News 1. Mannschaft


Wochenende mit 2 Auswärtsspielen
8. Oktober 2010 - Willi Kornprobst

Beitrag von Thorsten Röwe

Am kommenden Samstag, 09. Oktober, tritt unsere Landesligamannschaft um 15.00 Uhr bei der SpVgg Landshut an. Nach den sehr guten Leistungen in den Heimspielen sollte das Team von Trainer Norman Wagner nunmehr auch aus den Auswärtsspielen Punkte mitbringen. Hoffen wir, dass bei der jungen Truppe gegen Landshut auswärts der Knoten platzt.

Unser Bayernligateam reist am Sonntag zur 2. Mannschaft der SpVgg Unterhaching. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr. Die Reserve des ehemaligen Bundesligisten steht momentan auf dem 3. Tabellenplatz 3 Punkte vor unserem Team. Da die 3. Liga an diesem Wochenende spielfrei ist, muss man abwarten, ob der Gegner sich mit Spielern aus dem Profikader verstärkt. Sicher eine interessante Partie für unser Team.

 


1. FC Eintracht Bamberg entführt die Punkte aus Bruck
1. Oktober 2010 - Willi Kornprobst

 

Bericht aus anpfiff.info
Sieben Treffer und noch zahlreiche prickelnde Strafraumsituationen bekamen die knapp 500 Zuschauer im Bayernliga Derby zwischen dem FSV Erlangen-Bruck und dem Regionalligaabsteiger 1. FC Bamberg zu sehen. Von Anfang an zeigten beide Mannschaft Offensivfußball und begeisterten damit die eigenen Fans und auch die neutralen Zuschauer.
In der Halbzeit nahm FSV-Trainer Gerd Klaus den unsicher wirkenden Mihael Lerotic vom Feld und bracht dafür Mehmet Ok. Diese Maßnahme schien am Anfang gleich zu fruchten, denn die Hausherren kamen mit viel Engagement aus der Pause zurück und nahmen das Zepter in die Hand. Gerade auf der rechten Seite kam der schnell Rico Röder immer besser ins Spiel und so konnte sich die Heimelf in der Bamberger Hälfte festsetzen. Doch in der 54. Minute dann die kalte Dusche für die Erlanger. Nach einem weiten Pass aus der eigenen Hälfte lief der flinke Florian Pickel von der linken Seite auf Torhüter Matthais Gumbrecht zu. Dieser verkürzte geschickt den Winkel und konnte den Schuss von Florian Pickel zu Ecke klären. Nach dieser Ecke kam der zweite Ball wieder auf die linke Seite zu Pickel, der konnte völlig unbedrängt in die Mitte flanken und dort köpfte Christoph Kaiser in Torjägermanier zur erneuten Führung für die Gäste ein. Keine zehn Minuten später schlugen die Gäste erneut eiskalt zu. Zum wiederholten Male schalteten die Bamberger blitzschnell um und der überragende Nicoals Görtler passte den Ball haargenau in die Tiefe zum eingewechselten Markus Fischer. Dieser lief auf Torhüter Matthias Gumbrecht zu und lupfte den Ball gefühlvoll zur 4:2-Führung für den FC ins Netz. Wer meinte, dass dies die Vorentscheidung gewesen wäre, sah sich getäuscht. Die Erlanger warfen jetzt alles in die Waagschale und kamen dann auch wieder zu guten Chancen. In der 72. Minute forderten die Brucker heftig einen Elfmeter. Was war passiert? Der Ball wurde schön durch die Viererkette der Bamberger durchgesteckt und landete bei Hakim Grainer, dieser schaltete blitzschnell und drückt dem Bamberger Keeper den Ball durch die Beine. Danach folgte ein heftiger Zusammenprall zwischen den Beiden. Doch statt dem von vielen erwartete Elfmeterpfiff gab der junge Schiedsrichter Freistoß für den Bamberger Torhüter. Der Erlanger Kapitän Roland Graf reklamierte wohl etwas zu heftig, was ihm die Gelbe Karte einbrachte. Dies hatte für ihn dann noch Folgen, doch mehr dazu später. Der FSV drängte und der FC Bamberg konterte, so wie eine Viertelstunde vor Ende Partie, als Florian Pickel für seine Farben hätte alles klar machen können. Doch Keeper Matthias Gumbrecht reagierte glänzend und hielt sein Team im Spiel. Immer mehr Hektik kam jetzt in diesem Spiel auf und es rächte sich, dass der Unparteiische das Spiel laufen ließ und viele kleine Fouls auf beiden Seiten nicht pfiff. Doch in der 78. Minute blieb ihm nichts anderes übrig, als zu pfeifen, denn nach einem schönen Zuspiel von Felix Günther auf Peter Heyer im Strafraum, wusste ich Abwehrspieler Johannes Bechmann nicht anders zu helfen und brachte seinen Ex-Mitspieler regelwidrig zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst und brachte sein Team wieder heran. Fünf Minuten vor Schluss dann die große Möglichkeit zum Ausgleich für die Erlanger. Nach einer Kopfballstafette landete der Ball bei Hakim Graine, der völlig frei vor Torhüter Moritz Lang auftauchte. Doch sein Schuss aus acht Metern ging kläglich am rechten Pfosten vorbei. Den Ball musste man in dieser Situation einfach versenken. Die Erlanger warfen nun alles nach vorne und entblößten dadurch ihre Abwehr total. Doch fast schon fahrlässig vergaben die Gäste ihren guten Konterchancen. In der Schlussminute musste dann der junge Torhüter der Bamberger sein ganzes Können aufbieten und entschärfte einen 18-Meter-Schuss von Bastian Lunz. Der Erlanger Kapitän Roland Graf ließ sich dann in der Nachspielzeit wieder zur Schiedsrichterkritik hinreißen und wurde darauf hin vom Unparteiischen mit der Gelb-Roten Karte bestraft. Der FC Bamberg überstand die Nachspielzeit noch ungeschoren und konnte nach aufregenden 94 Minuten die Hände zum Jubeln in den Himmel reißen.
Fazit: Ein temporeiches Bayernligaspiel von beiden Mannschaften. Der FC Bamberg zeigte sich gerade in der ersten Halbzeit als das bissigere und bessere Team. Doch Bruck verstand es seinerseits dagegen zu halten. Am Ende wäre dann vielleicht auch ein Unentschieden für die aufopferungsvoll kämpfenden Erlanger gerecht gewesen. Doch so ging der Sieg des 1. FC Bamberg, vor allem auf Grund der überlegenen ersten Hälfte, schon in Ordnung.

