Aktiven

23. September 2009- Michael Kulik

dritter Spieltag der Aktivenmannschaft in der Bezirksklasse A3:

Unsere erste Mannschaft traff in ihrer dritten Saisonbegegnung in der A-Klasse auf die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft SG SC Uttenreuth/ATSV Erlangen 1. Die Begegnung war gleichzeitig auch unser erstes Heimspiel und fand am 23.09.09 um 19:15 Uhr in der Werner-von-Siemens-Realschule statt.

Bilder aus dem Spiel.

Ein Bericht von Johannes:

HD 1 => im Spiel macht sich langsam bemerkbar, dass sich die beiden Herren wieder aneinander gewöhnen. Laufstark, kaum Stellungsfehler und wenig verschenkte Punkte durch eigene Fehler. Druckvolles und vorallem intelligentes Spiel

HD 2 => Anfänglich Probleme ins Spiel zu kommen. Wenig Alternativen zum druckvollen Spiel. Im ersten Satz nicht geschafft, den Gegnern das eigene Spiel aufzudrängen. Zweiter und dritter Satz gingen, dank gutem Zusammenspiel, nach Startschwierigkeiten an Bruck.

DD 1 => Kreatives Spiel mit diversen "Diskussionspassagen". Gefühlvolles, und doch wenn nötig, druckvolles Spiel. Hohe Ballsicherhheit

GD 1 => Druckvolles, intelligentes Spiel. Dem Gegner wenig Raum für das eigene Spiel gelassen. Trotzdem zu viele Punkte durch eigene Fehler verschenkt

HE 1 => Das Gefühl zum Ball kommt wieder. Die Freude am Spiel ist wieder deutlich zu sehen. Der schwierigste Gegner, der Spieler selbst, scheint langsam überwunden. Kampfwille und Genauigkeit sind wieder da

HE 2 => Zu viele eigene Fehler. Genauigkeit hat gefehlt. Konditionsschwächen am Ende des Spiels. Gerade Aufschläge waren viel zu kurz und haben den Spieler, durch durckvolle Returns, direkt in die Verteidigung gezwungen.

HE 3 => Weniger eigene Fehler. Ausnahmsweise ein konzentriertes Spiel :-)

DE 1 => Laufstark, kampfstark. Dennoch Spielgestaltung oft vorhersehbar. Kaum eigene Fehler

Fazit:

FSV Erlangen-Bruck hat eindeutig gewonnen. Ein wirklich kreatives Spiel lässt sich jedoch selten erkennen. Gerade Standardsituationen müssen trainiert werden um den Gegner von Anfang an in die Verteidigung zu drängen. Die meisten der Punkte werden durch druckvolles Spiel erspielt.

Das Team war mit der Gesamtleistung zufrieden, weiß jedoch, dass noch sehr viel Potenziall zur Steigerung vorhanden ist. Damit wir unseren treuen Zuschauern noch interessantere Spielbegegnungen präsentieren können, werden wir, sobald alle kleineren und größeren Verletzungen auskuriert sind, noch fleißiger und intensiver trainieren ;)

FSV Erlangen-Bruck 1    :    SG SC Uttenreuth/ATSV Erlangen 1    =>    7    :    1


 

  « zurück

20. September 2009- Michael Kulik

zweiter Spieltag der Aktivenmannschaften in der Bezirksklasse A und Bezirksklasse B:

Unsere erste Mannschaft traff in ihrer zweiten Saisonbegegnung in der A-Klasse auf die dritte Mannschaft aus Niederndorf. Die Begegnung fand in Niederndorf am 20.09.09 um 10:30 Uhr statt. Unsere Gastgeber haben uns zu dieser frühen Stunde mit einem reichhaltigen und leckeren Frühstückbuffet überrascht, so dass diese Gastfreundschaft mit Sicherheit sehr schwer zur übertreffen sein wird => hier nochmals vielen Dank an das Team aus Niederndorf ;)

Das Team nahm sich vor, trotz der schlechten Leistung am gestrigen Tag und trotz des Trainingsrückstandes aus den Sommermonaten, motiviert aufzutreten. Die Moral der Mannschaft war also gut, den Gegner hat man bisher nicht gekannt, man wußte allerdings, dass die gegnerische Mannschaft wahrscheinlich die stärkste in der Bezirksklasse A3 ist und somit der anstehende Spieltag sehr anstrengend, sowie spannend sein wird.

