News 1. Mannschaft


Vorbereitungsspiele 1. Mannschaft
30. Juni 2009 -

Di. 30.06.09 19:00 Uhr   SC Eckenhaid (KL) - FSV Erlangen-Bruck
Fr. 03.07.09 18:30 Uhr   FSV Erlangen-Bruck - 1. SC Feucht (BOL)
Fr. 10.07.09 18:00 Uhr   SV Victoria Weigenheim (KL) - FSV Erlangen-Bruck
So. 12.07.09 17:00 Uhr   TSV Mönchröden (LL) - FSV Erlangen-Bruck
Di. 14.07.09 18:30 Uhr  FSV Erlangen-Bruck - Eintracht Bamberg (RL)  fällt aus !!!
Do. 16.07.09 18:00 Uhr  FSV Erlangen-Bruck - FC Kickers Würzburg (LL)

Sa. 25.07.09 15:00 Uhr  1. FC Kötzting - FSV Erlangen-Bruck


Saisonfinale endete 1:1, FSV wurde Tabellenfünfter der Bayernliga
1. Juni 2009 -

FSV Erlangen-Bruck – FC Kickers Würzburg 1:1 (0:0)
Das letzte Spiel der Bayernliga-Saison 2008/2009 war für beide Mannschaften eher bedeutungslos. Der FC Kickers Würzburg war bereits abgestiegen, nur der FSV hätte seinen guten fünften Tabellenplatz verspielen können. So sahen die 150 Zuschauer, die immerhin den Weg ins Stadion gefunden hatte, als den „Berg“ zu besuchen, ein Spiel ohne Emotionen. Der FSV begann u.a. mit Sven Röwe und Hakim Graine, der sein Debüt in der ersten Mannschaft gab. Die erste Halbzeit war durch zahlreiche Abseitsstellungen auf beiden Seiten geprägt und Chancen gab es nur nach Freistößen. So in der 10. Min. für Würzburg, als Andreas Kirchner FSV- Torhüter Tobias Fuchs prüfte, der sein letztes Spiel für den FSV bestritt. Gewohnt sicher parierte er den ins rechte untere Eck abgegebenen Schuß. Felix Günther verfehlte mit seinem Freistoß in der 33. Min. aus gut 25 m nur knapp das gegnerische Tor.
Mit drei Auswechselungen in der Halbzeit setzte der FSV nun auf mehr Druck. Doch in der 55. Min. ein Pfiff des Schiedsrichters Martin Vogler, der einen Angriff von Roland Graf an Pascal Kamolz  elfmeterreif fand. Routinier Miroslaw Spizak verwandelte den anschließenden Strafstoß ganz sicher.
Doch bereits in der 59. Minute war es der eingewechselte David Wägner, der einen Freistoß wunderbar ins lange Eck der Gäste zum 1:1 Endstand setzte.
In der Schlussminute dann doch Emotionen im Spiel. Tobias Fuchs wurde von seinen Mitspielern und den Zuschauern mit viel viel Beifall verabschiedet. Immerhin hat er mit seinen klasse Leistungen, mit Aufstieg in die Bayernliga und einer tollen ersten Saison in dieser Liga, einen nachhaltigen Eindruck nicht nur in Bruck hinterlassen.
Bernd Eigner, der nunmehr das Tor hütete, kam leider nicht mehr dazu sein Talent im Kasten vorzuführen, den der Schiedsrichter beendete umgehend das Spiel.
FSV Erlangen-Bruck: Tobias Fuchs, Hakim Graine (46. Dennis Haan) - Damian Kandora, Roland Graf, Bernd Eigner - Aubrey Dolan, Patrick Schönfeld, Bastian Lunz, Felix Günther (46. David Wägner) - Christopher Schaab, Sven Röwe (46. Manuel Kilger); Trainer: Gerd Klaus
FC Kickers Würzburg: Sven Najemnik - Christian Dausel, Tobias Wießmann (85. Matthias Heilmann), Tobias Riedner, Andreas Kirchner, Matthias Eichler (46. Dino Rubak), Roman Ginel - Tobias Hölzken (67. Dimitri Morussow), Miroslaw Spizak, Christian Maus, Pascal Kamolz; Trainer: Predrag Uzelac
Tore: 0:1 Miroslaw Spizak (Foulelfmeter/55.), 1:1 David Wägner (59.)
Schiedsrichter: Martin Vogler (Wald)
Zuschauer: 150
Gelbe Karten: Damian Kandora / Tobias Riedner

Photos: Christiane Kofler

        
    
    


