News 2. Mannschaft


FSV Erlangen-Bruck 2 - SV Etzenricht 2:2 (1:1)
24. Oktober 2010 - Thomas Groß

Die Gäste aus der Abstiegszone zeigten keinen Respekt vor der Heimstärke unseres Teams und kamen nach einer Viertelestunde per Flachschuss von der Strafraumgrenze zum Führungstreffer. In der ingesamt an Torchancen armen Partie dauerte es bis zur 22. Minute, ehe ein Brucker Schrägsschuss an Freund und Feind vorbei leider aber auch am Tor vorbei für Torgefahr sorgte. Nach etwa einer halben Stunde war es Nikolaos Sadkidis, der schön eingesetzt den Gästekeeper von der Strafraumgrenze überwinden konnte. In der zweiten Hälfte schienen die Mannen von Normann Wagner endgültig auf die Siegerstraße einzubiegen, als Nikolaos Sagkidis einen Abpraller des Gästekeepers - vorangegangen war ein Freistoßhammer von Adem Selmani - reaktionsschnell ins Gästetor beförderte. Als Simon Georgadis sich in der 72. Minute eine überflüssige gelbrote Karte einhandelte, schöpften die Gäste neuen Mut und spielten fortan deutlich druckvoller. In der 77. Minute konnte der Brucker Keeper, Andreas Sczudlek, per Glanzparade noch den Ausgleichstreffer verhindern. Fünf Minuten später war er jedoch machtlos, als der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Johannes Pötzl mit seinem erstem Ballkontakt eine Hereingabe aus wenigen Metern erfolgreich abschloss. Den möglich Brucker Siegtreffer vereitelte der Gästeschlussmann Dominik Forster wenige Minute vor Spielschluss, als er einen 24m-Freistoß von Adem Selmani aus dem Winkel holte.
FSV Erlangen-Bruck II: Sczudlek, Exner, Kreuzer, Bindner, Müller St, Bauernschmitt, Foith (75. Angin), Sagkidis (89. Baier), Strobel (62. Kilic), Selmani, Georgiadis - SV Etzenricht: Forster, Cencic, Herrmann U. (68. Mark), Plößner, Lorenz, Sasse, Herrmann K., Riester, Baumann (65. Pesch), Mosin (81. Pötzl), Werner - Schiedsrichter: Müller (SV Irlbach) - Zuschauer: 100 - Torfolge: 0:1 (15.) Baumann, 1:1 (32.) Sagkidis, 2:1 (60.) Sagkidis, 2:2 (82.) Pötzl - gelbrote Karten: (72.) Georgiadis (Wiederholte Unsportlichkeit) /. - gelbe Karten: Bauernschmitt, Strobel / Cencic, Sasse, Herrmann K., Werner.


6:3! Knoten geplatzt - erster Auswärtssieg für unser Landesligateam
16. Oktober 2010 - Willi Kornprobst

Bericht von Thorsten Röwe

FC Dingolfing - FSV Erlangen-Bruck II  3:6 (3:1)

FC Dingolfing: Schwägerl Julian (77.Min. Krantner Matthias), Grübl Andreas, Dürmeyer Matthias, Kueukkaya Abdul (64. Min Hirmich Robert), Wimmer Stefan, Burie Dalibor, Wimmer Manuel, Bircan Ali (82. Min. Petschko Philipp), Aytac Hasan, Leitner Markus, Llackermeier Sebastian

FSV Erlangen-Bruck II: Scudlek Andeas, Exner Simon (86. Min. Bauernschmidt Max), Kilic Mutlu, Kreuzer Kevin, Ok Mehmet, Wilke Thomas, Georgiadis Simon (70. Min. Sagkidis Nikolaos), Lerotic Mihael, Angin Erkin (46. Min. Foith Klaus), Selmani Adem, Röwe Sven

Tore: 0.1 Wilke (8.Min.), 1:1 Bircan (16. Min.), 2:1 Leitner (25. Min. Handelfmeter), 3:1 Leitner (40. Min), 2:3 Eigentor (61. Min), 3:3 Wilke (72. Min.), 4:3 Foith (85. Min.), 5:3 Ok (87. Min.), 6:3 Sagkidis (90. Min.)

