News 1. Mannschaft


Keine Tore im gutklassigen Bayernligaspiel FSV Erlangen-Bruck gegen 1.FC Schweinfurt 05
27. August 2010 - Willi Kornprobst

Temporeiches und spannendes Bayernligaspiel in Bruck sah keinen Sieger. Die beste Möglichkeit für die Hausherren in Führung zu gehen vergab Roland Graf vom Elfmeterpunkt.
Beide Mannschaften begannen das Spiel schwungvoll und entwickelten viel Drang zum gegnerischen Tor. Bereits nach sechs Minuten jagte Tomas Galasek einen Freistoß aus dreißig Metern an das Lattenkreuz der Schnüdel, leider sprang der Ball wieder ins Feld zurück. Die erste große Torchance für die Gäste ergab sich, als Sebastian Kneissl in der 30. Minute im Zweikampf Roland Graf den Ball abnehmen konnte und alleine auf unseren Keeper Rainer Hausner zulief. Doch auf unseren Keeper war verlaß, er gewann im 1:1 das Duell gegen den Schweinfurter Stürmer. Danach hatten sowohl Bastian Lunz, mit seinem Direktschuß aus gut 22 m, als auch der FC-Stürmer Mihai Damaschin in aussichtsreicher Position nicht gut genug gezielt. Als in der 36. Spielminute unser Stürmer Peter Heyer im Strafraum festgehalten wurde, entschied der gute Schiedsrichter Andreas Hummel sofort auf Strafstoß für den FSV. Unser erfahrener und sicherer Elfmeterschütze Roland Graf trat an, doch der gut aufgelegte Schweinfurter Keeper Andreas Bäuerlein ahnte die Ecke und konnte so den Ball abwehren. Somit ging man torlos in die Halbzeitpause.
Nach der Pause fanden zunächst die Gäste besser ins Spiel. Vor allem die dribbelstarken Mihai Damaschin und Florian Hetzel verfehlten mit ihren Schüssen nur knapp das Ziel. In der 54. Min konnte Stefan Müller gerade noch eine flache Hereingabe von der Grundlinie vor einem einschußbereiten Schweinfurter Stürmer klären. Die vielen lautstarken Schweinfurter Fans trieben ihre Mannschaft immer wieder vor das Brucker Gehäuse. Die Brucker Abwehr stand aber jetzt wieder besser und ließ keine hochkarätige Torchance für die Gäste mehr zu. Die letzten zehn Minuten war sehr schwer  zu spielen, der aufkommende Regen sorgte für arge Dunkelheit auf dem FSV-Platz. Der FSV hatte zwar in dieser Phase der Partie mehr Spielanteile konnten sich aber auch nicht mehr entscheidend durchsetzen. Aufgrund der guten Torchancen auf beiden Seiten ist dieses Unentschieden als gerecht zu werten.
FSV Erlangen-Bruck:  Hausn.ner Rainer, Völker Matthias, Graf Roland, Galasek Tomas (60. Graine Hakim), Lunz Bastian, Backens Arpad, Heyer Peter, Dolan Aubrey (82. Röwe Sven), Röder Rico (71. Günther Felix), Kilger Manuel, Müller Stephan
1.FC Schweinfurt 05:  Bäuerlein Andreas, Demel Benjamin, Slintschenko Wladimir, Rizzo Pado (77. Mache Daniel), Kress Sebastian, Kneissl Sebastian, Galuschka Florian, Hetzel Florian, Esen Erkan, Kraus Michael, Damaschin Mihai
Gelbe Karten:  Backens Arpad  -  Kraus Michael
Zuschauer:  750
Schiedsrichter:  Hummel Andreas (TSV Betzigau)

Fotos: Christiane Kofler

 

 


Ab Freitag Kartenvorverkauf für das Spiel gegen den Club
26. August 2010 - Willi Kornprobst

Am Freitag beginnt beim FSV der Kartenvorverkauf für das Spiel gegen den 1.FC Nürnberg am 03.09.2010, Anstoß 18:00 Uhr!