FSV Erlangen-Bruck: Gumbrecht Matthias, Völker Matthias, Graf Roland, Galasek Tomas (72. Min. Röwe Sven), Lerotic Mihael (46. Min. Ok Mehmet), Lunz Bastian, Backens Arpad (29. Min. Graine Hakim), Heyer Peter, Röder Rico, Kilger Manuel, Günther Felix
1.FC Eintracht Bamberg:  Lang Moritz, Mirschberger Michael, Finnemann Rene, Görtler Nicolas (88. Min. Ludwig Michael), Deptalla Alexander, Kaiser Christoph (60. Min. Fischer Markus), Dotterweich Thomas, Pickel Florian (93 Min. Felsheim Heiko), Wirth Jonas, Hassa Christian, Bechmann Johannes
Torfolge:  0:1 Deptalla Alexander (6. Min.), 1:1 Lunz Bastian (15. Min.), 1:2 Görtler Nicolas (17. Min.), 2:2 Heyer Peter (29. Min.), 2:3 Kaiser Christoph (54. Min.), 2:4 Fischer Markus (62. Min.), 3:4 Heyer Peter (79. Min. Foulelfmeter)
Besondere Vorkommnisse: gelb/rote Karte: Graf Roland (FSV Bruck), 91. Min.
Gelbe Karten: Lunz Bastian, Heyer Peter / Dotterweich Thomas, Pickel Florian, Finnemann Rene
Zuschauer: 450
Schiedsrichter:  Grimmeißen Steffen (SpVgg Löpsingen)


Derbyzeit beim FSV !
29. September 2010 - Willi Kornprobst

Beitrag von Thorsten Röwe

Am kommenden Wochenende stehen zwei interessante Derbys auf dem Programm. Unsere Bayernliga-Mannschaft tritt bereits am Freitag, 01. Oktober, um 17.00 Uhr gegen den FC Eintracht Bamberg an. Dabei trifft unser Torjäger Peter Hayer auf seine Ex-Kollegen. Mit bereits 9 Treffern liegt der Brucker gleichauf in der Torjägerliste mit dem Bamberger Nicolas Görtler. Begrüßen können wir mit dem Bamberger Co-Trainer Bernd Eigner einen alten Bekannten. Es dürfte interessant sein, was sich die Trainer taktisch einfallen lassen.

Am Samstag, 02. Oktober, findet um 15.00 Uhr das Nachbarschaftsduell unserer Landesligamannschaft gegen den SC Eltersdorf statt. Unser Team, das herausragende Leistungen in den letzten Heimspielen zeigte, trifft auf ein Team, das nach dem Trainerwechsel aufsteigende Tendenz gezeigt hat. Sicher für die Zuschauer ein hochinteressantes Spiel.


