Informationen

  • Drei Neuzugänge und drei Abgänge für Brucker Sportkegler/innen
    2. Juli 2017 - Steffen Habenicht

    Wie zuletzt schon gemeldet kann der FSV drei aus der Region stammende, sehr talentierte und noch lange nicht am Ende ihres sportlichen Potentiales angelangte Neuzugänge für die neue Saison präsentieren.
    Mit Nadine Perkins hat eine junge und sehr gefragte Spielerin den Weg zu den Brucker Frauen gefunden, die ja in der neuen Saison in der ersten Bundesliga antreten werden. Nadine spielte seit Beginn ihrer Kegelkarriere beim Baiersdorfer SV und hat mit 583 Holz eine gute Bestleistung vorzuweisen. Im letzten Jahr erzielte sie in der Bezirksoberliga einen Schnitt von 536 Holz. 2012 wurde sie sehr gute 10. bei den deutschen Meisterschaften der Frauen über 100 Wurf.
    Die Zweitligamannschaft der Männer des FSV begrüßt mit Lukas Biemüller und Robin Straßberger zwei vielversprechende 19- bzw. 20-jährige Neuzugänge vom neuen Bezirksliga-A-Ligisten TSV Ebermannstadt. Mit 559 Holz erzielte Lukas einen für sein Alter bemerkenswerten Heimschnitt und hat mit einer Bestleistung von 638 Holz schon gezeigt welches Potential in diesem „Rohdiamanten“ steckt. Im Jahr 2016 wurde Lukas deutscher Vizemeister und bayerischer Meister im Einzel der A-Jugend. 2012 holte er zudem mit dem KV Bamberg den deutschen Mannschaftsmeistertitel der B-Jugend. Mit Robin Straßberger folgt ein zweiter Kegler aus der „Ebser“ Nachwuchsschmiede. Er belegte in der abgelaufenen Saison mit einem Auswärtsschnitt von 554 Holz den vierten Platz in der Bezirksliga B Süd in Oberfranken. Seine persönliche Bestleistung liegt bei tollen 625 Holz. Mit dem KV Bamberg holte er in der U14 einmal und in der U18 zweimal den deutschen Meistertitel. Im Einzel der U14 wurde er dritter bayerischer Meister und bei den deutschen Meisterschaften kam er auf den 7. Platz. Wir wünschen Nadine, Lukas und Robin beim FSV Erlangen-Bruck alles Gute, viel Erfolg und Spaß!

    Leider gibt es aber auch drei Abgänge zu verzeichnen. Bei den Frauen verlässt Birgit Islinger nach 6 Jahren die erfolgreiche Erlanger Mannschaft in Richtung Walhalla Regensburg. 
    Alexander Kern hängt nach vielen Jahren seine Kegelschuhe an den Nagel und beendet seine sehr erfolgreiche sportliche Laufbahn. Vor allem die letzte 200 Wurfsaison in der Bayernliga 2013/14 bleibt in Bruck in sehr guter Erinnerung, als er zum schon tollen Brucker Team stieß und mit seinen Topleistungen am laufenden Band die Mannschaft noch stärker machte und einen erheblichen Anteil am Zweitligaaufstieg hatte.
    Außerdem verlässt Gökhan Idrisoglou nach nur einer, aber für ihn sportlich sehr guten, Saison den FSV wieder. Rein familiäre Gründe führen ihn zu seinem Heimatverein GH Häusling zurück. Mit ihm verliert man leider einen wichtigen Baustein beim Neuaufbau und der Verjüngungskur der Brucker Bundesligamannschaft.
    Mit Lukas, Robin und Nadine bei den Frauen hat man aber glücklicherweise drei junge Hoffnungsträger neu an Bord und kann so den „Jugendkurs“ weitergehen.

    Birgit, Alex und Gökhan wünschen wir alles alles Gute, viel Erfolg und Glück in der Zukunft und uns gemeinsam weiteren Kontakt und ein baldiges Wiedersehen auf irgendeiner Kegelbahn!

