Spielberichte der 1. Frauenmannschaft

  • 1:7 gegen den amtierenden deutschen Meister und Weltpokalsieger Victoria Bamberg
    25. Oktober 2017 - Steffen Habenicht

    „Die Damenmannschaft des SKC Viktoria Bamberg errang im Finale des Weltpokals 2017 in Blansko die begehrte Trophäe und verteidigte damit den im Jahr 2016 errungenen Titel.“ Gegen diese Weltklasse Mannschaft hätten die Damen vom FSV Bruck schon einen Sahnetag erwischen müssen, um auch nur ein wenig mithalten zu können.
    Ungewohnt über 6 Bahnen gingen am Sonntag Rike Heym, Petra Wirth und Petra Hummel an den Start. Rike Heym hatte mit Sina Beisser gleich eine absolute Topkeglerin und Kämpferin als Gegnerin. Ab der 2. Bahn kam Rike Heym immer besser in ihr Spiel, aber trotz der guten Leistung von 555 Holz hatte sie am Ende eine 0:4 Niederlage gegenüber dem Weltklasseergebnis von 652 Holz einstecken müssen. Petra Wirth konnte den 1. Satz knapp für sich entscheiden, musste aber die kommenden 3 Durchgänge ihrer Gegnerin überlassen. Bei Petra Hummel waren es 4 knappe Satzverluste (+- 10 Holz), die am Ende für den 3. verlorenen Mannschaftspunkt sorgten.
    Mit einem Minus von 187 Holz wurden Steffi Blaß, Sandra Brunner und Melanie Steiner auf die Bahnen geschickt. Steffi Blaß legte los wie eine Rakete und nahm ihrer Gegnerin I.Antal gleich mal im 1. Durchgang 20 Holz ab. Auf der 2. Bahn hatte sie gute 145 Holz, was ihre Gegnerin aber mit 155 übertrumpfte. Steffi Blaß konnte den 3. und 4. Durchgang für sich entscheiden und hatte am Ende ein tolles Endergebnis von 593 Holz bei 219 Räumer und 0 Fehlern auf der Anzeige stehen. Mit dieser neuen persönlichen Bestleistung holte sie auch am Ende den Ehrenpunkt für Bruck. Sandra Brunner begann mit sehr starken 103 Holz in die Vollen, verlor dann aber leider völlig den Faden. Sie rettete aber noch den 1. Satzpunkt ins Ziel. Ab Wurf 44 wurde sie durch Gitta Heym ersetzt. Gitta Heym kam auch gleich in ihr Spiel und zeigte im 3.und 4. Durchgang mit starken 314 Holz, dass sie kegeln kann. Im 3. Durchgang drei Holz mehr und sie hätte sogar den Mannschaftspunkt geholt. So hieß es am Ende 2-2 und weniger Holz. Melanie Steiner hatte es mit der amtierenden Einzelweltmeisterin Ines Maricic zu tun, die ihr von Beginn an Holz für Holz abnahm. Das Endergebnis von 529 : 641 sagt eigentlich alles.
    Minus 100 Holz in die Vollen und -200 Holz im Räumen zeigten letztlich deutlich, wo die Brucker Schwächen an diesem Tag steckten. Aufstehen, Krone richten und beim nächsten Heimspiel am Sonntag, 29.10. ab 13.00 Uhr gegen Sangerhausen wieder mehr Biss zeigen.

    Rike Heym : Sina Beisser 0 : 4 / 555 : 652
    Petra Wirth : Corinna Castner 1 : 3 / 522 : 575
    Petra Hummel : Daniela Kicker 0 : 4 / 536 : 573
    Stefanie Blaß : Ioana Antal 3 : 1 / 593 : 562
    Sandra Brunner/Gitta Heym : Alina Dollheimer 2 : 2 / 564 : 599
    Melanie Steiner : Ines Maricic 0 : 4 / 529 : 641

    Gesamtergebnis 3299 : 3602