Zum Beginn des Wettkampfes, nach den ersten Spielzügen, wurde deutlich klar, dass beide Mannschaften um jeden Punkt "fighten" werden und kein Ballwechsel geschenkt gegeben wird.

Unser erstes Herrendoppel begann sehr gut und setzte den Gegner mit schnellen Drives unter Druck. Im weiteren Verlauf konnte das Doppel aus Niederndorf seine ganze Erfahrung in die Wageschalle werfen und die ungünstigen Sichtverhältnisse in der Halle für sich besser nutzen und gewann das Spiel in 2 Sätzen. Trotz der Niederlage waren unsere beiden Herren sich einig, dass das Gefühl füreinander langsam aber kontinuierlich wieder zurückkommt und man in ca. zwei Wochen die "alte Harmonie" erreichen sollte => ein gutes Zeichen für die nächsten Spieltage. ;)
Zwischenergebnis: 0:1

Unser zweites Herrendoppel hatte nach einer durchwachsender Leistung und der damit verbundenen Abgabe des ersten Satzes, die Schwachstelle beim Gegner ausgemacht und anschließend sehr taktisch und diszipliniert diese unter Beschuß genommen. Trotz einiger "Wackler" im dritten Satz konnte als der Lohn der zielstrebigen Arbeit ein 3-Satz-Sieg geholt werden und somit der Ausgleich zum vorläufigen Gesamtergebnis 1:1.
Unsere beiden Damen haben ihre gestrige Schwäche fast völlig überwunden, dominierten das Spiel nach belieben und und besiegten souverän das gegnerische Damendoppel klar in 2 Sätzen.
Zwischenergebnis: 2:1

Vor den Einzelspielen waren beide Mannschaften sichtlich nervös. So begann unser erster Herr eine tolle Partie und es schien so, als könnte er seinen Gegner sicher beherrschen. Nach einigen leichtsinnigen Fehlern zum Ende des ersten Satzes, bekam der Gegner die Oberhand und entschied diesen Satz knapp für sich. Der zweite Satz ging nach einer durchwachsenden Leistung unseres Herren ebenfalls an den Gegner.
Zwischenbilanz 2:2

Im zweiten Herreneinzel hatte unser Herr gar keine Chance und musste sich die geholten 11 Punkte pro Satz redlich verdienen. Wir glauben, dass dieses Spiel nicht zu gewinnen war.
Zwischenergenis: 2:3

Im dritten Herreneinzel kam wirkliche Spannung zum Vorschein und man konnte den Eindruck gewinnen, dass das Spiel zu unseren Gunsten entschieden werden könnte. Leider konnte unser Herr die vielen langen Ballwechsel selten für sich entscheiden und verlor das Spiel somit knapp. Hier wäre eine bessere Präzision das Siegesrezept :)
Zwischenstand 2:4

Unser Dameneinzel ist leider sehr "unfair" verlaufen. Dies lag nicht an der netten Gegnerin, sondern an der Tatsache, dass unsere Dame gleichzeitig gegen zwei Gegnerinnen spielen musste. Der erste Gegner kam aus Niederndorf und der zweite war unsere Spielerin selbst, die während des gesamten Spieles oft die sicheren Punkte/Chancen verspielt hat. Schade, allerdings wenn unsere Dame sich etwas mehr auf sich selber konzentriert hätte, wäre vlt. mehr drin gewesen als eine klare 2-Satz-Niederlage.
Zwischenergenis: 2:5

Das letzte Spiel des Tages war für die Wertung eigentlich ohne Bedeutung, da ein Unentschieden, bzw. ein Sieg rechnerisch nicht mehr drin waren. Trotzdem boten die beiden Mixed-Paare 3 tolle Sätze, die durch viel Spannung und viele schöne Spielzüge geprägt waren. Der erste Satz ging nach einem taktisch gespielten Satz und der dauerhaften Führung unseres Paares trotzdem leider sehr knapp verloren. Den zweiten Satz dominierte unser Paar das Spiel nach Belieben, konnte allerdings im dritten Satz die Leistung nicht halten und überließ dem Gegner in der zweiten Hälfte des dritten Satzes zu oft die Dominanz und verlor schließlich diesen entscheidenen Satz und somit das Spiel.
Endergebnis 2:6