Sicherer 2:0 Erfolg unserer Mannschaft gegen die SpVgg Bayreuth
26. September 2010 - Willi Kornprobst

Tore von Peter Heyer in der ersten Halbzeit und Rico Röder gleich nach der Pause sicherten den nie gefährdeten Sieg. Große und lautstarke Fankulisse aus Bayreuth gaben dem Spiel einen schönen Rahmen.
In den ersten zwanzig Minuten spielte unsere Mannschaft zielstrebig in Richtung Bayreuther Tor, ohne sich dabei vielversprechende Torchancen zu erarbeiten. Vor allem  die Flanken von Rico Röder fanden in der Mitte keinen Abnehmer. Die beste Torchance der ersten halben Stunde erspielte sich Peter Heyer in der 28. Min. als er nach einem Dribbling vom Strafraumeck abzog, sein strammer Schuss flog aber knapp über das Gästetor. In der 33. Min. war es dann endlich so weit, der FSV ging in Führung. Nach einer Flanke vomflinken Manuel Kilger von der linken Seite konnte der mitgelaufenen Peter Heyer kurz vor dem herausstürzenden Bayreuther Keeper den Ball ins Tor spitzeln. Die Gäste hatten ihre beste Chance der ersten Halbzeit in der 36. Min. als nach einer Ecke der Kopfball von Alexander Kossmann knapp am Tor vorbei flog.
Die Gäste begannen die zweite Halbzeit sehr druckvoll und gleich mit einer guten Gelegenheit zum Ausgleich. Nach einer Flanke von der rechten Seite kam der zuvor eingewechselte Christopher Klaszka aus 5m nur knapp nicht zum Kopfball. Das erlösende 2:0 für unsere Farben bereits in der 49. Min. durch Rico Röder. Rund 30 m vor dem Tor konnte sich Peter Heyer den Ball erobern und nach einem kurzen Antritt nach rechts auf den mitgelaufenen Torschützen auflegen. Dieser ließ dem herauslaufenden Stephan Essig im Gästetor keine Chance und verwandelte sicher. Danach spielten die Bayreuther druckvoller nach vorne, unsere gut aufgelegte Defensive ließ aber nur noch eine klare Torchance zu. Diese hatten die Oberfranken in der 84. Min. bei einem Pfostenschuss aus 8 m durch Michael Pfann. Danach ergaben sich gute Kontermöglichkeiten für unsere Elf. In der 88. Min. konnte Peter Heyer nach schönem Anspiel von Bastian Lunz von halblinks aufs Tor zu laufen, sein Schuss ging aber knapp am langen Pfosten vorbei. In der Nachspielzeit verpasste Hakim Graine eine Flanke von Peter Heyer nur um Haaresbreite.  So blieb es beim verdienten 2:0 Erfolg für das Brucker Team.
Bereits am Freitag kommt der 1.FC Eintracht Bamberg zum Derby nach Bruck.
FSV Erlangen-Bruck:  Gumbrecht Matthias, Völker Matthias, Graf Roland, Ok Mehmet (64. Lerotic Mihael), Lunz Bastian, Backens Arpad (87. Wilke Thomas), Heyer Peter, Gündogan Serdal, Röder Rico (74. Graine Hakim), Kilger Manuel, Günther Felix
SpVgg Bayreuth: Essig Stephan, Fiedler Sebastian, Jakl Florian, Biste Herbert (62. Herl Christoph), Pfann Michael, Wolf Chris, Karl Christian, Gradl Victor, Kossmann Alexander (46. Klaszka Christopher), Eckert Michael (77. Hofmann Sebastian), Walther Ingo
Torfolge:  1:0 (33.) Heyer Peter, 2:0 (49.) Röder Rico
Gelbe Karten: Günther Felix, Gündogan Serdal, Graine Hakim / Kossmann Alexander
Zuschauer:  450
Schiedsrichter:  Karl Valentin  (BSG Taufkirchen)


