News der A1-Junioren


U19 nach Sieg in Baiersdorf eine Runde weiter
1. November 2017 - Tomas Galasek

Am heutigen Feiertag bestritten wir die 1. Pokalrunde beim Baiersdorfer SV und gewannen dort trotz einiger Ausfälle mit 1:2. Mit einer auf fünf Positionen veränderten Aufstellung starteten wir sehr schwach ins Spiel und konnten uns glücklich schätzen, dass die gegnerischen Jungs aus der Überlegenheit nichts Zählbares machten. Nach 32 Minuten gingen die Baiersdorfer völlig verdient mit 1:0 in Führung und dieser Spielstand bestand bis zur Halbzeit. Nach kurzer Ansprache und einer Veränderung in der Pause, zeigten wir in Halbzeit zwei ein komplett anderes Gesicht und spielten die Heimelf phasenweise an die Wand. Bereits in der Anfangsviertelstunde der 2. Halbzeit liefen wir 5x völlig allein aufs gegnerische Tor zu, doch der gegnerische Keeper erwischte einen Sahnetag und konnte alle 1 gegen 1 Situationen für sich entscheiden. In der 68. Minute konnten wir dann doch nach einem gut ausgespielten Angriff durch Imrann Moumouni ausgleichen (Vorlage Dominik Zajac). Nur 6 Minuten später spielte wiederum Dominik Zajac seinen Kollegen Kenan Ramic frei, welcher vor dem Tor cool blieb und dann doch noch den 1:2 Siegtreffer erzielte.

Fazit: Nach einer sehr schwachen 1. Halbzeit konnten wir glücklicherweise noch den Schalter umlegen und zeigten im 2. Durchgang, wieso wir mittlerweile einen kleinen Lauf haben. Trotz allem müssen wir weiterhin an der Chancenverwertung arbeiten und darauf achten, dass wir in jedem Spiel von Beginn an 100% anwesend sind. Nun gilt es, am Sonntag bei der SG Nürnberg nachzulegen, um das Polster nach hinten weiter vergrößern zu können!

Aufstellung: Bauer, Cagli, Ebersberger, Wildeis, Feinstein, Kemenni, Luft, Gigis (90. Manta), Schenker D. (46. Moumouni), Ramic, Zajac (80. Zwerenz)

Tore: 1:0 (32., Bajic), 1:1 (68. Moumouni), 1:2 (74., Ramic)


A-Junioren freuen sich über 2. Sieg in Folge gegen FC Eintracht Bamberg (5:1)
28. Oktober 2017 - Tomas Galasek

Nach dem Auswärtssieg der Vorwoche in Aschaffenburg, wollten wir mit der gleichen Mannschaft zu Hause gegen den Tabellendritten nachlegen. Mit einer unveränderten Startelf (und auch Kader) spielten wir von Anfang an mit viel Laufbereitschaft, Konzentration und Selbstvertrauen. In der 10. Minute brachte uns Kenan Ramic nach Zuspiel von Tom Galasek folgerichitg in Front. Nur 12 Minuten später probierte es Tom Galasek aus der 2. Reihe, der gegnerische Keeper konnte bloß nach vorne abwehren und der mitgelaufene Yacine Kemenni schob zum 2:0 ein. Über den guten Start konnten wir uns nur kurz freuen, da die Bamberger nach einem schlecht abgewehrten Eckball aus 20 Meter zum 2:1 einnetzten. Wir ließen uns durch den Gegentreffer etwas aus dem Spiel bringen und wirkten stellenweise unsicher, jedoch konnte dies das Auswärtsteam nicht in etwas Zählbares ummünzen. In der 40. Minute kamen wir mal wieder gefährlich vors Bamberger Tor. Den ersten Versuch von Dominik Zajac konnte der Torwart noch stark parieren, beim Nachschuss von Kenan Ramic war er dann jedoch machtlos. So ging es mit einem 3:1 in die Pause, in der wir noch an der ein oder anderen Schraube drehen konnten. Direkt nach dem Wiederanpfiff gaben wir wieder Vollgas und belohnten uns bereits in der 56. Minute mit dem 4:1 (3. Tor von Kenan Ramic). Nach diesem Treffer verflachte die Partie etwas, da wir nicht mehr mussten und der Gegner nicht mehr so recht wollte. Einen Aufreger gabs nur noch in Minute 83, bei welchem der Bamberger Keeper unseren Angreifer Robin Skach im 16er unabsichtlich sehr hart weggrätschte. Der Torhüter bekam glatt Rot und unser Kapitän Samet Güler verwandelte den fälligen Elfmeter zum 5:1 Endstand.