Die Bewertung der einzelnen Begegnungen im Schnellüberblick:
HD 1 => laufstark, zum Teil Initiative ergreifend mit einigen Problemen bei Aufschlagsannahme, wenig Druck, Probleme mit den Sichtverhältnissen in der Halle, viele leichtsinnige Fehler
HD 2 => kampfstark, einige Laufschwächen, taktisch klug, nervenstark, zeitweise Einbrüche
DD 1 => stark, manchmal unnötige Fehler, gutes Zusammenspiel, zum Schluss leichte Nervosität
GD 1 => laufstark, einige Fehler bei der Aufschlagsannahme, zweite Hälfte des 3-ten Satzes völlig verschlaffen, Stellungsfehler bei Abwehr
HE 1 =>  laufstark, oft zu verspielt, wenig Druck, Kampfwille teilweise erkennbar, dem Gegner zu oft die Initiative überlassen, fehlende Präzision bei der Schlagtechnik
HE 2 =>  laufschwach, Kampfwille vorhanden, Spielgestalltung dem Gegner völlig überlassen, viele taktische Fehler, schwache Rückhand
HE 3 =>  einige Laufschwächen, Genauigkeit der Schläge hat gefehlt, ließ sich das gegnerische Spielsystem aufzwingen, kampfwille vorhanden, Schwächen beim Netzspiel
DE 1 => laufschwach, kein Kampfwille erkennbar, Spielgestalltung nicht erkennbar, fehlende Schlagsicherheit, hat sich oft selber besiegt

Trotz der Niederlage sind wir mit unserer sportlichen Leistung sehr zufrieden, zumal unser Team schrammte nur sehr knapp an einem Unentschieden vorbei. Das Endergebnis (2:6) spiegelt die Leistung unseres Teams und den Spielverlauf leider nicht wieder. Trotzdem gratulieren wir unserem Gegner zu seinem Erfolg und versprechen in der Rückrunde im Januar der Mannschaft aus Niederndorf alles abzuverlangen => wir kommen wieder... ;)

ASV Niederndorf 3    :    FSV Erlangen-Bruck 1    =>    6    :    2 


 Die zweite Mannschaft traff in ihrer zweiten Begegnung in der B-Klasse auf die dritte Mannschaft der SG Uttenreuth/ATSV Erlangen. Die Begegnung fand am 20. Sept'09  in Erlangen um 10:30 Uhr statt.

Der zweite Spieltag sah für die zweite Mannschaft schon wesentlich besser aus, beide Damen waren anwesend und von fünf "Stamm"-Herren waren diesmal drei da, welche durch zwei Ersatzspieler tatkräftig unterstützt wurden.

Das erste Herrendoppel zeigte starke Schwächen in Koordination und hatte mit der niedrigen Deckenhöhe stark zu kämpfen. Hier fehlt ganz deutlich gemeinsames Training wodurch viele Fehler hätten vermieden werden können. Das zweite Herrendoppel harmonierte dagegen vorbildlich zusammen und konnte den Gegner, wenn auch erst im dritten Satz, bezwingen. Selbstverständlich haben uns unsere Damen nicht enttäuscht und den Punkt für das Damendoppel sourverän geholt. Das Mixed wurde an dieser Stelle vorgezogen und konnte als sicherer Punkt verbucht werden. Unsere Mixed-Partner nutzten die Schwächen der Gegenspieler direkt aus und konnten das Spiel in zwei Sätzen schnell beenden.

Währendessen wurde das Dameneinzel gespielt. Unsere Dame legte leider ein leicht unruhiges Spiel hin welches daraus resultierend in einer Niederlage endete.Bei den Herreneinzeln sah es ähnlich aus, trotz der spielerischen Überlegenheit des ersten Gegners war es ein knapper Ausgang. Genauso spannend machte es das dritte Herreneinzel mit drei Sätzen, was leider dennoch nicht für einen Sieg ausgereicht hat.

