV aber bewies Moral und kam ins Spiel zurück: Nachdem der eingewechselte Stefan Marxer und Christopher Schaab erste Chancen vergaben, war es in der 81. Minute David Wägner, der nach einem Günther-Freistoß abstaubte. Der Anschlusstreffer von Jochen Strobel zum 2:3 (89.) und die Schlussoffensive der Brucker kamen aber zu spät. Trotz der Niederlage kann der FSV erhobenen Hauptes aus Schwaben abreisen: In puncto Moral war die Partie kein Rain-Fall, vielmehr meisterlich.

FSV Erlangen-Bruck:  Hausner, Gündogan (46. Marxer), Eigner, Graf, Kilger, Dolan, Wägner, Schaab, Günther, Lunz (46. Strobel), Haan (46. Röder)

TSV Rain/Lech: Jöckel, Lovric (80. Förster), Suszko, Taglieber, Brnadic, Stevanovic, Dmitrovic, Bulik, Heikenwälder (64. Wunsch), Löring, Schneider (68. Sebald)

Torfolge:  1:0 (13.) Suszko, 2:0 (32.) Brnadic, 3:0 (61.) Stfanovic, 3:1 (84.) Wägner, 3:2 (89.) Strobel

Schiedsrichter: Bernd Brand (FC Schallfeld)

Zuschauer:  700