News der A1-Junioren


bittere Auswärtsniederlage der A-Junioren gegen Spvgg Bayreuth
21. November 2017 - Tomas Galasek

Am heutigen Samstag fuhren wir nach Neudrossenfeld, um dort auf dem neuen Kunstrasenplatz gegen unseren direkten Kontrahenten Spvgg Bayreuth anzutreten. Leider mussten wir Yacine Kemenni ersetzen, welcher sich gegen TSV Buch am Knie verletzte und die nächsten 6-8 Wochen ausfallen wird. Unsere Jungs spielten eine katastrophale 1. Halbzeit und somit gingen wir glücklicherweise nur mit einem 2:0 Rückstand in die Kabine (über ein 3:0 oder 4:0 hätten wir uns nicht beschweren dürfen). Nach Systemwechsel und 3 Spielerwechsel in der Halbzeit kamen wir in Halbzeit 2 besser ins Spiel und erzielten letztlich durch einen Doppelschlag von Imrann Moumouni (54.) und Robin Skach (59.) den 2:2 Ausgleich. Nur 3 Minuten später schliefen wir mal wieder völlig unnötig bei einem Freistoß aus 45 Meter und gerieten wieder in Rückstand. Nach diesem Tor brachen wir völlig auseinander, bekamen noch das 4:2 und 5:2 und konnten uns letztlich noch bei unserem Keeper bedanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel.

Fazit: Nach der guten Serie war es leider ein Rückfall in alte Zeiten. Man kann Spiele verlieren aber nicht so! Nun haben wir am nächsten Samstag zu Hause gegen SK Lauf die Möglichkeit, diese Leistung wieder gutzumachen und in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Aufstellung: Seitz, Cagli, Ebersberger (46. Wildeis), Skach M., Feinstein (46. Gigis), Ruppert, Güler, Galasek, Ramic, Skach R. Zajac (46. Moumouni)

Tore: 1:0 (8., Ochs), 2:0 (43., Rach), 2:1 (54., Moumouni), 2:2 (59., Skach R.), 3:2 (62., Ochs), 4:2 (67., Ochs), 5:2 (76., Hannemann)


A-Jugend mit Unentschieden im Derby gegen TSV Buch
11. November 2017 - Tomas Galasek

Am Wochende war unser Nachbar aus Buch zu Gast in Bruck. Vor dem Spiel standen die gegnerischen Jungs nur 2 Punkte hinter uns und wir wussten, wie schwer das Spiel werden würde, da die Bucher in den vorherigen Spielen mit ihrer Kompaktheit überzeugten und auch einige Ex-Brucker dabei hatten, die natürlich extra motiviert ins Spiel gingen. In Halbzeit 1 verloren wir zu viele Zweikämpfe,erwischten selten den 2. Ball und gerieten so leider folgerichtig in Rückstand. Nur ein paar Minuten später erzielte Robin Skach mit seinem sehenswerten Fernschuss den zu diesem Zeitpunkt unverdienten 1:1 Ausgleich, welcher bis zum Halbzeitpfiff bestehen blieb. Im 2. Durchgang kamen wir dann deutlich besser ins Spiel, erarbeiteten uns einige gute Möglichkeiten und gingen in der 71. Minute letzlich verdient mit 2:1 in Front (guter Nachschuss von Frank Wildeis). In Folge hatten wir immer wieder die Chance, auf 3:1 zu erhöhen aber spielten die Konter schlecht aus und so kam es, wie es kommen muss. Nach einem schlecht ausgespielten Konter ließen wir uns kurz vor Schluss selbst auskontern und wurden somit noch mit dem 2:2 Ausgleich bestraft.

Fazit: Letzlich war es ein völlig verdientes Unentschieden im 6-Punkte-Spiel und somit müssen wir weiterhin hart an uns arbeiten, da uns in dieser Liga nichts geschenkt wird. Am nächsten Wochenende müssen wir zum nächsten Kontrahenten nach Bayreuth und versuchen, dort wieder was Zählbares mitzunehmen!