    In der oberen Reihe von links die drei Neuzugänge: Robin Straßberger, Lukas Biemüller und Nadine Perkins.
    In der unteren Reihe von links die drei Abgänge: Alexander Kern, Gökhan Idrisoglou und Birgit Islinger.

  • Gitta Heym ist deutsche Meisterin - P.Wirth und S.Brunner nicht im Endlauf der DM
    25. Juni 2017 - Steffen Habenicht

    Der FSV Erlangen-Bruck hat wieder einen deutschen Einzelmeister, genauer gesagt eine deutsche Einzelmeisterin. Gitta Heym holt ganz überlegen und hochverdient den Titel bei den Seniorinnen B. Mit 573 und 536 Holz hat sie am Ende 51 Holz Vorsprung auf den zweiten Platz. Damit krönt sie eine tolle Saison und ihre zuletzt überragende Form. Am ersten Tag gewinnt sie mit tollen 573 Holz mit 10 Vorsprung den Vorlauf. Auch im Endlauf spielt sie mit 536 Holz das beste Resultat des Tages und lässt somit keine Zweifel am Titelgewinn aufkommen.
    Bei den Seniorinnen A schafft Petra Wirth leider nicht die Qualifikation für den Endlauf und wird letztlich 16.
    Sandra Brunner, erwischt im Vorlauf ebenso wie Petra Wirth einen rabenschwarzen Tag und kommt am Ende auf den 18. Platz.
    Aber sowohl Petra Wirth als auch Sandra Brunner können mit der Saison sehr zufrieden sein, denn bayrischer Vizemeister bei den Seniorinnen A bzw. Frauen plus Erstligaaufstieg mit der Mannschaft des FSV können sich ganz sicher sehen lassen.

     


    Gitta Heym bei der Siegerehrung nach ihrem Titelgewinn bei den deutschen Meisterschaften der Seniorinnen B

  • S.Brunner, P.Wirth und G.Heym bei deutschen Meisterschaften am Wochenende aktiv
    23. Juni 2017 - Steffen Habenicht

    Am Wochenende stehen wieder einmal deutsche Meisterschaften für Brucker Keglerinnen auf dem Programm. Sandra Brunner startet bei den letztmals durchgeführten 100-Wurf Meisterschaften. Eigentlich hatte sie sich als Bayerische Vizemeisterin für den 120-Wurf-Wettbewerb qualifiziert, konnte dort aber auf Grund von Urlaub nicht antreten. Nun geht es in Ludwigshafen über die mittlerweile ungewohnte alte 100 Wurf Distanz.

    Petra Wirth und Gitta Heym spielen zeitgleich in Öhringen bei den deutschen Meisterschaften der Seniorinnen A und B. Beide holten ja letzte Woche noch die Bronzemedaille bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften mit der Erlanger Mannschaft.

    Link zur Übersicht bei den Frauen und Männern

    Link zur Übersicht bei den Seniorinnen und Senioren

  • Weiterer Neuzugang für Brucker Sportkegler - Robin Straßberger kommt aus "Ebs"
    6. Juni 2017 - Steffen Habenicht
    Einen weiteren Neuzugang können die Zweitligakegler des FSV Erlangen-Bruck für die kommende Saison vermelden. Vom TSV Ebermannstadt wechselt mit Robin Straßberger ein weiteres Nachwuchstalent aus der „Ebser“ Nachwuchsschmiede nach Bruck. Der 20-jährige Robin belegte in der abgelaufenen Saison mit einem Auswärtsschnitt von 554 Holz den vierten Platz in der Bezirksliga B Süd in Oberfranken. Seine persönliche Bestleistung liegt bei tollen 625 Holz. Mit dem KV Bamberg holte er in der U14 einmal und in der U18 zweimal den deutschen Meistertitel. Im Einzel der U14 wurde er dritter bayerischer Meister und bei den deutschen Meisterschaften kam er auf den 7. Platz. Wir wünschen Robin beim FSV Erlangen-Bruck alles Gute und viel Erfolg und Spaß!
     
    Robin Straßberger kommt ebenfalls aus Ebermannstadt nach Bruck