Archiv Spielberichte der 1. Frauenmannschaft

 ältere Spielberichte als PDF:
2007/08
2006/07

 

Saison auswählen
  • Faustdicke Überraschung durch die Brucker Frauen beim Sieg in Liedolsheim
    5. Februar 2018 - Steffen Habenicht

    Die Frauenmannschaft des FSV hat wieder einmal Brucker Kegelgeschichte geschrieben. Völlig überraschend gewann die Mannschaft beim amtierenden Vizemeister und Europapokalsieger KV Liedolsheim mit 5-3 und 3498-3489 Holz. Damit hat man wohl auch praktisch den Nichtabstieg schon 5 Spieltage vor Schluss geschafft, denn 9 Punkte Vorsprung sollten dafür reichen. Besonders beeindruckend war, das man einer der spielstärksten Mannschaften der höchsten deutschen Liga auch im Abräumen Paroli bieten konnte und in diesem Teilbereich nur 14 Holz verlor. Klar hatte man an diesem Tag auch das ein oder andere Mal das Glück auf seiner Seite, aber ohne dieses kann man sicher nicht bei einer Mannschaft, die vom Papier her eine Klasse besser ist, gewinnen. Aber Glück allein war ganz sicher nicht der Schlüssel zum Erfolg, sondern ein unermüdlicher Kampfeswille und zum Schluss hin die unbedingte „Geilheit“ auf einen Sieg in Liedolsheim.
    Gleich zu Beginn legten Gitta und Rike Heym sehr gut los. Doch trotz toller 296 und 294 Holz gab es noch nicht viel zu holen, da die Gegnerinnen mächtig zulangten. Gitta Heym konnte die zu Beginn verlorenen Holz zum Ende hin fast noch wettmachen und unterlag mit tollen 587 zu 601 Holz nur knapp. Rike Heym holte sich mit der gleichen Holzzahl den so wichtigen Mannschaftspunkt erst auf den letzten Zentimetern mit 587 zu 585 Holz. Sandra Brunner und Petra Wirth gingen mit 12 Holz Rückstand in das Rennen. Schon das war eine große Überraschung. Nun schlug die Stunde von Sandra Brunner. Sie holte die erhofften und so wichtigen Holz heraus und wurde mit sehr starken 613 Holz am Ende Spielbeste. Aber daß Petra Wirth mit großen Kampf und ihren guten 557 Holz an der normal stärkeren Sandra Sellner dranblieb, war mindestens genauso wichtig für den weiteren Spielverlauf. Denn nun lag man nach Duellen mit 2:2 gleichauf und war unglaublicherweise sogar 25 Holz in Führung. Das Nadine Perkins und Melanie Steiner diesen knappen Vorsprung ins Ziel retten könnten, glaubte in Reihen der Brucker eigentlich keiner so richtig, noch weniger auf Seiten der Liedolsheimer Gastgeberinnen. Denn zu stark sind Sabine Sellner und die Mannschaftsweltmeisterin Melina Zimmermann gerade auf ihren eigenen Bahnen. Aber vor allem im Spiel ins Volle tat man den Badenerinnen immer wieder extrem weh. Leider klappte es zu Beginn vor allem bei Melanie Steiner im Abräumen nicht wie erhofft. Auch aus diesem Grund lag sie nach der Hälfte mit 40 Holz im Rückstand. Nadine Perkins hatte es leichter und nutzte das auch gleich zur 2-0 Satzführung mit 10 Holz Führung aus. Das bedeutete 2 Bahnen vor Schluss 3-3 nach Duellen und 5 Holz Rückstand. Auf der dritten Bahn machte Perkins den Sack zu, aber der Rückstand des FSV wuchs leicht auf 11 Holz an. Nun aber erwachte der letzte Funken Kampfgeist und Perkins mit 96 zu 95 und vor allem Steiner mit 102 zu 90 Holz holten wichtige Holz und die Führung nach dem letzten Spiel ins Volle zurück. 2 Holz Vorsprung waren eigentlich nichts vor dem Finale dieses Spieles. Ohne Fehler spielten beide Bruckerinnen nun 104 Holz (jeweils gute 52) ins Abräumen, denen die Liedolsheimerinnen „nur“ 97 Holz entgegen setzten konnten. Das bedeutete am Ende den vielumjubelten 9 Holz Auswärtssieg. Beeindruckend dabei war auch die erzielte neue Auswärtsbestleistung der Erlanger Mannschaft, während die Liedolsheimerinnen mit ihren 3489 Holz auch ganz sicher nicht enttäuschten. Nur 2 Mal in dieser Saison spielte Liedolsheim daheim mehr als der FSV an diesem Tag, von den Auswärtsmannschaften schaffte dieses Ergebnis bisher nur Victoria Bamberg, die weltbeste Frauenvereinsmannschaft. Diese Mannschaft empfängt der FSV Erlangen-Bruck nun am nächsten Sonntag auf den eigenen Bahnen, am Tag des Brucker Faschingsumzuges.

    Heym, G. – Schneider 587-601 1,5-2,5, Heym, R. – Dreher 587-585 2-2, Brunner – Jones 613-571 3-1, Wirth – Sellner,San. 557-562 2,5-2,5, Perkins – Sellner, Sab. 588-558 4-0, Steiner – Zimmermann 566-612 1-3, 5-3 über die Gesamtholz 3498-3489 Holz.


    Jubel nach dem völlig unerwarteten Sieg in Liedolsheim