Letztendlich blieb das zweite Herreneinzel als letztes Spiel übrig. Hier trafen zwei Gegner aufeinander die in etwa den gleichen Ehrgeiz an den Tag legten und um jeden Ball liefen. Leider reichte das technische Können sowie die Kondition unseres Spielers nicht aus, um den zweiten wie dritten Satz genauso erfolgreich abzuschliessen wie den Ersten. Dennoch war es ein sehr spannendes Spiel für alle Zuschauer.

Abschließend ist zu sagen, dass die Mannschaft mit dieser Leistung zufrieden sein kann, und die nächsten Spiele mit Stammbesetzung garantiert erfolgreicher ablaufen werden.

SG Uttenreuth/ATSV Erlangen 3    :    FSV Erlangen-Bruck 2    =>    5   :   3

  « zurück

19. September 2009- Michael Kulik

Die erste Mannschaft traff in ihrer Auftaktbegegnung in der A-Klasse auf die erste Mannschaft aus Möhrendorf. Die Begegnung fand am 19. Sept'09  in Möhrendorf um 14:00 Uhr statt.

Die ersten Befürchtungen von Michael, dass aufgrund der langen Sommerpause und des damit verbundenen Trainingsrückstands des Teams konnte man deutlich spüren. Die sonst recht sicheren Doppel-Paarungen standen sich oft selber im Wege, so dass die abgelieferte Leistung als recht nüchtern anzusehen wäre. Auch die Einzeldisziplinen waren zum größten Teil nicht wirklich schön anzusehen. Eine solche Schlag- und Koordinationsunsicherheit unserer Spielerinnen und Spieler ist man von dieser jungen Mannschaft einfach nicht gewohnt. Unser Gegner machte sich die deutlich sichtbaren Schwäche sofort zum Vorteil, spielte sehr intelligent und verlangte unserer Mannschaft so einiges ab...

Die Bewertung der einzelnen Begegnungen im Schnellrückblick:
HD 1 => sehr unkoordiniert, abwehr- und laufschwach, viele Aufschlagsfehler, wenig Druck
HD 2 => kampfstark, einige Laufschwächen, wenig Druck
DD 1 => unkoordiniert, abwehr- und laufschwach, dem Gegner die Initiative überlassen, kampf- und nervenstark
GD 1 => sehr unkoordiniert, laufschwach, viele Aufschlagsfehler, Spiel völlig verschlaffen, Spielgestalltung dem Gegner überlassen

DE 1 => laufschwach, Kampfwille vorhanden, Spiel selber gestaltet, fehlende Schlagsicherheit.
HE 1 =>  sehr laufschwach, sehr unkoordiniert, wenig Druck, kein Kampfwille, dem Gegner die Initiative völlig überlassen
HE 2 =>  laufschwach, Kampfwille vorhanden, Spiel selber gestaltet, die entscheidenen Ballwechsel für sich entschieden
HE 3 => überraschend gut ins Spiel reingekommen, kleine Laufschwächen, Genauigkeit etwas gefehlt, eignes Spielsystem dem Gegner aufgezwungen

Trotz der negativen Bilanz hat das Team es geschafft das Auftaktspiel zu gewinnen und deshalb hieß es am Ende des ersten Spieltages:

ASV Möhrendorf 1    :    FSV Erlangen-Bruck 1    =>    2   :   6

Bilder as dem Spiel.



Die zweite Mannschaft traff in ihrer Auftaktbegegnung in der B-Klasse auf die zweite Mannschaft aus Möhrendorf. Die Begegnung fand am 19. Sept'09  in Möhrendorf um 16:30 Uhr statt.

Im Gegensatz zur ersten Mannschafft, trat die zweite Mannschaft mit drei Ersatzspielern gegen Möhrendorf an. Die Begegnung fand direkt nach dem Spiel der ersten Mannschaft am 19. Sep'09 in Möhrendorf um 16:30 statt.

