Spielberichte der 1. Mannschaft

  • Schwer erkämpfter Sieg der Zweitligamänner bei Aufsteiger Luhe-Wildenau
    18. Dezember 2017 - Steffen Habenicht

    Mit einem tollen 5-3 Auswärtssieg bei Zweitligaaufsteiger SC Luhe-Wildenau kehrten die Brucker Sportkegler aus der Oberpfalz zurück. Dabei begann es alles andere als gut für den FSV. Aber ab dem Mittelpaar lief es wie geschmiert und man konnte letztlich mit 55 Holz die Oberhand behalten. Garanten des Erfolges waren dieses Mal Michal Bucko, Robin Straßberger und Lukas Biemüller mit starken 589, 588 und 581 Holz.
    Michael Ilfrich unterlag in einem engen Duell knapp mit 571-583. Sein Partner Kai-Uwe Baer hatte einen rabenschwarzenTag erwischt und kam mit der bekanntermaßen schwer zu spielenden Bahn gar nicht zur recht. Eine klare Niederlage war die Folge, was die Brucker dann mit 0-2 und 91 Holz in Rückstand geraten ließ.
    Nicht wirklich viel gab man noch auf ein erfolgreiches Auswärtsspiel für den FSV. Doch es kam ganz anders. Michal Bucko und Robin Straßberger legten entschlossen los und kamen fast im Gleichschritt auf 589 bzw. 588 Holz. Mit diesen starken Leistungen holten sie sich nicht nur die beiden Mannschaftspunkte, sondern kippten das Spiel auch beim Gesamtresultat.
    Mit 40 Holz Vorsprung gingen nun Heiko Gumbrecht und Lukas Biemüller ins Rennen. Der angeschlagene Gumbrecht konnte zwar sein Duell nicht gewinnen, doch er gab mit 568 Holz auch nur drei Holz ab. Auf der anderen Seite zeigte der zweite Ex-Ebser mit 581 Holz eine starke Vorstellung. Biemüller holte sich durch eine starke 151er Schlussbahn noch den 3. Mannschaftspunkt und letztlich dadurch auch den sicher nicht unverdienten Auswärtssieg in der Oberpfalz.
    Nach einer wie erwartet nicht leichten ersten Saisonhälfte liegen die Männer des FSV mit 12-8 Punkten auf einem 5. Tabellenplatz im Mittelfeld der 2. Bundesliga. In dieser Runde, in der es vor allem um die Integration der drei neuen jungen Spieler in die Mannschaft und Liga ging und weiterhin geht, ist das aber aller Ehren wert und mehr als erwartet. Immerhin ist der erste Abstiegsplatz schon 9 Punkte entfernt, wodurch der Rest der Saison sicher weit entspannter in Angriff genommen werden kann. Und vielleicht ist ja auch noch ein Treppchenplatz in der Liga drin.

    Ilfrich – Klier 571-583 1-3, Baer – Bosko 492-571 0-4, Bucko – Grünwald, M. 589-510 4-0, Straßberger – Erben 588-536 4-0, Gumbrecht, H. – Wutz 568-571 2-2, Biemüller – Kessler 581-563 3-1, 5-3 über die Gesamtholz 3389-3334;