Nach dem Bayernligaspiel am Freitag, Anstoß 18:30 Uhr, FSV Erlangen-Bruck gegen den 1.FC Schweinfurt 05, der Sieger dieser Partie kann übrigens für einen Tag die Tabellenführung der Bayernliga übernehmen, werden ab 20:00 Uhr im Sportheim die Karten für das Spiel gegen den Club verkauft.
Die weiteren Vorverkaufstermine sind:

Dienstag,  31.08.2010,  von 17 - 19 Uhr

Donnerstag, 02.09.2010, von  17 - 19 Uhr

 


Starker Matthias Gumbrecht rettet Pokalsieg bei der SpVgg Selbitz
25. August 2010 - Willi Kornprobst
 
In einem gutklassigen und spannenden Pokalspiel hält unser Keeper die Führung aus der ersten Halbzeit fest. Die zweite Halbzeit sah die Heimmannschaft drückend überlegen bei vielen hundertprozentigen Chancen. 
Unsere Mannschaft begann druckvoll und kontrollierte das Spiel zu jeder Zeit. Aber auch die Hausherren versteckten sich nicht und erspielten sich in der 14. Minute die erste Chance, Bastian Lunz verhinderte gerade noch den Torschuss von Fabian Gübler. Mitte der ersten Halbzeit wirkte unsere Mannschaft plötzlich unkonzentriert und verlor den Ball mehrmals leichtfertig im Spielaufbau, die Selbitzer konnte dies aber nicht für sich nutzen. Diese Phase beendet in der 30.Minute Hakim Graine mit dem 1:0 für unser Team. Den Flachpass von Peter Heyer konnte er überlegt aus 6 m ins SpVgg-Tor verlängern. Auch die Selbitzer hatten noch vor der Pause, in der 38. Minute, die Chance zum Ausgleich, der starke Denis Frank schoss vom Fünfmetereck aber knapp am langen Pfosten vorbei.
Die Hausherren kamen wie ausgewechselt aus der Kabine, sie spielten plötzlich druckvoll und alles oder nichts. Dies war nun die Phase für unseren, an diesem Tag überragenden, Matthias Gumbrecht. Reihenweise hielt er mehrere hundertprozentige Torchancen, er brachte die Selbitzer Stürmer schier zur Verzweiflung. Unserer Mannschaft blieben in dieser Phase nur wenige Konterchancen. Bei einem dieser Konter konnte in der 74.Min. allerdings Felix Günther mit seinem Schuss aus 16 m die zunächst beruhigende  2:0 Führung für unser Team erzielen. Jetzt entwickelt sich ein toller Pokalfight bei dem sich die Hausherren nie aufgaben. Diese Angriffsbemühungen wurden in der 80. Minute mit dem 1:2 belohnt, eine weite Diagonalflanke von der linken Seite nimmt der Selbitzer Konstantin Völkel direkt aus 8 m und verwandelte unhaltbar. Anschließend sahen die vielen Zuschauer einen Sturmlauf der Heimmannschaft, doch unsere Abwehr ließ nun keine hundertprozentigen Chancen für die SpVgg mehr zu. Erlöst wurde unsere Mannschaft in der 88. Min. als sich Simon Georgiadis auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchsetzen konnte, dessen Hereingabe Ergin Ankin mit einem Flachschuss aus 8 m zum entscheidenden 3:1 Endstand abschloss.
Die Zuschauer waren sich nach dem Spiel einig, vor allem in der zweiten Halbzeit ein tolles Pokalspiel gesehen zu haben.
Am kommenden Freitag empfängt unser Team den starken Aufsteiger 1.FC Schweinfurt 05. Dem Sieger aus diesem Spiel winkt zumindest für 1 Tag die Tabellenführung der Bayernliga.
FSV Erlangen-Bruck:  Gumbrecht Matthias, Völker Matthias, Graf Roland, Lunz Bastian (55. Angin Erkin), Heyer Peter, Graine Hakim (65. Backens Arpad), Wilke Thomas, Röwe Sven, Röder Rico, Günther Felix (77. Georgiadis Simon), Müller Stephan
SpVgg Selbitz:  Prell Sascha, Öz Tolgohan, Gabler Fabian, Rauh Fabian, Horn Mirco, Raithel Rico, Klein Christian, Wirth Sebastian, Schmidt Kristian (77. Völkel Konstantin), Korpilla Sascha (37. Busse Nico), Frank Denis (59. Geupel Andreas)
Torfolge:   1:0 (30.) Graine Hakim, 2:0 (74.) Günther Felix, 2:1 (80.) Völkel Konstantin, 3:1 (88.) Angin Erkin
Zuschauer: 350
Schiedsrichter:  Schwarzmann (TSV Scheßlitz)