FSV-Torhüter war nur durch Elfmeter zu bezwingen
24. Mai 2009 -

SpVgg Ansbach - FSV Erlangen-Bruck 1:1 (0:0)
Die 300 Zuschauer sahen im PIGROL-Sportpark in Ansbach ein leistungsgerechtes 1:1im Mittelfranken-Derby. Die Gastgeber, im Abstiegskampf stehend, versuchten vor allem mit kämpferischen Mitteln den Gästen paroli zu bieten. So hatte FSV-Torhüter Felix Hörrlein mehr zu tun, als im lieb wahr. In der 15. Minute, die erste Möglichkeit zum Führungstreffer der Ansbacher durch Dominik Zwick, der nach einem Alleingang die Kugel aus 20 Metern gegen die Latte donnerte. Schon eine Minute später war Felix Hörrlein zur Stelle gegen den allein auf ihm zulaufendenStürmer der Ansbacher. Nach 35 Minuten war der Brucker Torhüter erneut erfolgreich, als ein Querpass von der linken Angriiffsseite den freistehenden Angreifer erreicht, der den Ball aber nicht zur Führung einschieben konnte. Die größte Möglichkeit des FSV hatte David Wägner kurz vor der Halbzeitpause, als er einen Herrlichen Paß von Felix Günther am Strafraumeck aufnahm, aber am Torhüter der Spielvereinigung Florian Körner scheiterte.
Nach dem torlosen Pausenstand war es dann Felix Günther in der 55. Minute, der nach einem Eckball die Kugel ins linke obere Toreck setzte. Die Gastgeber versuchten nun verzweifelt den Ausgleich zu erzielen. Endstation in der gut stehenden Abwehr war aber meistens Felix Hörrlein, der an diesem Tag nur durch einen umstrittenen Handelfmeter zwei Minuten vor Schluß, des dennoch gut leitenden Schiri Simon Marx. Robert Kovaciv verwandelte sicher zum nicht unverdienten 1:1 Endstand.

SpVgg Ansbach: Florian Körner - Tobias Kugler, Matthias Jauch, Dominik Zwick - Tobias Strauß, Anastasios Kartalis (64. Jakub Dydowicz), Dominik Stolz, Robert Kovacic, Philipp Lechner (60. Sebastian Mechnik), Martin Magula (72. Sven Berthold) - Bastian Weiß; Trainer: Hans-Jürgen Brunner

FSV Erlangen-Bruck: Felix Hörrlein - Manuel Kilger (46. Patrick Schönfeld), Roland Graf - David Wägner (46. Damian Kandora), Stefan Marxer, Bastian Lunz, Michael Lerotic, Felix Günther, Serdal Gündogan - Dennis Haan (71. Matthias Völker), Christopher Schaab; Trainer: Gerd Klaus

Tore: 0:1 Felix Günther (55.); 1:1 Robert Kovacic (Handelfmeter, 88.)

Schiedsrichter: Simon Marx (Großwelzheim)

Zuschauer: 300

Gelbe Karte: Martin Magula / Michael Lerotic, David Wägner

Photos: TG


FSV Erlangen-Bruck feiert mit 2:1 Heimsieg gegen TSV Aindling
15. Mai 2009 - Willi Kornprobst

 Zwei unterschiedliche Halbzeiten sah mit dem FSV Bruck, in einem guten Bayernligaspiel, einen verdienten Sieger gegen den TSV Aindling.
Von Anfang an spürte man, dass der FSV unbedingt dieses Heimspiel, nach zuletzt fünf Unentschieden, gewinnen möchte. Dies unterstrich ein Pfostenschuß von Christopher Schaab aus 18 Meter nach nur drei gespielten Minuten. Anschließend gab es mehrere vielversprechende Chancen für den FSV fast im Minutentakt. Dabei hatte der eifrige Dennis Haan mehrer Chancen die Führung für den FSV zu erzielen. In der 22. Minute hatten die FSV-Fans den Torjubel bereits auf den Lippen, doch den Schuß von Bastian Lunz, nach einer Ecke, kann ein Aindlinger Verteidiger noch von der Linie schlagen. In der 35. Minute dann endlich die Führung für die Brucker Jungs, nach Freistoß von Lunz braucht Dennis Haan den Ball nur noch ins lange Eck verlängern. Während der ersten Hälfte brachten die Aindlinger nicht einen gefährlichen Schuß auf das von Felix Hörrlein  gehütete Tor.
Die zweite Hälfte sah plötzlich nur noch die Aindlinger im Vorwärtsgang. In der 68. Minute bahnte sich der Ausgleich für die Aindlinger bereits an, doch Felix Hörrlein kann mit einem tollen Reflex den Schuß von Julian Maurer zur Ecke klären. In diese Angriffsbemühungen der Aindlinger dann das vorentscheidende 2:0 für FSV, als Felix Günther von Christopher Schaab toll freigespielt wird und dieser dem Aindlinger Keeper aus halbrechter Position keine Abwehrchance läßt. Trotzdem versuchten die Aindlinger weiterhin alles diesen Rückstand wieder wett zu machen. In der 86. Min. dann der Anschlußtreffer zum 2:1 durch den Aindlinger Maximilian Mies im Nachschuß. Zwei Minuten vor dem Ende dann fast noch der Ausgleich durch Michaele Zerle als er den Ball alleine vor Hörrlein knapp über die Latte hebt. In der Nachspielzeit dann noch eine unschöne Szene durch Maximilian Mies, nach einem groben Foulspiel an der Mittellinie erhält er die rote Karte.
Insgesamt war es ein verdienter Sieg für den FSV, der sicherlich, aufgrund der sehr guten ersten Spielhälfte, etwas zu niedrig ausfiel.