Aufstellung: Seitz, Cagli, Ebersberger, Skach M., Feinstein, Kemenni (36. Wildeis), Güler, Skach R., Luft (64. Moumouni), Zajac (84. Galasek), Ramic (90. Gigis)

Tore: 0:1 (20., Riemel), 1:1 (35., Skach R.), 2:1 (71., Wildeis), 2:2 (86., Tuluk)


U19-Junioren mit 4. Pflichtspielsieg in Folge bei der SG Nürnberg
5. November 2017 - Tomas Galasek

Am heutigen Sonntag mussten wir zum Tabellenschlusslicht nach Nürnberg fahren, welches sich unter der Woche im Pokalfight gegen die Spvgg Ansbach durchsetzen konnte. Leider war aufgrund der desolaten Platzverhältnisse (nass, löchrig, klein, Schlamm,...) kein normales Fußballspiel möglich und deshalb konnten beide Teams nur mit langen Bällen agieren. In der 29. Minute kam es dann bereits zum Aufreger des Tages. Durch eine KLARE Fehlentscheidung des Linienrichters gingen die Gastgeber aus dem Nichts in Führung. Wir ließen uns dadurch nicht aus der Ruhe bringen, glichen bereits 6 Minuten später aus (Fernschuss von Kenan Ramic) und wären kurz vor dem Halbzeitpfiff beinahe noch in Führung gegangen, doch scheiterten wir zuerst am Pfosten und im Nachschuss am stark reagierenden Nürnberger Keeper. Nach einer kurzen Halbzeitansprache kamen wir personell unverändert zurück aufs Spielfeld und kämpften weiter um den Sieg. Zwischen Minute 45 und Minute 70 war es ein torchancenarmes Spiel, welches sich vorallem im Mittelfeld abspielte. Doch dann ließ sich der gegnerische Keeper zu einer Tätlichkeit hinreißen und somit konnten wir die letzten 20 Minuten in Überzahl agieren. Dies nutzten wir sehr gut, hatten einige Großchancen und erzielten dann doch noch die Tore zum 1:2 (Abstauber von Dominik Zajac) und 1:3 (guter Abschluss von Samet Güler).

Fazit: Aufgrund der Willensleistung und der deutlich höheren Torchancenanzahl war es letztlich ein später aber hochverdienter Sieg auf dem nicht bespielbaren Platz. Nun gilt es, in den nächsten Partien gegen TSV Buch und Spvgg Bayreuth nachzulegen, um weitere Plätze gut zu machen und die Siegesserie fortzusetzen. Mit dieser Einstellung ist jedoch einiges möglich!

Aufstellung: Seitz, Cagli, Ebersberger, Skach M., Feinstein, Kemenni, Güler, Wildeis (66. Moumouni), Galasek (75. Luft), Ramic (87. Schenker D.), Zajac (78. Gigis)

Tore: 1:0 (Abdulhadi, 29.), 1:1 (Ramic, 35.), 1:2 (Zajac, 77.), 1:3 (Güler, 86.)


U19 nach Sieg in Baiersdorf eine Runde weiter
1. November 2017 - Tomas Galasek

Am heutigen Feiertag bestritten wir die 1. Pokalrunde beim Baiersdorfer SV und gewannen dort trotz einiger Ausfälle mit 1:2. Mit einer auf fünf Positionen veränderten Aufstellung starteten wir sehr schwach ins Spiel und konnten uns glücklich schätzen, dass die gegnerischen Jungs aus der Überlegenheit nichts Zählbares machten. Nach 32 Minuten gingen die Baiersdorfer völlig verdient mit 1:0 in Führung und dieser Spielstand bestand bis zur Halbzeit. Nach kurzer Ansprache und einer Veränderung in der Pause, zeigten wir in Halbzeit zwei ein komplett anderes Gesicht und spielten die Heimelf phasenweise an die Wand. Bereits in der Anfangsviertelstunde der 2. Halbzeit liefen wir 5x völlig allein aufs gegnerische Tor zu, doch der gegnerische Keeper erwischte einen Sahnetag und konnte alle 1 gegen 1 Situationen für sich entscheiden. In der 68. Minute konnten wir dann doch nach einem gut ausgespielten Angriff durch Imrann Moumouni ausgleichen (Vorlage Dominik Zajac). Nur 6 Minuten später spielte wiederum Dominik Zajac seinen Kollegen Kenan Ramic frei, welcher vor dem Tor cool blieb und dann doch noch den 1:2 Siegtreffer erzielte.