Fazit: Wir wissen nun, dass wir 2x in Folge als Einheit aufgetreten sind. Wichtig wird sein, diesen Teamgeist beizubehalten! Wir müssen diese Leistungen in den nächsten Partien gegen Baiersdorfer SV (Pokal), SG Nürnberg und TSV bestätigen, um uns weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Aufstellung: Seitz, Cagli, Ebersberger, Skach M., Feinstein, Kemenni, Güler, Skach R. (83. Luft), Galasek (75. Wildeis), Zajac (70. Schenker D.), Ramic (84. Gigis)

Tore: 1:0 (10., Ramic), 2:0 (22., Kemenni), 2:1 (24., Schmeußer), 3:1 (40., Ramic), 4:1 (56., Ramic), 5:1 (83., Güler)


U19-Junioren mit Befreiungsschlag in Aschaffenburg
22. Oktober 2017 - Tomas Galasek

Nach einigen unerfolgreichen Spielen fuhren wir heute morgen mit sehr viel Druck und einem sehr gemütlichen Reisebus nach Aschaffenburg. Dort starteten wir auf dem gut bespielbaren Kunstrasen mit einer personell veränderten MANNSCHAFT sehr mutig und offensiv ins Spiel. Bereits nach 5 Minuten hätte es 0:2 stehen können, doch wir ließen die ersten beiden Großchancen wieder mal liegen. Trotz der vergebenen Chancen machten unsere Truppe weiter und drückten die gegnerische Jungs teilweise minutenlang in ihre Hälfte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen die Aschaffenburger dann doch noch zu ihrer ersten Chance, konnten diese aber glücklicherweise nicht nutzen. Nach der Halbzeitpause gaben wir sofort wieder Vollgas und erzielten bereits in der 49. Minute das 0:1 durch Robin Skach. Direkt im Anschluss hätte es 0:2 stehen können, doch Dominik Zajac scheiterte mit seinem strammen Abschluss an der Latte. In der 55. Minute machte er es dann besser und drückte die Kugel zum 0:2 über die Linie. Wir behielten das Spiel in unserer Hand, verteidigten weiterhin nach vorne und hatten immer wieder die Möglichkeit, zu erhöhen (an dieser Stelle ein riesiges Kompliment an alle Einwechselspieler, die sich ebenfalls in jeden Zweikampf geworfen haben!!!). In der 90. Minute erhöhte Samet Güler nach einem gut ausgespielten Konter noch auf 0:3.

Fazit: Dank dem überragenden Zusammenhalt, dem unbedingten Wille und der spielerisch hervorragenden Leistung konnten wir heute einen hochverdienten 3er mit nach Hause nehmen. Mit diesem Teamgeist und dieser Einstellung ist viel möglich! Nun gilt es, diese Leistung am nächsten Samstag gegen Eintracht Bamberg zu wiederholen, um den nächsten Erfolg zu feiern.

Aufstellung: Seitz, Cagli, Ebersberger, Skach M., Feinstein, Kemenni, Güler, Skach R. (88. Luft), Galasek (76. Wildeis), Ramic (90. Gigis), Zajac (66. Schenker D.)

Tore: 0:1 (Skach R., 49.), 0:2 (Zajac, 55.), 0:3 (Güler, 90.)


A-Jugend mit 2:3 Niederlage daheim gegen Baiersdorf
14. Oktober 2017 - Tomas Galasek