Zuschauer: 120

Gelbe Karten: Burie, Lackermeier / -

Schiedsrichter: Tassuly Parapanis (TSV Taufkirchen)

Der Knoten ist geplatzt ! Mit einem 6:3 gelang unserem Landesliagteam der erste Auswärtssieg und gleichzeitig der Spung in der Tabelle auf den 8. Tabellenplatz. Deutliche Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit sichert Sieg.

Trainer Norman Wagner war die Anspannung ins Gesicht geschrieben. "In der 1. Halbzeit hatten wir nach dem Gegentreffer kein Landesliganiveau, darauf habe ich die Spieler in der Pause nachdrücklich hingewiesen" - so der Kommentar. Dabei begann das Team, das auf einige Stammspieler verzichten musste und durch die Bayernligaspieler Lerotic, Selmani und Röwe ergänzt wurde, durchaus sehenswert. In den ersten Minuten beherrschte es das Spielgeschehen und hatte durch Sven Röwe und Simon Exner gute Chancen. In der 8. Minute konnte Erkin Angin die flache Hereingabe von Sven Röwe nicht am Towart vorbeischieben, den Nachschuß verwertete Thomas Wilke aber zur Führung. Wer dachte, der FSV würde den sichtlich verunsicherten Gegner jetzt kontrollieren, wurde eines besseren belehrt. Die Fehlpässe häuften sich und der FC Dingolfing kam durch schnelle Konter zu Chancen. Eine wurde nach einer guten Viertelstunde zum 1:1 Ausgleich genutzt, als der FSV einen Freistoß hatte, Adem Selmani mit einem katastrophalen Fehlpass aber die eigene Abwehr aushebelte. Als nach 25 Minuten Mehmet Ok der Ball bei einer Flanke an die Hand sprang und der gute Schiedsrichter auf Strafstoß entschied, schien die Partie zu kippen. Leitner ließ sich die Chance nicht entgehen. Der selbe Spieler erhöhte - wiederum nach haarsträubenden Fehlpass - mit einem schnellen Gegenstoß zur 3:1 Halbzeitführung für den FC Dingolfing. Der FSV hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, lud aber durch eigene Fehler zu Kontern ein. Zur 2. Halbzeit stellte Norman Wagner auf 2 Spitzen mit Klaus Foith und Sven Röwe um. Dieses sollte sich auszahlen. Die gesamte Mannschaft spielte konzentrierter und bestimmte die gesamte restliche Spielzeit. Der FC Dingolfing kam in der 2. Halbzeit zu keiner einzigen Chance mehr. Der FSV Bruck spielte nun die spielerische Überlegenheit aus. Nach einer guten Stunde trat Adem Selmani einen Freistoß von der seitlichen Strafraumgrenze vor das Tor und ein Dingolfinger Spieler traf in das eigene Tor. Der FSV spielte sich nunmehr geduldig die Chancen heraus. Nach 72 Minuten führte Sven Röwe einen Freistoß aus 40 Metern aus, der Torwart sah den Ball zu spät und konnte nur abklatschen, Thomas Wilke hatte keine Mühe, den Ball ins Tor zu schieben. Nach 85 Minuten die Entscheidung. Simon Exners Flanke startete Klaus Foith entgegen und köpfte den Ball zur Brucker Führung in die Maschen. Der FC Dingolfing hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen und kassierte noch 2 weitere Treffer durch Mehmet Ok mit einem Flachschuß nach Querpass von Sven Röwe sowie durch Nikolas Sagkidis nach Zuspiel von Klaus Foith. Insgesamt ein verdienter Sieg aufgrund der technischen und spielerischen Überlegenheit, die aber erst nach der deutlichen Halbzeitansprache von Trainer Wagner gezeigt wurde.