Fazit: Nach einer sehr schwachen 1. Halbzeit konnten wir glücklicherweise noch den Schalter umlegen und zeigten im 2. Durchgang, wieso wir mittlerweile einen kleinen Lauf haben. Trotz allem müssen wir weiterhin an der Chancenverwertung arbeiten und darauf achten, dass wir in jedem Spiel von Beginn an 100% anwesend sind. Nun gilt es, am Sonntag bei der SG Nürnberg nachzulegen, um das Polster nach hinten weiter vergrößern zu können!

Aufstellung: Bauer, Cagli, Ebersberger, Wildeis, Feinstein, Kemenni, Luft, Gigis (90. Manta), Schenker D. (46. Moumouni), Ramic, Zajac (80. Zwerenz)

Tore: 1:0 (32., Bajic), 1:1 (68. Moumouni), 1:2 (74., Ramic)


A-Junioren freuen sich über 2. Sieg in Folge gegen FC Eintracht Bamberg (5:1)
28. Oktober 2017 - Tomas Galasek

Nach dem Auswärtssieg der Vorwoche in Aschaffenburg, wollten wir mit der gleichen Mannschaft zu Hause gegen den Tabellendritten nachlegen. Mit einer unveränderten Startelf (und auch Kader) spielten wir von Anfang an mit viel Laufbereitschaft, Konzentration und Selbstvertrauen. In der 10. Minute brachte uns Kenan Ramic nach Zuspiel von Tom Galasek folgerichitg in Front. Nur 12 Minuten später probierte es Tom Galasek aus der 2. Reihe, der gegnerische Keeper konnte bloß nach vorne abwehren und der mitgelaufene Yacine Kemenni schob zum 2:0 ein. Über den guten Start konnten wir uns nur kurz freuen, da die Bamberger nach einem schlecht abgewehrten Eckball aus 20 Meter zum 2:1 einnetzten. Wir ließen uns durch den Gegentreffer etwas aus dem Spiel bringen und wirkten stellenweise unsicher, jedoch konnte dies das Auswärtsteam nicht in etwas Zählbares ummünzen. In der 40. Minute kamen wir mal wieder gefährlich vors Bamberger Tor. Den ersten Versuch von Dominik Zajac konnte der Torwart noch stark parieren, beim Nachschuss von Kenan Ramic war er dann jedoch machtlos. So ging es mit einem 3:1 in die Pause, in der wir noch an der ein oder anderen Schraube drehen konnten. Direkt nach dem Wiederanpfiff gaben wir wieder Vollgas und belohnten uns bereits in der 56. Minute mit dem 4:1 (3. Tor von Kenan Ramic). Nach diesem Treffer verflachte die Partie etwas, da wir nicht mehr mussten und der Gegner nicht mehr so recht wollte. Einen Aufreger gabs nur noch in Minute 83, bei welchem der Bamberger Keeper unseren Angreifer Robin Skach im 16er unabsichtlich sehr hart weggrätschte. Der Torhüter bekam glatt Rot und unser Kapitän Samet Güler verwandelte den fälligen Elfmeter zum 5:1 Endstand.

Fazit: Wir wissen nun, dass wir 2x in Folge als Einheit aufgetreten sind. Wichtig wird sein, diesen Teamgeist beizubehalten! Wir müssen diese Leistungen in den nächsten Partien gegen Baiersdorfer SV (Pokal), SG Nürnberg und TSV bestätigen, um uns weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Aufstellung: Seitz, Cagli, Ebersberger, Skach M., Feinstein, Kemenni, Güler, Skach R. (83. Luft), Galasek (75. Wildeis), Zajac (70. Schenker D.), Ramic (84. Gigis)

Tore: 1:0 (10., Ramic), 2:0 (22., Kemenni), 2:1 (24., Schmeußer), 3:1 (40., Ramic), 4:1 (56., Ramic), 5:1 (83., Güler)