Wir begannen das Spiel sehr gut, haben einige Abschlussmöglichkeiten herausgespielt und hätten bereits in der 17. Minute in Führung gehen müssen aber trafen in dieser Aktion leider wieder mal das leere Tor nicht (nach groben Torwartfehler). Nur 4 Minuten später startete Robin Skach einen Sololauf, konnte vom Baiersdorfer Verteidiger nur noch mit einem Foul gestoppt werden und den fälligen Elfmeter verwandelte Kenan Ramic souverän zum 1:0. Diese Führung hielt leider nur 8 Minuten. Nach zwei gewonnenen Zweikämpfen im Zentrum und einem klugen Pass, konnte der Baiersdorfer Angreifer in den 16ner eindringen, wurde durch eine unserer Unaufmerksamkeit von den Beinen geholt und den fälligen Elfmeter konnte der Gegner zum 1:1-Ausgleich nutzen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen. Wir wollten mit viel Druck weiterspielen, doch schliefen wieder bei einer Einzelaktion des Gegners, der seinen 50-Meter-Lauf mit Ball am Fuß zum 1:2 grönte. Durch einem gut ausgespielten Konter konnten die Gäste 5 Minuten vor Schluss noch auf 1:3 erhöhen. Erst nach diesem Treffer wachten wir wieder auf, konnten noch auf 2:3 verkürzen (Torschütze Kenan Ramic) und hatten in den letzten beiden Minuten noch zwei 100%-ige Torchancen, die man leider wieder nicht verwertete.

Fazit: Wir müssen in den nächsten Spielen mit aller Macht die Gegentore verhindern und die teilweise rießigen Chancen machen. Desweiteren müssen wir am Teamgeist arbeiten und vielleicht nicht mehr die besten 11 Spieler, sondern die beste ELF aufs Spielfeld schicken.

Aufstellung: Seitz, Kemenni, Moumouni, Feinstein (78. Wildeis), Skach M., Güler, Skach R., Zajac, Ramic, Galasek (59. Schenker A.)

Tore: 1:0 (Ramic, 21.), 1:1 (Heller, 29.), 1:2 (Paurevic, 60.), 1:3 (LIn, 85.), 2:3 (Ramic, 86.)


A-Junioren enttäuschen wieder und verlieren in Ansbach eindeutig zu hoch mit 6:0 (2:0)
1. Oktober 2017 - Tomas Galasek

Wir dachten nach dem letzten Spiel, uns defensiv stabilisiert zu haben aber diese bittere Niederlage hilft nicht weiter. Der direkte Kontrahent aus Baiersdorf hat jetzt im nächsten Spiel natürlich den psychologischen Vorteil "nur" Unentschieden spielen zu müssen, wohingegend wir in dieser Partie den ersten 3er einfahren sollten, um einer etwas entspannteren Saison als noch letztes Jahr entgegenschauen zu können.

In Halbzeit 1 gelang unserer Elf gegen die favorisierten Ansbacher sehr viel. Wir konnten den Gegner im Spielaufbau stören, sind häufig richtig  angelaufen, haben hinten mit einer Absicherung die offensiven Qualitäten vom Gegner neutralisiert und selbst noch einige Torchancen erarbeitet. Diesmal entschieden in der 1. Halbzeit zwei direkte Freistoßtore der Ansbacher, obwohl man keinerlei qualitative Unterschiede zwischen dem Tabellen-3. und dem Vorletzten sehen konnte. Nach dem 1:0 der Ansbacher hatten wir zudem noch 2 riesige Ausgleichschancen, konnten diese leider wieder nicht verwerten und kassierten mit dem Halbzeitpfiff das bittere 2:0

In der 2. Halbzeit wollten wir genauso weiterspielen, kassierten aber nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung bereits in der 48. Minute das 3:0. Durch diesem Treffer war klar, dass wir in Ansbach nichts mehr Zählbares mitnehmen werden, jedoch dürfen wir uns selbst dann nicht so schwach und fahrlässig präsentieren. Dem Gegner gelang ohne große Gegenwehr noch 3 weitere Treffer.

Fazit: Wir haben jetzt 2 Wochen Zeit, um uns auf den nächsten Gegner aus Baiersdorf vorzubereiten und müssen nun schnellstmöglich schauen, den ersten Sieg einzufahren.

Aufstellung: Seitz, Cagli, Moumouni, Ruppert, Feinstein, Kemenni (70. Schenker D.), Skach M., Galasek (60. Luft), Schenker A. (60. Zajac), Ramic, Skach R. (60. Wildeis)

Tore: 1:0 Bayerlein (10.), 2:0 Seefried (43.), 3:0 Speer (48.), 4:0 Fleischer (54.), 5:0 Speer (61.), 6:0 Virduzzo (82.)