Wie schon bereits erwähnt, fand das erste Herrendoppel nicht mit Stammbesetzung statt, sondern mit einem Ersatzspieler. Die Koordination in diesem Doppel war von daher von gar nicht vorhanden bis schwach. Das zweite Herrendoppel welches nur aus Ersatzspielern bestand, harmonierte zwar konnte den Gegner aber auch nicht bezwingen. In den Einzelspielen wurde schnell klar, dass die Spieler der gegnerischen Mannschaft uns überlegen waren. Leider konnten wir auch nicht mit Damendoppel und Mixed unsere erhofften Trostpunkte holen.

Alles in allem war es ein nicht so erfolgreicher Start in die Saison, der hoffentlich dennoch dazu beiträgt die Mannschaft zusammenwachsen zu lassen.

ASV Möhrendorf 2    :    FSV Erlangen-Bruck 2    =>    8   :   0

  « zurück

9. Juli 2009- Michael Kulik

dieses Jahr haben wir uns entschlossen vor den Sommerferien, d.h. im Monat Juli für euch zusätzliche Trainingstermine zu organisieren:

  • Donnerstag, den 09.07.09, Zeitraum: 17:30-20.00 Uhr
  • Donnerstag, den 16.07.09, Zeitraum: 17:30-20.00 Uhr
  • Donnerstag, den 23.07.09, Zeitraum: 17:30-20.00 Uhr
  • Donnerstag, den 30.07.09, Zeitraum: 17:30-20.00 Uhr

Adresse:

  • Friedrich-Sponsel-Halle
  • Fahrstraße 18
  • 91054 Erlangen

Wir hoffen, ihr kommt zahlreich und trainiert fleißig ;)

 

  « zurück

9. Mai 2009- Michael Kulik

das Badminton-Highlight des Jahres 2009.

Nachdem Michael vorschlug ein Turnier in seiner Heimat zu besuchen und in der freien Zeit (abends) die schönsten Ecken seiner Heimat zu zeigen, waren unsere jungen Mädels Feuer und Flamme an diesem Event teilzunehmen. Da leider nach der Absage von Kien noch ein zweiter Herr fehlte, haben die FSV-ler nicht lange überlegt und einen guten, langjährigen Freund, Roberto, gefragt, der auch sofort zugesagt hatte. Somit ist eine Kleinmannschaft entstanden (Ini, Jule, Roberto und Michael). Da das Quartett sich privat sehr gut versteht, war der Erfolg des Wochenendes so gut wie sicher. Eine Vorfeldpremiere im Training des neuen Herrendoppels Roberto/Michael ist ziemlich in die Hose gegangen. Trotzdem sind die Sportler in Begleitung unserer Nicole zuversichtlich am Samstag früh nach Neuwied (ca. 350 km) aufgebrochen. Nach einer kurzen Rast in Würzburg (Kaffee- und "Pinkelpause") ist die Gemeinschaft gegen ca. 13:00 Uhr in der Halle angekommen. Nach einer sehr herzlichen Begrüßung durch die Gastgeber ging das Spektakel los. Für den Samstag waren zwei Spiele geplant. Am Ende des Tages konnte unsere Mannschaft mit der tatkräftiger Unterstützung unserer Fans (Nicole, Yvonne und Robert) nach einer sehr knappen Niederlage (3:2) und einem souveränem Sieg (5:0) den zweiten Tabellenplatz erobern und sich für den nächsten Tag für das Halbfinale qualifizieren.

Geschafft aber glücklich bezogen die vier das Quartier beim Michaels Bruder Robert und nach einer kurzen Entspannung ist die Mannschaft mit den drei Fans zusammen nach Koblenz aufgebrochen um die sportlichen Erfolge des Tages bei italienischem Ambiente gemeinsam zu feiern. Michael musste wieder aus der Reihe tanzen und hielt kurz bei seinem Lieblingsdönerladen an und verspeiste in einem Rekordtempo einen Riesendöner. Sein Kommentar war: "...jetzt kann das Halbfinale kommen...". Leider hat das Wetter nicht gut gemeint, denn es schüttete aus allen Wolken. Nach dem ausgiebigen Genuss der italienischen Spezialitäten in der Pizzeria Ill Sole in der Koblenzer Innenstadt hat sich das Wetter etwas beruhigt und man beschloss etwas mehr von Koblenz zu sehen. Der Besuch des Deutschen Ecks (hier fliessen Mosel und Rhein zusammen) mit dem Blick auf die Festung Ehrenbreitstein war angesagt... Man sollte nicht verheimlichen, dass Jule zur diesem Zeitpunkt bereits im Stehen schlief und Ini noch so fit war, dass Robert sie bei der Besteigung der Kaiser-Wilhelm-Statue begleiten "durfte"... Nach dem kurzen Kulturschock in der Nacht von Samstag auf Sonntag haben die Sieben so gegen 01:00 Uhr ihr Nachtquartier erreicht. Jule ist anschließend sofort in Bett gefallen und ca. eine Stunde später folgte ihr auch die Ini. Die anderen haben nach ein paar Kölsch und Spezial-Redbulls bald auch den Besuch von Sandmann bekommen.