FSV erzielt fünf Tore in Würzburg
22. September 2010 - Willi Kornprobst
Starke erste Halbzeit war der Grundstein für einen torreichen Auswärtssieg! Peter Heyer und Felix Günther jeweils Doppeltorschützen, Würzburg erzielt drei Kopfballtore.
Unser Team begann das Spiel aggressiv und spielstark. Bereits in der 5. Min. ein erstes Ausrufezeichen durch Arpad Backens, nach langem Pass von Mehmet Ok kann er alleine auf das WFV-Tor zulaufen, seinen Schuss ins lange Eck kann aber der Würzburger Keeper gerade noch parieren. In der 8. Min ein eindeutiges Foul an Peter Heyer im Strafraum, doch der Schiedsrichter nahm zwar die Pfeiffe in den Mund, traute sich aber nicht zu pfeifen. Folgerichtig dann in der 10.Min die Führung für unser Team; einen zur Seite aufgelegten Freistoß kann Mehmet Ok mit einem wuchtigen Schuss aus rd. 20 m ins Tor hämmern. In der 19. Min. hätte unsere Abwehr bereits unfreiwillig für den Ausgleich gesorgt, Roland Graf spielt einen Rückpass über den herauslaufenden Rainer Hausner, doch dieser kann den Ball gerade noch vor der Linie erlaufen und klären. Die spielstarke Heimelf gab nun mächtig Gas und drängte auf den Ausgleich. In diese Drangperiode fiel das 2:0 für unsere Elf. Nach schönem Kurzpass von Felix Günther stand Peter Heyer am Strafraum frei, sein platzierter Schuss 16 m war für den Keeper nicht zu halten. In der 35. Min. konnte Manuel Kilger nach einer Flanke gerade noch vor einem einschussbereiten Würzburger Stürmer zur Ecke klären. Diese Ecke führte aber prompt zum 2:1 Anschlusstreffer durch einen wuchtigen Kopfball vom völlig freistehenden Christian Steinmetz. Gleich postwendend stellte aber Felix Günther mit dem 3:1 wieder den alten Abstand her. Bei einem Konter stand er nach einem Doppelpass des spielfreudigen Arpad Backens im Strafraum frei und konnte den Ball unhaltbar aus 12 m einschießen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fiel das 4:1 für unser Team. Einen weiten Freistoß von der rechten Seite, von Manuel Kilger getreten, konnte wiederum Felix Günther mit dem Kopf ins Würzburger Tor verlängern.
In der Pause wechselte die Heimelf zweimal aus und begann das Spiel wahnsinnig druckvoll. Dieses Engagement wurde in der 58.Min mit dem 4:2 belohnt, nach schöner Kombination stand Benjamin Schömig alleine vor unserem Keeper, er konnte überlegt einschieben. Danach herrschte fast ein Belagerungszustand um unseren Strafraum, nach einer Flanke von rechts konnte Tobis Riedner den Ball nur noch mit der Fußspitze verlängern, aber glücklicherweise auch übers Tor. In der 78.Min. erzielte er aber sein Tor zum 4:3 per Kopfball. Nur eine Minute später tankte sich Peter Heyer auf der rechten Seite durch, seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte der Würzburger Keeper, Jan Grunz aber gerade noch per Fuß abwehren. In der 81. Min. erzielte Peter Heyer bei einem Konter aber doch sein zweites Tor, nach Zuspiel von Adem Selmani konnte er mit einer geschickten Körperdrehung seinen Verteidiger stehen lassen und lief von der Mittellinie aus alleine auf das WFV-Tor, nachdem er auch noch den Torwart ausgespielt hatte, schob er überlegt zum 5:3 ein. Die Spannung stieg noch einmal auf den Siedepunkt als den Würzburgern in der 85. Minute wiederum der 5:4 Anschlusstreffer durch Marcelle Asta, abermals per Kopfball, gelang. Danach verteidigte unsere Elf gekonnt und ließ nur noch einen gefährlichen Schuss von Tobias Riedner zu.
Die Zuschauer hatten bei tollem Herbstwetter ein kurzweiliges und gutklassiges Bayernligaspiel gesehen. 
Würzburger FV: Grunz Jan, Götzfried Bastian, Hengge Markus, Steinmetz Christian, Asta Marcello, Schmieg David (46. Krautschneider Steffen), Ganzinger Andreas (46. Rausch Pascal), Deißenberger Peter, Häcker Simon, Schömig Benjamin, Riedner Tobias
FSV Erlangen-Bruck: Hausner Rainer, Völker Matthias, Graf Roland, Galasek Tomas, Ok Mehmet (46. Bindner Armin), Lunz Bastian, Backens Arpad (78. Lerotic Mihael), Heyer Peter, Röder Rico, Kilger Manuel, Günther Felix (62. Selmani Adem)
Torfolge:   0:1 (10.) Ok Mehmet, 0:2 (28.) Heyer Peter, 1:2 (35.) Steinmetz Christian, 1:3 (36.) Günther Felix, 1:4 (45.) Günther Felix, 2:4 (58.) Schömig Benjamin, 3:4 (78.) Riedner Tobias, 3:5 (81.) Heyer Peter, 4:5 (85.) Asta Marcello
Gelbe Karten: Götzfried Bastian, Schömig Benjamin -- Graf Roland
Zuschauer:   528
Schiedsrichter:  Hoffmann Felix (Pfarrweisach)