FSV Bruck entführt Punkt aus Ismaning
23. August 2010 - Willi Kornprobst
Bericht vom FC Ismaning:
Abgesehen von einigen Ergebnissen konnte es für den Ismaninger Trainer nicht besser laufen in der neuen Bayernligasaison, denn mit dem Sieg gegen Rain am vergangenen Wochenende hatten sich seine Spieler rechtzeitig vor seinem Geburtstag die Tabellenspitze erobert. Dem perfekten Geburtstagsgeschenk -Sieg, 3 Punkte und Tabellenführung- standen also nur noch die spielstarken und laut Schmöller zum engsten Favoritenkreis zählenden Gäste aus Erlangen im Weg.
Es lief auch alles nach Plan, denn die Ismaninger kamen besser ins Spiel und nutzten gleich die erste Chance zur Führung. Roland Graf konnte zwar die Maurer-Flanke in der neunten Minute vor Torjäger Stijepic zur Ecke klären, doch genau diese führte dann zur Ismaninger Führung. Daniel Steinacher hatte den Fries-Eckstoß in die Maschen geköpft. Allerdings überließ man in der Folgezeit den Erlangern das Spiel, die sich aber trotz zunehmender Feldüberlegenheit keine echte Torchance erspielen konnten. Jedoch bestraften die Gäste eine Unachtsamkeit der sicher stehenden Ismaninger Defensive sofort mit dem Ausgleich. Nach einer Hereingabe von der linken Seite bekommt man den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Simon Georgiadis schaltet am schnellsten und jagt die Kugel sechs Meter vor dem Tor über die Linie (27.). 100%-Chancenausbeute auf beiden Seiten, denn ansonsten gab es im ersten Abschnitt keine Torraumszenen zu verzeichnen.
Ganz anders gestaltete sich die zweite Spielhälfte. Die Hausherren übernahmen wieder das Zepter und hatten gute Gelegenheiten erneut in Führung zu gehen: Hugo Lopez hatte Stijepic über links geschickt, bei dessen Hereingabe erreicht Hausner den Ball aber um wenige Zentimeter vor dem einschussbereiten Wolf (56.) und nachdem sich Fries vier Minuten später auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchgetankt hatte, kann sich der Schlussmann erneut auszeichnen. Mijo Stijepic brachte seine Hereingabe zwar aufs Tor, scheiterte aber am gut postierten Gästetorwart (60.). Uli Fries setzte einen Freistoß -20m zentral vor dem Gehäuse- an die Querlatte (66.) und als Joker Niederlechner den Ball schon am Torwart vorbeigespitzelt hatte (73.) rettet ein Erlanger in letzter Sekunde. Der junge Niederlechner traf dann noch das Außennetz (78.) als er einen Bachinger-Eckball per Direktabnahme aufs Tor schießt.
Es war zwar mehr drin, „in Ismaning ist man dennoch nicht so vermessen, dass man jedes Spiel gewinnen muss“ so Frank Schmöller, und mit dem Punkt ist man am Ende nicht unzufrieden. Mit dem Unentschieden belegen die Ismaninger nun hinter Rosenheim und der SpVgg Unterhaching mit einem Punkt Rückstand den dritten Tabellenplatz. 

Aufstellung FC Ismaning: Christian Horn, Julian Maurer, Daniel Steinacher, Alexander Weiser, Fabian Negele, Bernd Häfele (74' Thomas Bachinger), Rainer Storhas, Hugo da Silva Lopez, Uli Fries, Florian Wolf (67' Florian Niederlechner), Mijo Stijepic
Trainer: Frank Schmöller
Aufstellung FSV-Erlangen-Bruck:Rainer Hausner, Matthias Völker, Roland Graf, Mehmat Ok, Bastian Lunz, Arpad Backens (89' Felix Günther), Peter Heyer, Aubrey Dolan, Simon Georgiadis (42' Hakim Graine), Serdal Gündogan (78' Dennis Haan), Manuel Kilger
Trainer: Klaus Gerd
Torfolge:   1:0  9' Daniel Steinacher; 1:1  27' Simon Georgiadis
Gelbe Karte: Graine, Fries, Wolf
Schiedsrichter:  Georg Hofer (Österreich)
Zuschauer:  330