Am Sonntag früh nach einem sehr ausgiebigen Frühstück ist die Mannschaft kurz vor 10:00 Uhr in der Sporthalle erschienen und durfte sofort ihr Halbfinalspiel besteiten. Der Gegner aus Mayen, der am Samstag souverän den Gruppensieg in der zweiten Gruppe erringen konnte war ein gut eingespieltes Team. Die Spiele waren sehr spannend und nach den gewonnenen Herrendoppel und Herreineinzel und den verlorenen Damendoppel und Dameneinzel beim Punktestand 2:2 mußte unser Mixedpaar Ini/Michael versuchen den Einzug ins Finale de Mannschaft zu ermöglichen. Nach einem harten Kampf hatten unsere Sportler das Mixedpaar aus Mayen ganz gut in Griff und konnten sich sicher in zwei Sätzen durchsetzen. Die Freude unserer Sportler war riesig und auch unsere Fans Nicole, Yvonne und Robert, die auch am Sonntag ganz freiwillig das Frühlingswetter gegen die stickige Hallenluft eingetauscht haben, waren mit unserem Erfolg mehr als zufrieden.

Der Finalgegner VfR Eintracht Koblenz war unseren Sportlern aus dem gestrigen Gruppenspiel bereits bekannt. Die Begegnung versprach Spannung und Kampf um jeden Punkt. So kam es auch unter den Augen der restlichen Sportler, Fans und des Oberbürgermeisters der Stadt Neuwied, dass die beiden Mannschaften ihre ganze Erfahrung und Können demonstrierten und das Publikum begeisterten. Der Ausgang der Spiele war immer mehr als knapp (Herrendoppel ging in drei Sätzen knapp verloren, Dammendoppel ging in drei Sätzen noch knapper verloren, ebenfalls das Dameneinzel, das Hereneinzel konnte Roberto klar für sich entscheiden, das Mixed wurde nicht mehr gespielt, da VfR Eintracht Koblenz uneinholbar mit 3:1 Punkten vorne lag). Zum Schluss des Turniers hat unsere Mannschaft den Turniersieg nur sehr knpp verfehlt, aber dafür einen tollen zweiten Platz belegt und zudem einen sehr schönen Pokal gewonnen.

Vor der Abreise nach Hause standen noch ein Paar Dinge auf unserem Plan:

  • Stärkung in der Brombeerschenke (Waffeln, Eis, Brombeeren und und und...)
  • dann der schwere Abschied von Yvonne, Robert und ihren beiden Katzen
  • und zum Abschluss noch ein kurzer Aufenthalt im Dönerladen... (mhhhhh, leeeeecker)

 

  « zurück

3. Mai 2009- Michael Kulik

am Sonntag, den 03.05.09 war es soweit...

Einige unserer Mitglieder standen früh auf und machten sich gemeinsam in unseren FSV-Bus nach Schweinfurt um die dortige Badmintongemeinschaft besser kennen zu lernen und hoffentlich einige gute Plätze zu erobern. Das Tunier wurde nach dem Schweizer-System gespielt, was immer noch bei unseren Sportlern auf sehr wenig Begeisterung stößt.

Neben einer riesen Gaudi, konnten am Ende des Tages tattächlich gute sportliche Platzierungen:

  • Damendoppel bis Bezirksliga (Ini und Jule) => Platz 2
  • Herrendoppel bis Bezirksklasse B (Frank und Lukas) => Platz 2
  • Herreneinzel bis Bezirksklasse B (Lukas) => Platz 3

gefeiert werden.