 

 


FSV Erlangen-Bruck II - SC Eltersdorf 2:0 (2:0)
2. Oktober 2010 - Thomas Groß

Letztendlich zählen nur die Tore, diese Fußballerphrase stand stellvertretend für das Nachbarschaftsderby beim Spiel an der Tennenloher Straße am Samstag Nachmittag. Der Gast aus Eltersdorf war feldüberlegen, machte das Spiel, erarbeitete sich zahlreiche, teils hochkarätige Torchancen und musste doch am Ende den Platz als Verlierer verlassen, da ein eigener Treffer an diesem Tag einfach nicht fallen wollte. Entweder der gut aufgelegte Brucker Torwart Andreas Sczudlek parierte oder die Latte (2x) bzw. der Pfosten (1x) waren im Weg oder es fehlte beim Abschluss das Quäntchen Glück. 
Nach drei Eltersdorfer Chancen zum Auftakt war es Klaus Foith vorbehalten nach einer Viertelstunde eine List-Ecke per Kopf über die Linie zu befördern und damit den Brucker Führungstreffer zu erzielen. Nach einer weiteren SCE-Chance war es erneut Klaus Foith, der erfolgreich war: Von Adem Selmani auf die Reise geschickt, vollendete er einen Konter kaltschnäuzig. Wer dachte, dass die Gäste geschockt wären und Bruck jetzt leichteres Spiel hätte, sah sich getäuscht. Der Sportclub spielte weiter offensiv und kam bis zur Pause zu weiteren vier Chancen. Erst kurz vor dem Pausenpfiff war es Adem Selmani, der bei einem Konter im Eltersdorfer Schlussmann Matthias Lang seinen Meister fand. Die zweite Hälfte ist schnell erzählt: Während Eltersdorf weitere teils erstklassige Chancen nicht nutzen konnte, blieben die Mannen von Trainer Normann Wagner, welche meist in der Defensive agieren mussten, ohne ernsthafte Torgelegenheit im zweiten Durchgang.
FSV Erlangen-Bruck II: Sczudlek, Exner, Müller Se., Cords, Kilic, Bauernschmitt, List (28. Angin, 89. Hassa), Georgiadis, Foith (61. Sagkidis), Selmani, Kreuzer - SC Eltersdorf: Lang, Leikam, Sadikis, Seybold, Schmidt (65. Sekulic), Jonczy, Strobel (46. Puscher), Kessler (55. Demir), Blank, Topcu, Strauß - Schiedsrichter: Steigerwald (SV Gräfendorf) - Zuschauer: 220 - Torfolge: 1:0 (15.) Foith, 2:0 (25.) Foith - gelbe Karten: Selmani / Seybold, Blank, Demir.