FSV Erlangen-Bruck:   Felix Hörrlein, Matthias Völker, Roland Graf, David Wägner, 
                                    Bastian Lunz (82. Serdal Gündogan) Dennis Haan (66. Felix Günther), 
                                   Christopher Schaab, Arpad Backens (60. Mihael Lerotic), Bernd Eigner, 
                                   Stefan Marxer, Patrick Schönfeld

TSV Aindling:  Thomas Geisler, Phillip Schulz, Emre Anuk (46. Franz Hübl), Julian Maurer, Michael Zerle, 
                      Tobias Völker, Mario Schmidt, Rainer Storhas, Manuel Müller, Maximilian Mies, 
                      Moritz Steiner (69. Eugen Kunz) 

Torfolge:  1:0 (35.) Dennis Haan; 2:0 (72.) Felix Günther, 2:1 (86.) Maximilian Mies

Rote Karte:  91. Min Maximilian Mies (TSV Aindling) Foulspiel

Zuschauer:  500

Schiedsrichter:  Michael Völk  (SVReitsch)

 


Ein torreiches Spiel in Ingolstadt
9. Mai 2009 -

Der FC Ingolstadt 04 II und der FSV Erlangen-Bruck trennten sich am Ende, nach zahlreichen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, leistungsgerecht mit 4:4.
Den Anfang machten die offensiv spielenden Gastgeber in der 23. bzw. 27. Minute nach jeweils Ballverlusten des FSV im Mittelfeld. Karl-Heinz Lappe und Serge Yohoua standen allein vor FSV-Torwart Felix Hörrlein und nutzten ihre Möglichkeiten.
Doch nach einem Doppelschlag in der 37. Minute durch Christopher Schaab, der nach einem Doppelpass das Leder ins kurze Eck setzte und Felix Günther, eine Minute später, welcher nach feiner Einzelleistung auch das anschliessende Kopfballduell gewann und somit stand es 2:2. So ging es auch in die Pause.
In der 53. Minute ging der Gastgeber erneut in Führung, als Stefan Müller die Kugel unhaltbar ins lange Eck einschoß. Erneut war es Felix Günther, der eine Flanke von Serdal Gündogan mit einem herrlichem Kopfball zum 3:3 abschloß. Nachdem Dennis Haan in der 71. Minute schon die Gäste in Führung hätte bringen müssen, war es Christopher Schaab in der 81. Minute, als er einen Abpraller vor dem Strafraum aufnahm und sofort den Weg zum Tor suchte und Torhüter Christopher Sommerer keine Abwehrmöglichkeit gab und den Ball zur Führung der Gäste einschob. In den verbleibenden Minuten hatten die Ingolstädter allein drei hochkarätige Chancen den verdienten Ausgleich zu erzielen, welcher dann in der 88. Minute doch noch durch Karl-Heinz Lappe gelang. So blieb es am Ende beim 4:4 und der FSV bleibt weiterhin bester Aufsteiger der Bayernliga mit dem fünften Tabellenplatz.

FC Ingolstadt 04 II: Christopher Sommerer - Bernd Geiss, Johannes Müller (60. Daniel Miethaner), Markus Rosenwirth - Marco Krammel, Stefan Müller, Fabrice Lassonde, Herbert Obele (80. Benjamin Kauffmann) - Karl-Heinz Lappe, Serge Yohoua (74. Michael Wend) Christian Doll; Trainer: Joe Albersinger
FSV Erlangen-Bruck: Felix Hörrlein - Matthias Völker, Manuel Kilger, Bernd Eigner - Stefan Marxer, Bastian Lunz, Felix Günther, Serdal Gündogan - Dennis Haan, Christopher Schaab, Arpad Backens (31. Patrick Schönfeld, 60. Jochen Strobel); Trainer: Gerd Klaus
Tore: 1:0 Karl-Heinz Lappe (23.); 2:0 Serge Yohoua (27.); 2:1 Christopher Schaab (37.); 2:2 Felix Günther (38.); 3:2 Stefan Müller (53.); 3:3 Felix Günther (60.); 3:4 Christopher Schaab (81.); 4:4 Karl-Heinz Lappe (88.)
Schiedsrichter: Michael Pointner (Lamprechtshausen/Österreich)
Zuschauer: 150

Photos: Wolfgang Mönius 

    
    
 

  Immer auswärts dabei

    
  ... sind auch diese beiden FSV-Anhänger.
   

 

Nächstes Spiel: Freitag, 15. Mai 2009, Anstoß 18:30 Uhr gegen TSV Aindling