Zur Feier des Tages haben unsere Sportler auf dem Rückweg in Hirscheid im Gasthof/Brauerei Kraus einen Halt gemacht und die Siege ausgiebig gefeiert.

Der Tag ist uns Allen in einer sehr guten Erinnerung geblieben und eines ist sicher => nächstes Jahr sind wir wieder dabei ;)

Hier noch die Höhepunkte des Tages... Viel Spass beim Betrachten ;)

  « zurück

17. Mai 2009- Michael Kulik

am Sonntag, den 17.05.09 findet die zweite Pokalrunde um den Bezirksklassenpokal 2008/09 in Mittelfranken unserer Aktivenmannschaft gegen die TSV 1846 Nürnberg 3/4 statt. Anbei die Details:

  • Adresse der Spielhalle: Fuggerstraße 11, 90439 Nürnberg
  • Treffpunkt: Vereinsheim FSV Erlangen-Bruck
  • Abfahrtszeit: 09:40 Uhr
  • Beginn der Begegnung: 10:30 Uhr
  • Spielerinnen und Spieler: Julia F., Ines T., Carsten D, Christian S., Kien v.T., Michael K.

Unsere Mannschaft trifft in der Begegnung auf eine Mannschaft, die in der Spielsaison 2008/09 bisher ungeschlagen den Aufstieg in die A-Klasse geschafft hat. Des weiteren haben die Spieler des TV 1846 Nbg. vergangenen Freitag gegen den ebenfalls in der Saison 2008/09 ungeschlagenen Bezirksliga-Aufsteiger TSV Stein 1 ein 4:4 erreicht und durch das bessere Punkteverhältnis (14 Spielpunke mehr) die zweite Runde erreicht. Die zweite Runde des Pokalsspiels verspricht somit sehr spannend zu werden, da zwei starke Mannsahften aufeinander treffen werden und somit garantiert sehr sehenswerte und hardumkämpfte Spiele auf uns warten.Wir werden unser ganzes Können einzusetzen und hofen mit etwas Glück den Sieg nach Hause zu bringen.

Wir wünschen unserer Mannschaft alles Gute und hoffen, dass die den heutigen Wettkampf nochmals ungeschlagen überstehen kann.

Ergebnis:

TV 1846 Nürnberg 3/4   -   FSV Erlangen-Bruck 1            =>        5    :    3

Bilder aus dem Spiel folgen bald...

Eindrücke aus dem Spiel folgen bald...

  « zurück

20. April 2009- Michael Kulik

Anbei die detaillierten Informationen für die Pokalrunde Bezirksklasse A und B der Aktiven in Mittelfranken in der Spielsaison 2008/09:

  • Teilnehmende/gemeldete Mannschaften:

    • TSV 1846 Nürnberg 3
    • ASV Möhrendorf 1
    • ASV Möhrendorf 2
    • TSV Kleinschwarzenlohe
    • Baiersdorfer SV 1
    • FSV Erlangen-Bruck
    • TSV Dinkelsbühl
    • TSV Stein 1
    • ARSV Katzwang 1
  • Auslosung erste Runde (Spielzeitraum: 20.04. bis 08.05.2009)

    • Spiel 1: TSV 1846 Nbg 3  –   TSV Stein
  • Auslosung zweite Runde (Spielzeitraum: 11.05. bis 29.05.2009)

    • Spiel 2: Sieger(Stein/1846 Nbg.)   –   FSV Erlangen-Bruck  (A)
    • Spiel 3: Baiersdorfer SV   –   ARSV Katzwang                          (B)
    • Spiel 4: ASV Möhrendorf 1   –   TSV Dinkelsbühl                    (C)
    • Spiel 5: ASV Möhrendorf 2   –   TSV Kleinschwarzenlohe     (D)
  • Auslosung dritte Runde (Spielzeitraum: 15.06. bis 26.06.2009)
    • Spiel 6: Sieger A   –   Sieger C      ( I )

    • Spiel 7: Sieger D   –   Sieger B      ( II )
  • Auslosung vierte Runde (Spielzeitraum: 29.06. bis 17.07.2009)
    • Endspiel: Sieger I   –   Sieger II
    • Spiel um Platz 3:  Verlierer I   –  Verlierer II