FSV Erlangen-Bruck unterliegt zu Hause dem TSV Großbardorf mit 1:4 (0:0)
15. August 2010 - Willi Kornprobst

In den ersten zwanzig Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei es keiner Mannschaft gelang sich klare Torchancen zu erspielen. Danach hatten die kampfstarken Gäste etwas mehr vom Spiel. Bei einem Freistoß von halbrechts kommt Johannes Volkmar aus 5 Metern nur knapp mit dem Kopf nicht an den Ball. Die Brucker Fans mußten bis zur 29. Min. auf die erste Großchance unserer Mannschaft warten. Als Manuel Kilger von der linken Grundlinie flankte, konnte der Großbardorfer Keeper den Ball nur vor die Füße des einschußbereiten Dennis Haan abklatschen. Dieser war davon aber so überrascht, dass er zu lange zögert und die Chance verstolperte. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Angriffe unserer Mannschaft zwingender und die Anspiele präzieser. Mit dem Pausenpfiff versuchte sich Bastian Lunz noch einmal mit einem Schuß aus 30 m der aber über das Tor strich.
Nach der Halbzeit begann unsere Mannschaft mit dem eingewechselten Hakim Graine druckvoller und zielstrebiger. In der 54. Min. hatte er auch gleich eine gute Einschußmöglichkeit, sein Schuß aus spitzem Winkel ging aber am langen Posten vorbei. In diese Drangphase unserer Mannschaft dann der überraschende Rückstand für unser Team. Nach Flanke von der linken Seite kann der Großbardorfer Wajos Dinudis ungehindert volley aus 6 m zur Gästeführung einschießen. Bereits in der 68. Min. die Vorentscheidung zum 2:0 für die Gäste. Der quirlige Stefan Piecha kann alleine aufs Brucker Tor zulaufen und nachdem er auch noch Rainer Hausner umkurvt hatte ungehindert einschießen. Unsere Mannschaft war danach bemüht den Anschlußtreffer zu erzielen. Dieses Unterfangen stoppte aber wiederumg der gut aufgelegte Stefan Piecha in der 74. Min. mit dem 3:0 für seine Farben. Nach einem Alleingang konnte er vom Fünfmetereck aus einschießen. Das 1:3 per Foulelfmeter in der 86. Min. durch Peter Heyer, Arpad Backen war gefoulft worden, war dann nur noch Ergebniskosmetik. Fast postwendend stellte aber Manuel Leicht in der 88. Min. per abgefäschtem Freistoß mit dem 1:4 den alten Abstand wieder her. In der Nachspielzeit fing sich der Gästespieler Maximilian Zang durch eine Tätlichkeit völlig unnötig eine rote Karte ein.
Nun gilt es am kommenden Samstag beim neuen Tabellenführer in Ismaning diese Niederlage wieder wett zu machen.
FSV Erlangen-Bruck: Hausner Rainer, Graf Roland, Ok Mehmet, Lunz Bastian, Haan Dennis, Backens Arpad, Heyer Peter, Dolan Aubrey (70. Röwe Sven), Röder Rico, Kilger Manuel (76. Gündogan Serdal), Günther Felix (46. Graine Hakim)
TSV Großbardorf:  Freisinger Klaus, Volkmar Johannes, Lurz Markus, Zang Miximillian, Piecha Stefan (85. Leicht Manuel), Kröner Oliver, Stahl Pascal (72. Hirn Marcel), Laus Christian (82. Bolz Simon), Kurth Fabian, Dinudis Wajos, Mekic Mirza
Torschützen:  0:1 (63.) Dinudis Wajos, 0:2 (68.) Piecha Stefan, 0:3 (74.) Piecha Stefan, 1:3 (86.) Heyer Peter (Foulelfmeter), 1:4 (88.) Leicht Manuel
Rote Karte:  Zang Maximillian (90.) wegen Tätlichkeit
Gelb/Rote Karte:  Mehmet Ok  (88.) wegen wiederholtem Foulspiel
Gelbe Karten:  Kilger Manuel, Ok Mehmet -- Mekic Mirza, Volkmar Johannes, Stahl Pascal
Zuschauer:  450
Schiedsrichter:  Thomas Berg ( TSV Auloh Landshut)

Fotos: Christiane Kofler