News 2. Mannschaft


SV Etzenricht - FSV Erlangen-Bruck II 0:3 (0:0)
7. Mai 2011 - Thomas Groß

Wie wichtig der zweite Saisonauswärtssieg war, zeigt der Blick auf die Ergebnisse der Konkurenten in der Abstiegszone: Alle Teams konnten punkten, so dass sich die Ausgangslage nur geringfügig veränderte. Die Etzenrichter konnten ihre letzten 3 Spiele gewinnen und hätten durch einen Sieg gegen den FSV einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen können. Das es nicht dazu kam, war sowohl der guten Brucker Defensive zu verdanken, welche im Spielverlauf nur wenige Chancen zuließ, als auch der Geduld, die das Brucker Team bei seinen Offensivbemühungen an den Tag legte. Konnte man sich im Verlauf der 1. Halbzeit bereits gute Chancen erarbeiten, musste man jedoch bis nach der Pause warten, ehe Sven Röwe seinen Mannschaftskameraden Hakim Graine mustergültig bediente und dieser aus 8m dem Torwart keine Chance ließ. Und das Quentchen Glück hatte man an diesem Tag auch, denn nur eine Minute nach dem Führungstreffer prallte ein strammer Schuss des SVE vom Brucker Innenpfosten zurück ins Feld. Als der eingewechselte Ferdinand List mit einem trockenen Schuss aus 22m erfolgreich war, schien die Vorentscheidung gefallen. Nur wenige Spielminuten vor dem Ende wurde Rico Röder von Adem Selmani gut bedient und erzielte aus kurzer Distanz den dritten Brucker Treffer.
SV Etzenricht: Frischholz, Dietrich, Mutzbauer, Plößner, Lorenz, Mosin (58. Sasse), Herrmann, Riester, Wendl (81. Mark), Renner, Werner (80. Baumann) - FSV Erlangen-Bruck II: Sczudlek, Bindner, Krämer, Müller St., Völker, Dolan, Gündogan, Röwe (85. Selmani), Günther (59. Backens), Röder, Graine (69. List) - Schiedsrichter: Kalenda (CZE) - Zuschauer: 220 - Torfolge: 0:1 (55.) Graine, 0:2 (77.) List, 0:3 (86.) Röder. /Photos: Hans Kofler

  


FSV Erlangen-Bruck II - FC Dingolding 3:2 (2:1)
1. Mai 2011 - Thomas Groß

Gegen den bereits als Absteiger feststehenden Gegner, FC Dingolfing, hatte unsere Zweite mehr Probleme auf dem Weg zu drei Punkten, als man es vorher erwarten konnte. Nach der frühen 2:0-Führung durch Treffer von Dennis Haan und Armin Bindner versäumte man es den dritten Treffer nachzulegen. Die Gäste schafften nach etwas mehr als einer halben Stunde den Anschlusstreffer und hatten sogar den Ausgleichtreffer noch vor der Halbzeit auf dem Fuß. Die Brucker Elf ging in der Folgezeit etwas großzügig mit den Chancen um und man merkte ihr die aufkommende Nervosität an. Beides setzte sich auch nach dem 2:2-Ausgleichstreffer durch einen Sonntagsschuss aus 30m fort. Und so dauerte es bis zur 81. Spielminute, bis Rico Röder seine Farben durch das 3:2 erlöste und den wichtigen Dreier perfekt machte.
FSV Erlangen-Bruck II: Stiegler, Bindner, Exner (58. Röder), Müller St., Baier, Georgiadis, Wilke, Haan, Strobel (65. Kreuzer), List, Selmani (69. Hagen) - FC Dingolfing: Dengler,Dürmeyer, Comoretto, Haselbeck, Wimmer, Leitner, Ehrnböck (70. Minnich), Nowak (87. Krautner), Aytac, Lackermeier, Friesenegger (79. Johann) - Schiedsrichter: Fenzl (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer: 150 - Torfolge: 1:0 (13.) Haan, 2:0 (16.) Bindner, 2:1 (34.) Friesenegger, 2:2(54.) Ehrnböck, 3:2 (81.) Röder. / Photos: Alex Gross



FSV Erlangen-Bruck II - SpVgg Landshut 4:2 (2:0)
23. April 2011 - Thomas Groß

Mit einem wichtigen Heimsdreier festigte das Team von Normann Wagner seinen Spitzenplatz in der Heimtabelle (Platz 5) und wahrte gleichzeitig die Chance auf den Klassenerhalt. In einer kurzweiligen Begegnung zweier spielfreudiger Mannschaften brachte Rico Röder in der 8. Spielminute die Brucker mit einem überlegten Schuss von der Strafraumkante in Führung. Nach 25 Minuten durften die FSV-Fans erneut jubeln, den Treffer zum 2:0 erzielte allerdings ein Landshuter mit einer sehenswerten Direktabnahme direkt ins linke Tordreieck. Von Ademi Selmani auf die Reise geschickt wurde Rico Röder 10 Minuten vor der Halbzeit, sein Heber über den Gästekeeper ging jedoch ebenfalls über das Landshuter Tor. Direkt nach der Halbzeit machte er es jedoch besser, als er einen Schuss von der linken Strafraumkannte zum 3:0 unter die Latte hämmerte. Bei den Gästen keimte kurzfristig Hoffnung auf, als Tobias Rewitzer in der 71. Spielminute per Kopf den 3:1-Anschlusstreffer erzielte. Doch nur wenige Minuten später war es Sven Röwe, der von Jochen Strobel auf die Reise geschickte wurde, den Torwart umkurvt und den alten 3 Tore-Vorsprung wieder herstellte. Kurz vor dem Abpfiff gelang den Gästen nochmals eine Ergebnisverbesserung, als Tobias Rewitzer erneut per Kopf erfolgreich war.
FSV Erlangen-Bruck II: Hausner, Baier, Selmani (66. Foith), Exner, List (56. Strobel), Bindner, Georgiadis, Röwe, Gündogan, Röder (61. Kreuzer), Müller St. - SpVgg Landshut: Schöttl, Neumeier, Grauschopf, Rewitzer, Krumpholz (78. Jelitto), Gotthardt, Keyßner, Hösl, Cafariello, Koller (58. Zettl), Gebhardt - Schiedsrichter: Fischer (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer: 113 - Torfolge: 1:0 (8.) Röder, 2:0 (25.) Neumeier (Eigentor), 3:0 (47.) Röder, 3:1 (71.) Rewitzer, 4:1 (73.) Röwe, 4:2 (89.) Rewitzer.