 

  « zurück

31. Januar 2009- Michael Kulik

heute, Samstag, den 31.01.09 findet das dritte Punktspiel der Rückrunde 2008/09 der Aktivenmannschaft gegen die TSV Röttenbach 3 statt. Anbei die Details:

  • Adresse der Spielhalle: Werner-von-Siemens Realschule in Erlangen, Elise-Spaeth-Str. 7

  • Treffpunkt: Werner-von-Siemens Realschule in Erlangen, Elise-Spaeth-Str. 7
  • Abfahrtszeit: 14:00 Uhr
  • Beginn der Begegnung: 14:30 Uhr
  • Spielerinnen und Spieler: Julia F., Ines T., Carsten D, Michael K., Lukas W., Hans-Jürgen P. (sen.), Uli K.

Das heutige Spiel steht unter einem sehr schlechten Omen. Aufgrund der Krankheit von gleich 4 Stammspielern, geht die Mannschaft sehr geschwächt in den Wettkampf. Wir versuchen das fast Unmögliche zu schaffen und der Gastmannschaft zumindest ein Unentscheiden (4:4) zu entreisen. Wir setzen auf unsere Ersatzspieler und hoffen, dass sie ihr ganzes Können unter Beweis stellen und die heute notwendigen Punkte nach Hause bringen.

Wir wünschen unserer Mannschaft alles Gute und hoffen, dass die den heutigen Wettkampf nochmals ungeschlagen überstehen kann.

  « zurück

21. Januar 2009- Michael Kulik

Punktspiele Aktiven gegen SG ATSV Erlangen/SC Uttenreuth 3 und SC Möhrendorf 2 => Entscheidung um Platz 1.

Am vergangenem Wochenende (17. und 18.01.09) fanden die ersten beiden Spiele der Rückrunde der Aktivensaison 2008/09 statt.
Nach einer glänzenden Hinrunde (8 : 0 Punkte) und der erreichten Herbstmeisterschaft, galt die Devise: Konzentration und weiterer Ausbau der Tabellenführung. Dass dies eine schwere Aufgabe gegen den Tabellendritten und Tabellenzweiten sein wird, war allen Beteiligten klar. Als schlechtes Omen für das Spielwochenende galt, dass gleich drei Stammspieler stark erkältet waren und ein weiterer Stammspieler aufgrund von Uni-Prüfungen keine Zeit hatte.
Die Mannschaft tratt somit körperlich und ersatzgeschwächt aber trotzdem sehr selbstbewußt an.
Damit das angestrebte Ziel (halten des ersten Tabellenplatzes) erreicht werden konnte, musste die in dieser Spielsaison neue und junge Mannschaft ihre ganze Erfahrung, die im letzten Jahr auf deutschlandsweiten Turnieren gesammelt wurde, in die Waagschale werfen um die momentanen gesundheitlichen Nachteile wett zu machen.


Unsere Aktiven ließen nichts anbrennen und gewannen fast alle Spiele souverän.

Weitere Details zum Spielablauf des Wochenendes werden bald hier veröffentlicht.

Am Ende des Spielwochenende hieß es:

FSV Erlangen-Bruck 1      -     SG ATSV Erlangen/SC Uttenreuth 3         =>           8  :  0

FSV Erlangen-Bruck 1      -     SC Möhrendorf 2         =>           7  :  1

Mit diesem Ergebnis konnten unsere Aktiven, nach einer sehr langen Dürreperiode, den vorzeitigen Aufstieg in die A-Klasse schaffen. Vor den letzten beiden Spielwochenenden steht die bisher ungeschlagene Mannschaft mit einer glänzenden Bilanz dar:

12:0 Punkte   ;   43:5 Spiele   ;   88:20 Sätze

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an alle Stammspielerinnen und -spieler sowie alle Ersatzspielerinnen und -spieler und vielen Dank an alle, die uns bei diesem Erfolg unterstützt haben.
Ein besonderer Dank gilt unseren Fans, die uns bei unseren Heimspielen zu Höchstleistungen motiviert haben.

  « zurück

Inhalt abgleichen