FSV Erlangen-Bruck II - ASV Neumarkt 5:0 (2:0)
19. September 2010 - Thomas Groß

Wichtige drei Punkte holte unsere Zweite gegen die vor diesem Spieltag punktgleichen Neumarkter, welche krankheitsbedingt in dieser Partie auf ihren Kapitän verzichten mussten. Beim hochverdienten Sieg zeigte das Team von Normann Wagner seine Offensivqualitäten, während die Gäste im gesamten Spielverlauf nicht zu einer einzigen ernsthaften Torchance kamen. Den erste Treffer für die Brucker Elf erzielte Sven Röwe in der 11. Min, nach dem er eine Hereingabe von Jochen Strobel aus kurzer den Distanz über den Torwart ins Gästegehäuse beförderte. Weniger als 10 Minuten später bedankte sich Sven Röwe mit einem Eckball bei Jochen Strobel, den dieser am langen Eck stehend aus einem Meter per Kopf nur noch über die Linie drücken musste. Vor der Pause hatten Jochen Strobel zweimal und Ferdinand List einmal die Chance bei Schüssen, teilweise aus der zweiten Reihe, doch sie verfehlten alle das Ziel, wenn auch teilweise nur knapp. Besser machte es Sven Röwe nach knapp einer Stunde als er aus 20m unhaltbar zum 3:0 traf. Knapp 10 Minuten später erzielte Adem Selmani per Flachschuss aus 14m den vierten Treffer.  Nach dem Dario Cords eine Viertelstunde vor Schluss nach einer weiten Flanke aus kurzer Distanz das Gästetor verfehlte, war es Erkin Angin vorbehalten mit einem Flachschuss aus 18m den letzten Treffer des Tages zu erzielen. In Summe ein verdienter Heimsieg vor dem Derby gegen SC Eltersdorf in zwei Wochen, auf das man sich nach dem man am kommenden Wochenende spielfrei ist, ausgiebig vorbereiten kann.
FSV Erlangen-Bruck II: Stiegler, Exner, Müller Se. (73. Cords), Ok, Kreuzer, Bauernschmitt, List, Röwe, Strobel (62. Kilic), Selmani (73. Foith), Angin - ASV Neumarkt: Übler, Kajgana, Harmel, Sill, Koszil (64. Probst), Oktay, Knezevic, Bozic, Ehrl (64. Koch), Brütting, Carelli - Schiedsrichter: Badstübner (TSV Windsbach) - Zuschauer: 120 - Torfolge: 1:0 (11.) Röwe, 2:0 (18.) Strobel, 3:0 (59.) Röwe, 4:0 (68.) Selmani, 5:0 (82.) Angin - gelbe Karten: Strobel / Knezevic.


Bruck II schlägt Neustadt/Aisch mit 4:1
5. September 2010 - Willi Kornprobst

Bericht: Steffen Hanke
Der Anschluß ans Mittelfeld der Landesliga-Mitte wurde durch diesen Sieg geschafft.
Wieder im Rückstand, nach einem Eckball, verlängert Liebhard Suehner in der 12. Minute zur 1:0 Führung der Gäste. In der 36. Minute erobert Jochen Strobel die Kugel und schiebt zu Erkin Angin, der wunderbar wieder zu Jochen Strobel passt, der ins leere Tor zum wichtigen Ausgleich vollendet.
Nach der Pause, in der 59. Minute, ein schönes Tor von Klaus Foith, der auf und davon läuft und ins linke Toreck zur Führung der Gastgeber trifft. Kämferisch starke Gäste versuchen nunmehr den Ausgleich zu erzielen, doch diesmal steht die Abwehr sicherer und leitet gefährlich Konter ein. So in der 77. Minute als Ferdinand List und in der 85. Minute Nikolaos Sagkidis erfolgreich die Angriffe abschlossen. Ein verdienter Sieg der jungen Mannschaft von Trainer Normann Wagner, der sicher froh war, daß diesmal die Stürmer trafen.
Das nächste Spiel ist am Samstag, dem 11.09.10 16:00 Uhr, beim starken Ligaaufsteiger TSV Bad Abbach.
FSV Erlangen-Bruck II:  Sczudlek Andreas, Exner Simon, Müller Sebastian, Ok Mehmet, Kilic Mutlu (75. Kreuzer Kevin), Bauernschmidt Maximilian, Angin Erkin (77. Sagkidis Nikolaus), Strobel Jochen (72. Plank Tobias), Selmani Adem, List Ferdinand, Foith Klaus
TSV Neustadt/Aisch: Pröll Markus, Strobel Bertram, Waskowski Eugen, Eckert Alexander, Krotz Manfred, Surmann Mathias, Kamberger Sebastian, Streubert Sascha (46. Jeroman Alexander), Gardo Ralf (75. Billmann Thomas), Gräf Florian, Suehner Liebhard (70. Scheuenstuhl Jonas)
Torfolge:  0:1 (12.) Suehner Liebhard, 1:1 (36.) Strobel Jochen, 2:1 (59.) Foith Klaus, 3:1 (77.) List Ferdinand, 4:1 (85.) Sagkidis Nikolaus
Gelbe Karten:  Bauernschmidt, Strobel, List, Foith -- Surmann
Zuschauer:  200
Schiedsrichter: Potemkin Roman  (SV Friesen)

Fotos: Christiane Kofler