SC Eltersdorf - FSV Erlangen-Bruck II 2:2 (1:0)
16. April 2011 - Thomas Groß

Nach einem eher enttäuschenden ersten Durchgang führte der Tabellenführer durch einem Treffer von Bastian Leikam, der in der 36. Spielminute den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Kurz zuvor konnte der FSV-Keeper Andres Sczudlek in einer an Torchancen armen ersten Halbzeit noch gegen Michael Jonczy klären. Nach dem Pausentee versäumte es Ferdinand List den Ball aus kurzer Distanz im Eltersdorfer Gehäuse unterzubringen. Im Gegenzug bewahrte Andreas Sczudlek das Brucker Team bei einem Kopfball vor einem höheren Rückstand. Doch in der 68. Minute konnte er den zweiten Treffer des SCE nicht verhindern: Gerhard Strobel erhielt einen schönen Pass in den freien Raum und ließ dem herauseilenden Brucker Keeper aus 14m keine Chancen. Nur 5 Minuten später war es erneut der Brucker Schlussmann, der Oliver Seybolds Chance vereitelte. Knapp 10 Minuten vor Spielschluss keimte Hoffnung auf Brucker Seite auf, als Sven Röwe einen weiten Flankenball von Adem Selmani per Kopfballbogenlampe ins lange Eck befördert. In der 90. Minute war es Eltersdorfs Einwechselspieler Aleksandar Sekulic, der das 3:1 auf dem Fuß hatte, doch seine Schuss landete im Außennetz. Als alle Anwesenden bereits den Schlusspfiff des Schiedsrichters erwarteten war es Hakim Graine, der mit einem Heber ins lange Eck die Brucker Fans jubeln ließ und bei den Eltersdorfern für Ernüchterung sorgte.
SC Eltersdorf: Lang, Leikam Seybold, Schmidt, Jonczy, Puscher (88. Sadikis), Strobel (83. Sekulic), Kessler, Berger, Blank, Strauß (59. Topcu) - FSV Erlangen-Bruck II: Sczudlek, Schraivogel (32. Cords), Selmani, Baier, Röwe, Müller St., Bindner, Exner, List (69. Foith), Gündogan, Strobel (56. Graine) - Schiedsrichter: Geuß (Haßfurt-Sylbach) - Zuschauer: 350 - Torfolge: 1:0 (36.) Leikam, 2:0 (68.) Strobel, 2:1 (82.) Röwe, 2:2 (92.) Graine. /Photos: Alex Gross

 


ASV Neumarkt - FSV Erlangen-Bruck II 1:0 (0:0)
2. April 2011 - Thomas Groß

Bei sommerlichen Temperaturen sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit eine mäßige Partie ohne nennenswerte Torchancen. Im zweiten Durchgang hatte Brucks Kader Atakora bereits nach drei Minuten die große Chance zum Führungstreffer: Schön per Kopf vorbereitet von Simon Georgiadis scheiterte er aus kurzer Distanz am herauseilenden Heimtorwart. Es war noch keine Stunde gespielt, da zeigte sich, dass der Neumarkter Trainer Andi Speer in der Halbzeit die richtige Entscheidung getroffen hatte: Der eingewechselte Ferdinand Ehrl war nach einem Querpass mit einem unhaltbaren Flachschuss von der Strafraumkante erfolgreich. Das Brucker Team spielte fortan deutlich offensiver und drängte auf den Ausgleich. Doch so gut die Chancen des FSV an diesem Tag auch waren, es sollte der Ausgleichstreffer einfach nicht fallen. Ferdinand List, Nikolaos Sagkidis und Simon Georgiadis war es bei teils erstklassigen Gelegenheiten in diesem Spiel nicht vergönnt, sich in die Torschützenliste einzutragen. Somit musste man, wie schon so oft in dieser Saison, ohne Punkte die Heimreise antreten.
ASV Neumarkt: Übler, Seitz, Carelli, Sill, Harmel, Oktay, Knezevic, Bal (46. Ehrl), Endlein (80. Koch), Probst, Brütting (92. Kajgana) - FSV Erlangen-Bruck II: Sczudlek, Bindner, Schraivogel, Baier, Hassa (77. Cords), Bauernschmitt (77. Foith), Georgiadis, Plank, Atakora (67. Sagkidis), List, Exner - Schiedsrichter: Prinzler (VfL Kaufering) - Zuschauer: 150 - Torfolge: 1:0 (54. Ehrl) / Photos: Alex Gross.